Wartungsverlängerung für SAP S/4HANA bis 2040 – die Geschichte dahinter

Mit einer wichtigen Ankündigung hat SAP das neue Jahr eingeläutet. Die Wartung für SAP S/4HANA soll bis 2040 zugesagt werden. Darüber hinaus wird SAP die Mainstream-Wartung für Kernanwendungen der SAP Business Suite 7 bis Ende 2027 bereitstellen und eine optionale Extended-Wartung bis Ende 2030 anbieten.

Michael Kleinemeier, Vorstandsmitglied für den Bereich SAP Digital Business Services und Thomas Saueressig, Vorstandsmitglied für den Bereich SAP Product Engineering, erklären im Exklusivinterview mit SAP News, wie diese Wartungsstrategie dazu beiträgt, Kunden zu bieten, was sie wirklich benötigen: eine klare Orientierung auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen, Investitionsschutz, Unterstützung für neue Geschäftsmodelle und Planungssicherheit.

Wie kann SAP so langfristige Zusagen machen, wenn sich die Geschäftsanforderungen so schnell ändern?

Kleinemeier: Bei der Umstellung auf SAP S/4HANA setzen wir auf enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Mehr als 13.800 Kunden sind bereits mit uns auf diesem Weg; und mehrere Umfragen bei Anwendergruppen zeigen, dass die Entwicklung hin zu SAP S/4HANA mit voller Kraft läuft: Unsere deutschsprachige Anwendergruppe DSAG berichtet von steigenden Investitionen in SAP S/4HANA; und die amerikanische Anwendergruppe ASUG hat in ihrer jüngsten Umfrage keinen einzigen Kunden gefunden, der nicht den Umstieg auf SAP S/4HANA plant. Wir wissen, dass auf diesem wichtigen Weg die Stabilität nicht auf Kosten der Innovation geopfert werden darf – vor allem nicht in Zeiten beschleunigten Wandels. Deshalb haben wir uns verpflichtet – noch mindestens 20 Jahre lang – Innovationen für unser Vorzeigeprodukt SAP S/4HANA bereitzustellen. Für Kunden bedeutet dies ein eine sichere Basis und die Gewissheit, dass sie kontinuierlich mit Innovationen versorgt werden und geschäftlichen Nutzen daraus ziehen können.

Klare Orientierung auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen

Saueressig: SAP unternimmt diesen Schritt, weil wir fest von den Vorteilen neuer Geschäftsmodelle und Innovationen überzeugt sind, die SAP S/4HANA und SAP HANA als Plattform und Architektur langfristig bietet. Die verlängerte Wartung für die SAP Business Suite 7 und der langfristige Support für SAP S/4HANA sind die logische Weiterentwicklung unserer Strategie, Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen zu unterstützen und die Innovationszyklen zu verkürzen, um die Digitalisierung voranzutreiben. Aus den vielen Gesprächen mit unseren Kunden haben wir erfahren, dass ihnen eine klare Strategie für eine reibungslose Umsetzung am besten weiterhilft. Wir gehen davon aus, dass diese Zusagen die Nachfrage nach SAP S/4HANA weiter steigern werden, weil sie langfristig Planungssicherheit basierend auf unserem zukunftsweisenden Modell schaffen.

Warum hat SAP sich entschieden, die Wartungszeiträume für diese Lösungen zu verlängern?

Kleinemeier: Im digitalen Zeitalter geht es nicht darum, die gleichen Aktivitäten auf unterschiedliche Weise auszuführen. Der Umstieg auf SAP S/4HANA ist nicht nur eine technische Veränderung. Es geht darum, die Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten, grundlegend zu verändern, Neukunden und Mitarbeitern ein nahtloses Erlebnis zu bieten und neue Geschäftsmodelle zu etablieren. Wir verstehen, dass unseren Kunden diese Entscheidungen nicht leicht fallen. Ein Wechsel zu SAP S/4HANA bringt erhebliche Veränderungen im gesamten Unternehmen mit sich. Wir möchten sicherstellen, dass unsere Kunden das Potenzial ihrer SAP-Investitionen voll ausschöpfen können. Deshalb haben wir den Zeitraum ganz bewusst verlängert und bieten ihnen so mehr Flexibilität auf ihrem Weg zum intelligenten Unternehmen.

Saueressig: Dies ist wahrscheinlich die längste Wartungszusage, die jemals für eine Softwarelösung gemacht wurde. Und wir haben diese Zusage unabhängig von zukünftigen Geschäftsanforderungen unserer Kunden gemacht, denn wir wissen, dass SAP S/4HANA all diesen Herausforderungen gerecht werden wird. Zugleich steigen Kunden in ihrem eigenen Tempo auf SAP S/4HANA um. Deshalb haben wir den Wartungszeitraum für die SAP Business Suite 7 um zwei Jahre verlängert und bieten eine optionale Extended-Wartung bis Ende 2030. Wechselt ein Unternehmen zu SAP S/4HANA, ist es wichtig, zuvor die Geschäftsprozesse zu standardisieren. Und Unternehmen, die eine komplexe IT-Landschaft mit verschiedenen ERP-Systemen betreiben, sollten diese Landschaft zuvor vereinheitlichen. Unser Ziel ist es, die aktuellen Investitionen unserer Kunden zu schützen. Wir geben ihnen die Zeit, die sie benötigen, um ihre Geschäftsprozesse und Systeme umzugestalten, damit sie das Potenzial von SAP S/4HANA voll ausschöpfen können.

Investitionsschutz und Unterstützung für neue Geschäftsmodelle

Welche konkreten Vorteile werden diese Programme für SAP-Kunden bringen?

Kleinemeier:Kunden können langfristig und dennoch flexibel planen, denn sie müssen schnell auf sich verändernde Geschäftsanforderungen reagieren. Sie haben die Sicherheit, dass sie durch die innovativste Geschäftsplattform unterstützt werden. Auch wenn ein Kunde in den nächsten zwei Jahren noch nicht auf SAP S/4HANA umsteigen kann, arbeiten wir ihm zusammen, damit er den Wechsel in den nächsten zehn Jahren vollziehen kann. Unser Ansatz ist es, Kunden mit fundierten Empfehlungen eine Orientierung zu bieten und nicht nur eine lange Liste mit Optionen bereitzustellen.  Der Kunde entscheidet, wann und wie er wechseln möchte – ganz nach seinen individuellen geschäftlichen Anforderungen.

Saueressig: Die Kunden haben den Mehrwert eines Umstiegs auf SAP S/4HANA erkannt und möchten wissen, wie sie diesen Wechsel am besten vollziehen können. Vielleicht müssen sie herausfinden, ob es für sie besser ist, in die Cloud umzuziehen oder bei einer lokalen Installation zu bleiben. Wir bieten diese Wahlmöglichkeit und sehen in beiden Modellen ein starkes Wachstum und eine Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb.

Oder sie müssen entscheiden, mit welchen Ländern, Tochtergesellschaften oder Geschäftsprozessen sie beginnen möchten. Vielleicht möchten sie damit starten, ihre Finanzsysteme und Beschaffungsprozesse zu harmonisieren und dann ihre operativen Abläufe, Fertigungs- und Logistikprozesse überdenken. Wir bieten ihnen den Handlungsspielraum und die Unterstützung, damit sie den für sie richtigen Weg ermitteln können

Was raten Sie Kunden, die größtmöglichen Nutzen aus ihren SAP-Investitionen ziehen wollen? 

Saueressig: Bei allen Kunden, die bereits auf SAP S/4HANA umgestiegen sind, können wir von konkreten quantitativen Verbesserungen der Geschäftsergebnisse berichten. Kunden können diese Erfahrungen als starke Argumente für den Umstieg ihres Unternehmens auf SAP S/4HANA nutzen, vor allem die Benchmarks und Leistungskennzahlen, die für ihre Branche und speziellen Wachstumsziele relevant sind. Wir haben zahlreiche Tools und Services, die Kunden helfen zu ermitteln, wo SAP S/4HANA den größten Mehrwert bringen wird und wie sie diese Veränderungen am besten koordinieren und vorantreiben.

Starthilfe für den Umstieg auf SAP S/4HANA

Kleinemeier: Als Starthilfe für den Wechsel können Kunden den Service SAP Model Company nutzen. Er bietet vorkonfigurierte branchenspezifische Referenzlösungen, die auf den Erfahrungen verschiedener SAP-Kunden weltweit basieren. Um Benchmarks und KPIs zur stetigen Optimierung von Geschäftsprozessen und Steigerung der Performance festzulegen, können Kunden den SAP Solution Manager 7.2 nutzen. Für die technische Migration – ob Umstieg in die Cloud oder On-Premise – stehen Kunden verschiedene Tools zur Verfügung, zum Beispiel zur Beurteilung von Erweiterungen, zur Serviceoptimierung und zur Standardisierung ihrer Kernsysteme. Auf diese Weise können sie rasch die neuesten Innovationen einsetzen, die wir mit SAP S/4HANA jedes Quartal bereitstellen.

Folgen Sie Susan Galer auf Twitter unter @smgaler.