Soccer team in a huddle

Whitepaper Prozessorchestrierung: Geschäftsabläufe durchgängig steuern und optimieren

Feature | 9. Dezember 2013 von Anja Paschke-Hess 0

Orchestrierung von Prozessen: Gemeint ist die Fähigkeit, Geschäftsabläufe durchgängig zu steuern und zu optimieren, innerhalb des Unternehmens und über seine Grenzen hinweg. Das Whitepaper „SAP Orchestration Overview“ zeigt auf, warum Prozessorchestrierung zu den Kernkompetenzen heutiger IT-Abteilungen zählt und welchen Ansatz SAP hierfür bietet. Das Whitepaper steht jetzt kostenlos per Download zur Verfügung.

CIOs und IT-Manager sehen sich heute neuen Geschäftstrends gegenüber, denen sie mit innovativen Softwarelösungen begegnen können – etwa um die Zusammenarbeit mit den Kunden zu stärken, Reaktionszeiten zu verringern, die Entscheidungsfindung zu verbessern, künftige Anforderungen schnell zu identifizieren oder ihre operativen Abläufe insgesamt zu straffen. Die IT muss diese Innovationen umsetzen, und zwar ohne den laufenden Geschäftsbetrieb zu unterbrechen. Darüber hinaus gilt es, Anwendern über eine Vielzahl verschiedener Kanäle und Endgeräte sicheren Zugang auf die Unternehmens-IT zu geben, alle relevanten Daten und Prozesse zu integrieren, für konsistente Stammdaten und reibungslose Geschäftsabläufe zu sorgen.

Folgerichtig fasst SAP unter dem Begriff der Prozessorchestrierung zusammen, was den IT-Abteilungen hilft, bestehende Lösungslandschaft und geschäftskritische Anwendungen sicher aufzubauen, zu steuern und bei Bedarf zu erweitern. Das Whitepaper zeigt hierzu die Beziehungen zwischen verschiedenen Geschäftsszenarien, Referenzarchitekturen und den Lösungen und Services von SAP auf. Dabei geht es schwerpunktmäßig auf Konzepte für den Single Sign-on, das Identitätsmanagement, zur Integration von Anwendungen und Geschäftspartnern, das Stammdatenmanagement und für das Business Process Management ein.

Interessierte können das Whitepaper „SAP Orchestration Overview“ hier kostenfrei herunterladen.

Tags: ,

Leave a Reply