Mental Health Day 2022: Pause für Mitarbeitende

SAP Mental Health Day für SAP-Mitarbeitende

Die SAP schenkt ihren Mitarbeitenden einen freien Tag – mit dem Appell, das mentale Wohlbefinden in den Mittelpunkt zu stellen.

Wer auf seine eigene Gesundheit achtet, erweist sich selbst und seinen Mitmenschen einen Dienst. Denn man ist dann am stärksten, wenn man mit den eigenen Kraftreserven sorgsam umgeht und sie regelmäßig auffüllt.  

Die nun schon mehr als zwei Jahre andauernde Pandemie hat das Befinden aller Menschen weltweit beeinflusst. Nun haben das Leid des Krieges und die daraus resultierende humanitäre Katastrophe katastrophale Folgen für die direkt Betroffenen. Sie sind auch für uns als Gemeinschaft emotional und physisch belastend. 

Um diesen strapaziösen Erlebnissen Rechnung zu tragen, erklärt die SAP den 31. Mai zum SAP Mental Health Day 2022. SAP ist seit langem ein Befürworter von Initiativen zur psychischen Gesundheit, wie die laufende Kampagne Are you OK? 

Kümmert euch um euer Wohlbefinden 

Mit dem SAP Mental Health Day schafft das Unternehmen einen zusätzlichen, vollständig vergüteten freien Tag für alle Mitarbeitenden und damit eine Gelegenheit, sich anstelle der täglichen Aufgaben im Job gezielt den eigenen Bedürfnissen zu widmen. Dieser Tag kann dazu dienen, neue Kraft zu schöpfen, zu reflektieren und Zeit für Selbstfürsorge einzuräumen. 

In einer Mail an alle Mitarbeitenden schrieb Sabine Bendiek, Chief People & Operating Officer, Arbeitsdirektorin und Mitglied des Vorstands der SAP SE: „Wie auch immer Ihr den SAP Mental Health Day 2022 für Euch gestalten wollt – wir möchten Euch bitten, an diesem Tag die Arbeit komplett ruhen zu lassen und Euch eine Auszeit zu nehmen.“ 

Wir alle können den Tag nutzen und uns Fragen beantworten wie: „Wie geht es mir im Moment?“ und „Worüber mache ich mir Gedanken?“ Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Selbstfürsorge, denn unser geistiges und emotionales Wohlbefinden profitiert von regelmäßiger Pflege – nicht nur als Reaktion auf verheerende äußere Ereignisse wie Krieg und die Pandemie, sondern auch für uns persönlich, damit wir in unserem sich wandelnden Arbeitsumfeld weiterhin mit Freude und Selbstvertrauen unser Bestes geben können. 

Sprecht darüber, wie ihr euch fühlt  

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation hat sich die Covid-19-Pandemie bereits dramatisch auf die psychische Gesundheit ausgewirkt: Fälle von Angstzuständen und Depressionen sind weltweit um mehr als 25 Prozent gestiegen. Der Krieg in der Ukraine stellt für Millionen Menschen eine existenzielle Bedrohung dar und löst auch bei vielen von uns Gefühle von Angst, Erschöpfung und Hilflosigkeit aus.  

„Wir haben die Initiative Are you OK? für psychische Gesundheit ins Leben gerufen, um der Stigmatisierung psychischer Krisen ein Ende zu setzen und Mitarbeitende zu ermutigen, sich Hilfe zu suchen, wenn sie sie brauchen“, sagt Natalie Lotzmann, Chief Medical Officer und Head of Global Health, Safety & Well-Being, Teil von SAP´s neuem Future of Work Bereich . „Die wichtigste Botschaft ist euch zu zeigen, dass Ihr nicht allein seid. Wir möchten euch ermutigen, darauf zu achten, wie Ihr euch fühlt und darüber zu sprechen, wie es Euch geht – vor allem jetzt. Das ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Stärke und Mut und ein wichtiger Schritt, um widerstandsfähiger zu werden.“   

Es mag kontraintuitiv klingen, aber um für uns und andere da zu sein, müssen wir bei unserer eigenen körperlichen und geistigen Gesundheit anfangen. Ein einziger Tag kann nie genug sein, aber er kann Raum zum Nachdenken bieten und Anstöße für Veränderungen geben.  

Tipps und Tricks für mehr Achtsamkeit und weniger Stress im Joballtag 

Mindfulness Practice – Take in the Good

Click the button below to load the content from YouTube.

Mindfulness Practice – Take in the Good

Mindfulness Practice – Noting Difficult Emotions

Click the button below to load the content from YouTube.

Mindfulness Practice – Noting Difficult Emotions

Mindfulness Practice – Shift to Connection

Click the button below to load the content from YouTube.

Mindfulness Practice – Shift to Connection