Young ICT Explorers Wettbewerb definiert Jugend neu

Ein kleiner Schritt für die Weltraumforschung, ein gewaltiger Sprung für die Jugend

Nachdem die NASA im Juni dieses Jahres ihre Mondsonde erfolgreich ins Weltall befördert hatte, feierte das Team von Rocket Lab den Höhepunkt der zweijährigen Zusammenarbeit der beiden Organisationen.

Ein wichtiges Mitglied dieses Teams ist Flynn Doherty, der das Leben aller Menschen heute und morgen verbessern möchte, indem er seine Fähigkeiten in Bereichen einbringt, die große Auswirkungen auf die Menschheit haben. Seine Inspiration zieht er aus der Zusammenarbeit mit dem Rocket Lab Team, in dem seiner Beschreibung nach „einige der talentiertesten, zielstrebigsten und ambitioniertesten Menschen“ arbeiten.

Doherty fing 2019 im dritten Jahr seines Studiums als Praktikant bei Rocket Lab an und ist heute als Softwareentwickler im Operations-Software-Team tätig. Für seine Abschlussarbeit arbeitete er mit Rocket Lab zusammen und erhielt 2020 die People’s Choice Award Auszeichnung beim UC Engineering Final Year Projects Showcase. In dem von Rocket Lab unterstützten Projekt konzentrierte er sich auf die Erforschung alternativer Methoden für die Visualisierung des Zustands der Trägerrakete des Unternehmens.

„Derzeit arbeite ich im Bereich Luft- und Raumfahrt, wo ich helfen kann, die Technologie zu schaffen, die die Zukunft der Raumfahrtindustrie vorantreiben wird“, erklärt Doherty. „Ich bin auch sehr am Unternehmertum interessiert und möchte eines Tages ein Team von Menschen zusammenbringen, das einen Beitrag zur nächsten Phase der Neurotechnologie leistet, um das Leben der Menschen zu verbessern.“

Initiative „Young ICT Explorers“ ebnet den Weg

Das von SAP gesponserte Programm Young ICT Explorers war für Doherty eine der ersten Möglichkeiten, sein Potenzial zu entfalten. 2016 gewann er den ersten Platz für sein Projekt „TrendID“, mit dem er den Zugang zur schnell expandierenden und dynamischen Finanzwelt, die auf Außenstehende mitunter einschüchternd wirken kann, erleichtern wollte. Für ihn war dies eine der ersten Gelegenheiten, um das, was er im Informatikunterricht an der Schule gelernt hatte, in der Praxis anzuwenden. Es war auch das erste Mal, dass er seine Arbeit vor einem großen Publikum aus Branchenexperten dokumentieren und präsentieren musste.

„Es war kein leichtes Unterfangen, aber es hat mir bewusst gemacht, wie wichtig gute Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten sind. Das hat mich dazu veranlasst, an meinen Soft Skills zu arbeiten“, erzählt er.

So wie Doherty haben fast 8.000 junge Menschen von rund 850 Schulen in Australien und Neuseeland im Rahmen des äußerst populären Wettbewerbs „Young ICT Explorers“ ihre Berufung gefunden und fachkundige Anleitung erhalten.

„Young ICT Explorers“ ist ein gemeinnütziger Wettbewerb, der von der SAP ins Leben gerufen wurde und von der Bildungsorganisation CSIRO Digital Careers, der Kinderhilfsorganisation The Smith Family sowie Partnern im Bereich der Industrie und Universitäten in ganz Australien unterstützt wird. Dabei werden Schüler an Grundschulen und High Schools im Alter von drei bis 12 ermutigt, Probleme aus der Praxis zu lösen oder Themen, die ihnen am Herzen liegen, mithilfe von Technologie zu demonstrieren. Das Programm, das sich über spezielle Fördermittel finanziert , ermöglicht es benachteiligten Jugendlichen, über das Accelerator-Programm „Young ICT Explorers“ am Wettbewerb teilzunehmen.

Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter

Unsere Kampagne Redefining (YOU)th, in der wir junge Menschen wie Flynn Doherty feiern, fand am internationalen Tag der Jugend ihren Abschluss. Von Sozialunternehmern und Programmbotschaftern über Wissenschaftler bis hin zu Ingenieuren: Die Jugend verändert die Welt. Doherty ermutigt die Jugendlichen von heute, ihre Träume zu verwirklichen, und verweist auf ein Zitat des ehemaligen US-Senators Bill Bradley: „Ehrgeiz ist der Weg zum Erfolg. Ausdauer ist das Fahrzeug, in dem du ankommst.“

Im Laufe des letzten Monats haben wir Geschichten über Zielstrebigkeit, Beharrlichkeit, Mut und Engagement miterlebt. Die Jugend wartet nicht auf morgen, also unterstützen wir sie auch heute schon.