Ricola: Neustart auf der grünen Wiese

Anfang 2019 stellte die Ricola Group AG vom bisherigen ERP SAP R/3 auf SAP S/4HANA um. Das moderne ERP-System optimiert viele wichtige Geschäftsprozesse und rüstet das Unternehmen bestens für die Zukunft.

1940 erfand Ricola sein beliebtes Bonbon, den Ricola Original Kräuterzucker, bestehend aus 13 Heilkräutern. Das ursprüngliche Kräuterbonbon ist aber bei Weitem nicht das einzige Produkt, das die Firma produziert und vertreibt. Insgesamt stellt die Ricola Group AG über 60 verschiedene Bonbons und Kräutertees her und exportiert sie in über 50 Länder in Europa, Amerika und Asien. Im Durchschnitt produziert das Unternehmen jeden Tag 33 Millionen Bonbons, insgesamt 7 Milliarden jährlich. Für diese enormen Mengen ist es selbstverständlich, dass für die reibungslose Verarbeitung aller involvierten Prozesse ein modernes ERP-System unabdingbar ist.

Ricola verrät sein ERP-Rezept

2017 zeichnete sich ab, dass die bisherige SAP R/3-Landschaft mit einer mehr als 20-jährigen Laufzeit für die Zukunft nicht mehr geeignet war. Zudem stand die Tatsache im Raum, dass spätestens 2025 der Wechsel zu einem modernen SAP-ERP-System mit Linux-basierter In-Memory-Datenbank vollzogen sein sollte. Die in Laufen (BL) beheimatete Firma hütet das Geheimnis der Rezeptur seines berühmten Bonbons zwar seit Generationen. Doch mit dem Rezept, wie ein Traditionsunternehmen die digitale Transformation schaffen kann, geht man freimütig um. Ricola wählte für die Migration die Greenfield-Methode, bei der sämtliche relevanten Prozesse neu abgebildet werden und parallel zum R/3-System eine neue SAP-S/4HANA-Systemlandschaft aufgebaut wird.

So kam es, dass Ricola bereits am 1. Januar 2019 nach einer dreizehnmonatigen Projektphase am Produktionsstandort in Laufen das alte ERP abschalten und direkt mit SAP S/4HANA weiterarbeiten konnte. Neben SAP als Partner arbeitete Ricola für die Migration auch eng mit Swisscom zusammen. Die Herausforderung bestand darin, dass nur minimale Unterbrüche im Tagesgeschäft entstehen sollten. Am Ende ging die komplette Umstellung zu SAP S/4HANA mit nur einem kurzen Produktionsunterbruch über die Bühne. Und das alles innerhalb einem einzigen Wochenende.

Effizient und optimiert mit SAP S/4HANA

SAP S/4HANA dient Ricola heute als Grundlage für diverse optimierte und automatisierte Geschäftsprozesse – vom Transport und der schonenden Lagerung der Rohstoffe an unterschiedlichen Standorten über die Verarbeitung der Waren sowie die Produktion und die Qualitätskontrolle bis zum Vertrieb. Mittels Schnittstellen erfolgt bei der Anlieferung auch die Integration von Informationen sowie Barcode-Scans ins System. Auch die Verarbeitung von Bestellungen, die Rechnungsstellung oder der Datenaustausch unter den Geschäftsbereichen und Vertriebsgesellschaften sind angebunden.

Ein zentrales Kriterium war die Rückverfolgbarkeit der einzelnen Rohstoffe. Einerseits, um den internationalen Pharma- und Lebensmittelvorschriften zu entsprechen und andererseits, um den Qualitätsstandard der Produkte weltweit aufrechterhalten zu können. Zudem erfolgt die Steuerung aller Produktionsanlagen neu über das ERP-System. So können die richtigen Zutaten mittels eines Prozessleitsystems in der korrekten Menge der Kochanlage zugeführt werden.

Moderne und zukunftssichere Transformation

Obwohl Ricola in die 20-jährige R/3-Systemlandschaft diverse Eigenentwicklungen integriert hatte, konnten sämtliche Prozesse neu abgebildet und die notwendigen Software-Updates ausgeführt werden. Um das Arbeiten mit dem neuen System innerhalb des Unternehmens zu erleichtern, setzt Ricola auf SAP Fiori. Damit werden den Mitarbeitenden praktische Benutzeroberflächen bereitgestellt, die das Arbeiten mit dem neuen SAP-System erleichtern. Die Fiori-Transaktionen verfügen über benutzerspezifische Kacheln, die rasche Einsichten in die Prozesse gewähren und eine schnelle Reaktion bei Abweichungen bieten. Diese und andere Begleitmassnahmen sind elementar wichtig für die Transformation. Schliesslich ist der Change-Prozess nicht nur eine technologische Angelegenheit, sondern er bedeutet auch einen einschneidenden Wandel in der Arbeitsweise und im Alltag aller Benutzerinnen und Benutzer.

SAP S/4HANA wird nun an den internationalen Standorten sukzessive ausgerollt. Damit ist die Ricola Group AG bestens für die Zukunft gerüstet und hat eine technologische Basis für weitere Digitalisierungsvorhaben zur Verfügung.