Mehrwert schaffen mit automatisierten Anwendungstests

Fünffacher Mehrwert für Ihr Unternehmen durch automatisierte Anwendungstests

Obwohl manuelle Anwendungstests in den meisten IT-Umgebungen die Regel sind, können sie bei langfristigen Digitalisierungsplänen unnötige Risiken, Verzögerungen und Komplikationen mit sich bringen. Doch durch die Automatisierung der Tests lassen sich die Release-Zeiten verkürzen und die Kosten für den Umstieg auf intelligente Technologien beträchtlich senken.

Anwendungstests gehören zu den Pflichtaufgaben jedes IT-Unternehmens. Dennoch wünscht man sich, sie wären nicht so zeit-, kosten- und personalintensiv. Die Testbedingungen sind oft unklar, der Release-Termin drängt und der Funktionsumfang ist zu hoch. Vor diesem Hintergrund kämpfen die Teams ständig mit fehlerhaften UIs, eingeschränkter Benutzerfreundlichkeit, Produktivitätsverlusten bei den Benutzenden, mangelhafter Integration und zu langen Hypercare-Phasen, um Produktionsfehler zu beheben.

Einige Unternehmen meistern diese Herausforderungen jedoch, indem Sie automatisierte Anwendungstests einführen. Die bei Forrester Consulting in Auftrag gegebenen Studie „The Total Economic Impact of SAP Application Testing Solutions by Tricentis“ ergab, dass es mit Test- und Automatisierungslösungen von Tricentis möglich ist, SAP-Software bis zu vier Mal schneller bereitzustellen – bei abnehmenden Fehlerquoten, geringerem Risiko und schnellerer Wertschöpfung.

Aus der Forrester-Studie ging auch hervor, dass Technologien wie SAP Enterprise Continuous Testing by Tricentis, wenn sie über den Anwendungslebenszyklus hinweg für Skalierung und Automatisierung eingesetzt werden, in drei Jahren zu Renditesteigerungen von bis zu 334 Prozent und Einsparungen von insgesamt 7,8 Millionen US-Dollar (6,9 Millionen Euro) führen können. Und noch wichtiger: Automatisierte Tests basieren auf intelligenten Technologien. Die daraus entstehenden, zahlreichen Vorteile sind für die Entwicklung einer digitalen Zukunft von entscheidender Bedeutung.

Vorteil 1: Senkung des Testumfangs um 84 Prozent

Mit Analysen zur Messung von Änderungseinflüssen können Unternehmen die Bedingungen festlegen, die getestet werden sollten, um weniger Fehler zu erzeugen, und solche, bei denen dieses Risiko nicht besteht. Dadurch lässt sich die Anzahl der Bedingungen, die für eine einzelne Anwendung getestet werden müssen, um 84 Prozent gegenüber manuellen Testmethoden reduzieren.

Einer der führenden ERP-Testleiter, der an der Forrester-Studie teilgenommen hat, berichtete, wie mit einer automatisierten Testlösung Programme identifiziert werden konnten, die von bestimmten Änderungen betroffen waren. Anstatt alle Bedingungen zu berücksichtigen, um Risiken jeder Art einzudämmen, müssen Unternehmen nun nur noch 20 Prozent des ursprünglichen Umfangs testen.

Vorteil 2: Senkung der Produktionsfehler um 78 Prozent

Bei geringerem Testumfang sind Unternehmen auch in der Lage, die Anzahl an Fehlern in bereits produktiven Anwendungen zu verringern – von etwa 1,5 auf 0,3 Prozent pro Projekt. Und die Nutzenden der Anwendung profitieren womöglich schon bei der ersten Interaktion von gesteigerter Produktivität.

Das Risiko von Anwendungsausfällen aufgrund von Entwicklungs- und Produktionsfehlern sinkt. Dadurch können IT-Teams positiven Einfluss auf die tägliche Arbeit der Mitarbeitenden nehmen. Die Unzufriedenheit am Arbeitsplatz, die Arbeitsbelastung und auch der Bedarf an Hypercare nehmen ab.

Vorteil 3: Senkung der Testkosten um 25 Prozent

Selbst wenn bereits 70 Prozent der Testprozesse automatisiert sind, lassen sich durch eine weitere Annäherung an die Vollautomatisierung bis zu 25 Prozent der durch Testzeiten verursachten Kosten einsparen. Bei einigen Teams entspricht dies 10.000 Arbeitsstunden, die auf strategisch wichtigere Projekte umverteilt werden können. Noch deutlicher zeigen sich die Auswirkungen über einen Zeitraum von sechs Monaten, wenn ein Team von einem zu 100 Prozent manuellen Testmodell auf eine unternehmensweite Lösung für kontinuierliche Tests umstellt, die eine 50-prozentige Testautomatisierung unterstützen.

Zudem werden durch die Integration von maschinellem Lernen bei Anwendungstests Testfälle mit Selbstreparaturfunktion möglich. Diese senken nochmals die Testkosten.

Vorteil 4: Senkung der Release-Zeiten um 67 Prozent

Ein zusätzlicher Effekt der Automatisierung, der sich nicht von der Hand weisen lässt: Man benötigt weniger Zeit, um alle relevanten Bedingungen zu testen und die Release-Quote verbessert sich um bis zu 300 Prozent. In der Vergangenheit hielten IT-Unternehmen beispielsweise sechsmonatige Release-Zyklen für neue Anwendungen mit manuellen Prozessen ein. Nun können sie innerhalb von zwei Monaten bzw. vier Mal häufiger im Jahr neue Funktionen, Anwendungen und mobile Apps veröffentlichen.

Dieser Vorteil macht den Weg frei für einen verbesserten Übergang zu intelligenten Lösungen und Plattformen wie SAP S/4HANA Cloud. Unternehmen können mit automatisierten Tests schneller und kostengünstiger migrieren als mit manuellen.

Vorteil 5: 12- bis 25-fache Zunahme der Performance-Tests

Denken Sie nur an die Möglichkeiten, die sich bieten, wenn die Dauer von Performance-Tests von 20 Arbeitstagen auf eine Stunde zusammenschrumpft. Wenn die Automatisierung den Zeitaufwand um 99 Prozent reduziert, können IT-Teams ein- bis zweimal pro Woche Performance-Tests durchführen – statt wie bisher vierteljährlich. So lässt sich sicherstellen, dass Updates und neue Funktionen wie gewünscht funktionieren.

In einem der Interviews mit den Teilnehmern der Forrester-Studie bemerkte ein IT-Services-Testleiter, dass die durch Automatisierung erzielten Vorteile über eine schnellere Bereitstellung von Anwendungen hinausgehen. Da Benutzende nur nachweisen müssen, dass sie über die zur Erledigung ihrer Arbeit erforderlichen Funktionen verfügen, kann sein Team nun getrost auf Regressiontests verzichten.

Automatisierte Tests sorgen für bessere Geschäftsergebnisse

Diese Ergebnisse automatisierter Anwendungstests versetzen Anwendungsentwicklende und den Rest der IT-Abteilung in eine beneidenswerte Position bei der Digitalisierung ihres Unternehmens. Sie stellen nicht nur Anwendungen bereit, die die Prozesseffizienz und die Produktivität des Unternehmens verbessern, sondern ermöglichen es auch der gesamten Belegschaft, Veränderungen mit ansprechenden, zielgerichteten und strategischen Maßnahmen zu begegnen.

Wenn Sie mehr über Tricentis-Lösungen für SAP-Testautomatisierung, die berechneten Kosteneinsparungen und die geschäftlichen Vorteile erfahren möchten, lesen Sie die Studie „The Total Economic Impact of SAP Application Testing Solutions by Tricentis“, die von SAP und Tricentis bei Forrester Consulting in Auftrag gegeben wurde.