NFt-Drop auf der TechEd 2022

Auf der Jagd nach ikonischen Momenten aus 50 Jahren SAP-Geschichte: NFT-Drop auf der SAP TechEd 2022

Auf die Teilnehmenden der diesjährigen SAP TechEd am 15. und 16. November wartet ein ganz besonderes Highlight. Eine Auswahl von NFTs (Non-Fungible Tokens), die auf 15 einzigartigen Fotografien aus 50 Jahren SAP-Geschichte basieren, können während der Veranstaltung gesammelt werden.

2022 ist ein besonderes Jahr für SAP. Der Walldorfer Software-Riese feiert sein 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird auf der diesjährigen TechEd ein Rückblick der besonderen Art auf die Firmengeschichte geboten – technologisch innovativ natürlich.

Als NFT-Drop werden den Teilnehmenden speziell für das 50-jährige Jubiläum der Firma geschaffene digitale Kunstwerke angeboten, die während der  SAP TechEd-Sessions über digitale Codes zugänglich gemacht werden.

„Wenn Sie für die TechEd registriert sind, haben Sie die Möglichkeit, während der Live-Veranstaltung an diesem Spiel teilzunehmen und 15 NFTs zu sammeln“, erklärt Marcus Krug, Leiter des SAP Innovation Centers Potsdam, dessen Team den NFT-Drop entwickelt hat.

Bei der Registrierung zur SAP TechEd 2022 erhalten Teilnehmende Zugang zu einer WebApp, die ein Sammelalbum für NFTs beinhaltet. „Das Album erscheint als eine Zeitschiene der SAP-Geschichte“, sagt Marcus Krug. „So kann man Spannendes und Wissenswertes über unsere Firma erfahren und sich gleichzeitig auf spielerische Weise mit der NFT-Technologie vertraut machen.“

In Live-Keynotes, Online- oder Präsenz-Workshops, virtuellen Vorlesungen und Breakout-Sessions, können aufmerksame Beobachter die Wegweiser zu den NFTs entdecken. Über Popup-Fenster werden die Links und digitalen Codes eingeblendet, hinter denen sich die NFTs verstecken. Nach dem Event können diese NFTs in die eigene digitale Brieftasche der Teilnehmenden überführt und selbstverständlich behalten werden.

„Und wer alle 15 NFTs entdeckt und gesammelt hat, auf den wartet noch eine Überraschung“, so Marcus Krug. So weit, so gut. Aber was ist es nun eigentlich, das da gesammelt wird?

Was sind NFTs?

NFTs – sogenannte Non-Fungible Tokens – sind digitale Assets, die mittels eines Blockchain-Netzwerks verwaltet werden. Meist handelt es sich um digitale Repräsentationen eines physischen oder ebenfalls digitalen Assets, häufig Kunstwerke.

„Non-Fungible“ bedeutet, dass die Repräsentation auf einem Blockchain-Netzwerk mit dem Asset so verknüpft wird, dass sie unverwechselbar und nicht reproduzierbar wird. Diesen Prozess bezeichnet man als „minting“. Ein sogenannter Smart Contract auf einer öffentlichen Blockchain garantiert so den einzigartigen Wert eines digitalen Kunstwerks.

Man kann NFTs online kaufen und verkaufen, häufig mit Kryptowährungen. Eigens zu diesem Zweck gibt es bereits NFT-Marktplätze wie OpenSea oder Rarible, auf denen sich bereits jetzt Tausende Künstler und Sammler tummeln.

Angeregt wurde der NFT Drop für die SAP TechEd durch SAP-Vorstandsmitglied und Chief Technology Officer Dr. Jürgen Müller, der sich bereits Anfang des Jahres aus einem privaten Interesse heraus mit der neuen Technologie beschäftigt hatte.

„Es wird interessant sein, zu sehen, ob NFTs auch im Unternehmenskontext an Bedeutung gewinnen werden“, erklärt er.  „Schon heute ist ein solcher digitaler Eigentumsnachweis für digitale oder physische Güter nützlich für die Kundenbindung an eine bestimmte Marke, etwa bei Luxusgütern wie Schmuck oder auch bei Turnschuhen. Auf breiterer Ebene könnte dieser digitale Eigentumsnachweis auch im Bereich Supply Chain Management Anwendung finden, zum Beispiel als einheitliche Datenbasis für alle Stakeholder.“

Solche Szenarien sind derzeit zwar noch Zukunftsmusik, doch NFTs kommen bereits für so unterschiedliche digitale und physische Güter wie etwa Videos, sportliche Highlights, Kunstwerke und Musikstücke zum Einsatz.

15 ikonische Momente der SAP-Geschichte als digitale Kunstwerke

Das Sammelalbum ist eine Web-Applikation, die über einen Webbrowser für Desktop oder eine Mobillösung läuft. Später kann es mitsamt der gesammelten NFTs in eine digitale Brieftasche z. B. auf dem Smartphone überführt werden.

Zu Beginn, nachdem interessierte Teilnehmende sich für den NFT-Drop registriert haben, werden Platzhalter angezeigt, die bereits auf die wichtigsten Meilensteine der SAP-Geschichte verweisen. Sobald der zugehörige NFT über Link oder QR-Code eingesammelt wurde, werden die Details zugänglich. Teilnehmende der Präsenz-Veranstaltungen in Las Vegas können sich ebenfalls am NFT-Drop beteiligen.

„Im Prinzip ist der NFT-Drop eine technologische Erweiterung der Sammelalben, die die meisten von uns noch aus ihrer Kindheit kennen“, so Marcus Krug. „Duplikate können natürlich ausgetauscht werden.“

Die NFTs zeichnen den Weg der Firma von einem 5-köpfigen Startup im Jahre 1972 zu dem multinationalen Unternehmen mit 105.000 Mitarbeitenden, das SAP heute ist. Weiterverkauft werden können sie nicht.

„Diese NFTs gibt es nur auf der SAP TechEd 2022 und sie sind exklusiv für deren Teilnehmende gedacht“, betont Marcus Krug. „Es ist eine einzigartige Möglichkeit, ein bleibendes Stück SAP-Geschichte zu gewinnen, auf künstlerische Art festgehalten.“

Registrieren Sie sich hier für die TechEd 2022. Erstellen Sie ihr eigenes Sammelalbum hier und ergattern Sie bei der SAP TechEd ein Stück SAP-Erbe.