SAP Customer Checkout rockt die Sports- & Entertainmentbranche

SAP Customer Checkout rockt die Sports- & Entertainmentbranche

Was haben der 1. FC Köln, die MerkurSpielArena, die Messe Düsseldorf und das JazzOpen Festival gemeinsam? Sie alle bieten Fans und Besuchern nicht nur einzigartige Erlebnisse, Spaß und unvergessliche Shows, sondern vertrauen auch hinter den Kulissen auf die Kassenlösung von SAP (SAP Customer Checkout).

Besucher erwarten bei Konzerten musikalisches Vergnügen auf höchstem Niveau. Im Fußballstadion möchten Fans mit anderen Gleichgesinnten ihre Lieblingsclubs anfeuern. Dabei geht es in erster Linie um den Spaßfaktor und das Entertainment. Zum perfekten Entertainment- und Stadionerlebnis gehören für viele Besucher Bier, Cola und Bratwurst dazu. Gerade während der kurzen Pausen bei Bundesligaspielen oder Konzertveranstaltungen ist es wichtig, den Fans und Besuchern eine rasche Abwicklung beim Essens- und Getränkeverkauf zu ermöglichen – ohne lange Warteschlangen an den Kiosken.  Für viele Veranstalter und Stadionbetreiber sind die Kassensysteme daher essenziell. Die Kassen müssen einfach und schnell zu bedienen sein, um möglichst viele Besucher innerhalb kürzester Zeit mit Speisen und Getränken zu versorgen.

Seit 2014 sorgt die benutzerfreundliche Kassenlösung SAP Customer Checkout bei Sports- & Entertainmentkunden für schnellere Verkaufsprozesse vor und hinter den Kulissen. Die Lösung wird größtenteils über SAP-Partner vertrieben und implementiert. Ein Partner, der sich vor allem auf die Systemgastronomie, Eventstätten und Stadien spezialisiert hat, ist die Netprint Datensysteme GmbH. Auf deren Expertise verlassen sich mittlerweile zahlreiche Bundesliga-Stadien und Messen. Netprint arbeitet bereits seit einigen Jahren mit der SAP Kassenlösung und implementiert die Kassenlösung immer wieder auf diversen Veranstaltungen.

Namhafte Sportclubs und Shows vertrauen auf SAP Customer Checkout und Netprint

„Meine Entscheidung für SAP Customer Checkout fiel sehr schnell. Die Anwendung ist mit geringem Aufwand bei Kunden zu implementieren, sie ist skalierbar und ich kann dieselbe Lösung sowohl auf Messen, Konzerten, als auch in Fußballstadien implementieren. Hier arbeiten wir sehr stark mit Aramark, als einen der größten Dienstleister für Food Services, zusammen. Beim 1. FC Köln läuft die Lösung bereits seit mehreren Monaten erfolgreich und vor einigen Tagen haben wir die Software beim Tote Hosen Konzert in der Merkur-Spiel-Arena in Düsseldorf implementiert. Die Kassierer und Benutzer der Lösung sind nach der Implementierung immer wieder überrascht, wie einfach und intuitiv die Kasse zu bedienen ist“, sagt Andrea Bockelmann, Projektleiterin der Netprint Datensysteme GmbH.

Cashless Payments für einen schnellen und reibungslosen Service am Kiosk

Einige der Stadien setzen dabei auf komplett bargeldlose Bezahlmethoden. Sie bieten Fans und Besuchern die Möglichkeit an der Kasse mit ApplePay oder Bluecode zu bezahlen und vermeiden somit lange Warteschlangen durch die Wechselgeldrückgabe. „Ein weiterer Vorteil von SAP Customer Checkout ist die nahtlose Integration verschiedener Zahlungsmethoden. Viele meiner Kunden möchten weg vom klassischen Bargeld und wollen ausschließlich bargeldloses Bezahlen am und im Stadion. So wie in einem unserer letzten Implementierungsprojekte – das  jazzopen Festival in Stuttgart. Hier wurde auch SAP Customer Checkout eingesetzt. Das gesamte Event fand cashless statt und es wurde nur bargeldloses Bezahlen akzeptiert“, hebt Andrea  Bockelmann hervor.

Auch Harald Tebbe, Entwicklungsleiter der Kassenlösung SAP Customer Checkout, bestätigt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit SAP-Partner Netprint: „Wir haben mit der Netprint Datensysteme GmbH einen kompetenten Partner gefunden und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte, die noch kommen werden. Mit unserem Produkt SAP Customer Checkout möchten wir weiterhin viele Events und Shows in der Sport- und Entertainmentbranche rocken“.

Weitere Informationen:

Hier mehr über SAP Customer Checkout herausfinden.

Hier mehr über die Netprint Datensysteme GmbH lesen.