Soccer team in a huddle

Zentrale Rollenverwaltung bringt 80.000 SAP-Nutzer unter einen Hut

Feature | 18. März 2013 von Sonja Becher 0

Globale Unternehmen müssen oft die Nutzerrechte von zehntausenden Mitarbeitern verwalten. Nicht selten führt das zu hohem manuellen Aufwand und mangelnder Transparenz. Der SAP-Partner IBSolution weiß, wie es auch anders geht.

Mithilfe eines mehrdimensionalen kontextbasierten Rollenmodells hat das Beratungshaus bei einem internationalen Automotiveunternehmen die Nutzerrechte von mehr als 80.000 SAP-Anwendern zentral gebündelt. Dazu wurden mithilfe einer Identity-Management-Lösung über 300 Business-Rollen mit über 4.000 technischen SAP-Rollen verknüpft.

Früher hatte es aufgrund der dezentralen Konzernorganisation keinen automatisierten Prozess für die Benutzerverwaltung gegeben. Verließ etwa ein Mitarbeiter das Unternehmen, mussten seine Berechtigungen manuell in über 200 lokalen SAP-Systemen gelöscht werden. Heute sind alle SAP-Systeme mit der neuen Identity- und Access-Management-Lösung verbunden. So lassen sich Unternehmensaustritte zentral steuern und verschiedene Benutzerstammsätze in den jeweiligen lokalen SAP-Systemen automatisch bereinigen. Trotzdem ist es den Fachabteilungen weiterhin möglich, ihre Anwender lokal zu verwalten. Damit kann der Automobilkonzern erforderliche Rollenänderungen sowohl zentral als auch lokal vornehmen – und schafft so die Basis für eine zuverlässige, zeitnahe und effiziente Rechteverwaltung.

Weitere Informationen:
Hier den vollständigen Projektbericht lesen.

Tags:

Leave a Reply