In Solidarität vereint

Wie der Rest der Welt beobachten auch wir den Krieg in der Ukraine mit Entsetzen und verurteilen die Invasion aufs Schärfste. Diese rücksichtslose und ungerechtfertigte Handlung ist ein Angriff auf Demokratie und Menschlichkeit, und ihre Folgen betreffen uns alle.

Wirtschaftssanktionen sind ein wichtiges Instrument, um den Friedensprozess voranzubringen. Wir sind in ständigem Austausch mit Regierungen auf der ganzen Welt, haben vollstes Vertrauen in deren Vorgaben und unterstützen die bisher ergriffenen Maßnahmen vollumfänglich. Im Einklang mit den Sanktionen stellen wir unser Geschäft in Russland und Belarus ein und pausieren außerdem den Verkauf aller Dienstleistungen und Produkte in Russland und Belarus.

Hunderttausende Menschen sind auf der Flucht und es gilt, schnell Unterkünfte zu finden. Um unmittelbar zu unterstützen, haben wir eine Millionen Euro an humanitärer Hilfe bereitgestellt. Gleichzeitig arbeiten wir mit nationalen Rotkreuz-Gesellschaften, dem UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und anderen Organisationen zusammen und besprechen Möglichkeiten der technologischen Unterstützung.

So können unsere Lösungen beispielsweise dabei helfen, Flüchtlinge zu registrieren, Freiwilligeneinsätze zu koordinieren und humanitäre Güter zu beschaffen. Gemeinsam mit Qualtrics ermöglichen wir es gemeinnützigen Organisationen und regionalen Behörden, Bedarfe zu verstehen, Menschen Unterkünfte zu vermitteln und sie mit wichtigen Hilfsgütern zu versorgen. Wir haben außerdem angeboten, aus unseren Büroflächen an Standorten in ganz Europa Lagerflächen und Unterkünfte für Flüchtlinge zu machen.

Die Sicherheit und der Schutz unserer Kollegen in den vom Krieg betroffenen Gebieten ist für uns von größter Bedeutung. Wir unterstützen diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die sich entschlossen haben, die Ukraine zu verlassen, finanziell und logistisch, um ihnen diesen schweren Schritt so einfach wie möglich zu machen.

Die gesamte SAP steht an der Seite aller Betroffenen und derer, die ebenso wie wir entsetzt sind über die Ereignisse. Krieg kennt keine Gewinner, und wir schließen uns denen an, die eine schnelle Wiederherstellung des Friedens fordern.


Aktualisierung vom 9. März: Wir haben den Vertrieb in Russland und Belarus eingestellt. Wir stehen an der Seite der ukrainischen Bevölkerung und verurteilen diesen Krieg.


Christian Klein ist Vorstandssprecher der SAP SE.