Die SAP Quality Awards 2020: And the winners are …

SAP NEWSBYTE – 25. März 2020 – SAP hat in der Schweiz die diesjährigen SAP Quality Awards 2020 in Gold, Silber und Bronze vergeben. Gold-Preisträger sind das Handelsunternehmen COFCO International, die Messtechnik- und Sensorspezialistin Kistler Instrumente AG, die in der Kabelverarbeitung tätige Komax AG sowie Syngenta Crop Protection AG. SAP Schweiz zeichnet seit 2008 alljährlich Kunden mit dem Quality Award aus, die bei der Planung und Durchführung von Implementierungsprojekten mit herausragenden Leistungen auffallen.

Erfolgreiche SAP-Implementierungen zeichnen sich aus durch gute Projektplanung auf hohem Qualitätsniveau und durch die Konzentration auf schnelle und kosteneffiziente Umsetzungen nahe am SAP-Standard. Bewertet werden die Projekte durch eine Jury mit Hilfe von zehn von SAP empfohlenen Qualitätsprinzipien, deren Beachtung bei der Implementierung von Standardsoftware bessere Resultate verspricht. Ziel sind Projektergebnisse, die einen messbaren «Business Value» erzeugen und der Forderung nach kurzen Einführungszyklen und einer schnellen Wertschöpfung gerecht werden. Mit den Awards würdigt SAP Kunden, die durch aussergewöhnliche Performance in SAP-Projekten Interesse finden. Gleichzeitig fördern die Awards die Entstehung einer Gemeinschaft von Vordenkern und verstärken die Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern.

2020 vergab SAP Schweiz Quality Awards in vier Kategorien. Die Kategorie «Business Transformation» umfasst Grossprojekte mit mehr als 500 Anwendern, einer Projektdauer von über 6 Monaten und einem Aufwand von mehr als 900 Personentagen. Die Kategorie «Cloud Transformation» bezieht sich auf Projekte, welche die Migration von Geschäftsprozessen in SAP-Cloud-Lösungen beinhalten. Unter die Kategorie «Fast Delivery» fallen kleine und mittlere Projekte mit weniger als 600 Anwendern, einer Projektdauer von maximal 7 Monaten und einem Projektaufwand von weniger als 1000 Personentagen. In der Kategorie «Innovation» werden Projekte unterschiedlicher Grössen aus den Bereichen SAP HANA-Technologie, Business-Network-Lösungen (wie Ariba, Concur oder Fieldglass), Cloud und Mobility ausgezeichnet.

SAP Schweiz konnte dieses Jahr zwölf Projekte von in der Schweiz tätigen Unternehmen auszeichnen, die mit ihren Projekten den Award-Anforderungen in besonderem Masse entsprachen.

Die diesjährigen Gewinner der SAP Quality Awards in der Kategorie «Business Transformation» sind:

  • Gold: COFCO International hat im Rahmen eines Transformationsprogramm ein neues globales ERP-Template auf der Basis von SAP S/4HANA 1809 und mit SAP Ariba realisiert. Ziel des Projekts war es, eine harmonisierte globale Plattform bereitzustellen und dadurch die Wettbewerbsfähigkeit von COFCO für das digitale Zeitalter sicherzustellen. Die Jury würdigt insbesondere die professionelle Projektführung mit einem starken Fokus auf Change Management, Kommunikation und Motivation des Projektteams. Als Implementierungspartner hat IBM das Projekt massgeblich unterstützt.
  • Silber: ETH Zürich hat als erste europäische Universität mit einem Greenfield-Ansatz SAP S/4HANA mit umfassenden ERP- und Business-Intelligence-Funktionalitäten eingeführt. Speziell an diesem Projekt ist unter anderem die Umstellung auf ein neues finanzielles Steuerungsmodell. Die Novo Business Consultants AG hat dieses Projekt unterstützt.
  • Bronze: Ricola AG für die Neueinführung von SAP S/4HANA. Das Projekt umfasst mehrere ERP-Module und die Lagerverwaltungsprozesse mit Fokus auf eine möglichst effiziente Abwicklung der Geschäftsprozesse in SAP Standard. Das Projekt wurde mit einer Projektlaufzeit von 12 Monaten mit dem Partner Swisscom AG umgesetzt.

Die Gewinner der SAP Quality Awards 2020 in der Kategorie «Cloud Transformation» sind:

  • Gold: Kistler Instrumente AG hat als Teil des strategischen, gruppenweiten Projekts HR@Kistler SAP SuccessFactors mit 5 Modulen eingeführt. Ergebnis sind strukturierte Prozesse im globalen Massstab und eine starke IT-Lösung für HR, die Managern und Mitarbeitenden wertvolle Dienste leistet. Zuvor behinderte das Fehlen eines globalen HR-Systems das weitere Wachstum des Unternehmens in erheblichem Mass. Die Qualität und Wertsteigerung während der Projektdurchführung überzeugten die Jury ebenso wie das professionelle Projektmanagement. Während der Projektlaufzeit von lediglich sechs Monaten unterstützte HCM Advice KG die Implementierung.
  • Silber: Richemont International SA hat ein Projekt umgesetzt, das zwei Schritte umfasst: zum einen die Definition von harmonisierten Purchase2Pay-Prozessen für sämtliche Fertigungsunternehmen und ihre Zulieferer, zum zweiten die Abbildung und Implementierung dieser Prozesse in SAP Ariba Network Supply Chain Collaboration. Zu den Hauptprozessen gehören die Bestellung von Direktmaterialien, die Auftragsbestätigung durch den Zulieferer, der Versand, der Empfang und die Kontrolle. Das Projekt wurde in 13 Monaten umgesetzt und befindet sich nun im weiteren Rollout. Unterstützt wurde Richemont durch SAP.
  • Bronze: Meier Tobler AG für ein Projekt mit SAP SuccessFactors. Es bildet die Grundlage für die digitale HR-Plattform und führt zu einem unternehmensweit durchgängigen HR-Datenfluss. Als besondere Herausforderung galt es, verschiedene Unternehmenskulturen zusammenzuführen. Die erfahrenen Berater von HR Campus haben das Projekt unterstützt.

Die SAP Quality Awards Gewinner der «Fast Delivery» Kategorie sind:

  • Gold: Komax AG hat im Rahmen eines konzernweiten digitalen Transformationsprozesses ein Projekt realisiert, mit dem sämtliche interne Prozesse die Möglichkeiten der digitalen Transformation nutzen und die Vision der Smart Komax Factory aktiv unterstützen können. Die Jury war sehr beeindruckt von der schlanken Projektdurchführung, der straffen Projektorganisation sowie der grossen Motivation und Passion des Projektteams. Die Implementierung von SAP S/4HANA in der Cloud beanspruchte nur sechs Monate. Implementierungspartner war SAP.
  • Silber: Swisscom AG hat das Projekt IFRS-16@Swisscom als Folge des neuen internationalen Rechnungslegungsstandards IFRS 16 für Leasingverträge durchgeführt. In nur sechs Monaten wurden die neuen Rechnungslegungsvorschriften realisiert. Die Implementierung im Standard wurde mit zwei Prozessschritten erweitert, um den Automatisierungsgrad zu erhöhen. Die Grundlage für eine höhere Transparenz und Effizienz ist damit geschaffen.
  • Bronze: In nur zwölf Wochen hat GCA Altium AG eine HR-Lösung für alle Regionen, in denen die Investment-Bank tätig ist, entwickelt und implementiert. Das schlanke Projekt umfasst die Implementierung von vier SuccessFactors-Modulen in sieben Ländern für aktuell 170 Mitarbeitende. Geplant ist die globale Abdeckung des grössten Teils der Gruppe mit 500 Mitarbeitenden. Das Projekt wurde unterstützt vom Partner Gaius HR AG.

Und die Award Gewinner der Kategorie «Innovation» sind:

  • Gold: Syngenta Crop Protection AG verfolgt mit dem AgriClime-Projekt das Ziel, Landwirten die Kosten für Saatgut von Syngenta teilweise zurückzuerstatten, wenn sie aufgrund von ungünstigen Wetterbedingungen wie beispielsweise geringen Niederschlägen Ertragseinbussen hinnehmen müssen. Realisiert hat die Produzentin von Saatgut und Pflanzenschutzmittel das Projekt mit der SAP Cloud Plattform. Als Frontend nutzen Syngenta, Distributoren und Landwirte gleichermassen Fiori UI. Die strategische Weitsicht sowie die globalen Auswirkungen dieses Projekts, das mit einem sehr kleinen Projektteam realisiert wurde, waren die zentralen Argumente für die Jury. Beratungspartner war SAP.
  • Silber: Valora Schweiz AG hat mit «avec box» und «avecX» zwei Projekte realisiert, die Konsumenten ermöglichen, flexibel und bargeldlos rund um die Uhr in physischen Geschäften einzukaufen. Beide werden vollständig von der avec App betrieben. Die «avec X» bietet als Plattform die Möglichkeit, mit neuen Technologien und neuen Produkten ein personalisiertes Einkaufserlebnis zu erforschen und zu testen. Mehrere SAP Cloud-Lösungen wie auch Drittlösungen kommen bei «avec box» und «avec X» zum Einsatz. Verschiedene Partner, darunter SAP, Pagnos und Webtiser AG, waren bei der Umsetzung dieses Projektes involviert.
  • Bronze: Müller+Krempel AG hat auf eine Chatbot-Lösung gesetzt, um Kunden schnell und einfach mit Informationen zu ihren Lieferungen zu versorgen und gleichzeitig das Büropersonal bei der aufwändigen Suche nach Informationen zu entlasten. Dabei war es den Verpackungsspezialisten ein Anliegen, die Arbeitsstellen von Mitarbeitenden mit Beeinträchtigungen trotz Digitalisierung zu sichern. Das kurze und agile Projekt wurde auf Basis der SAP Cloud Plattform innerhalb von zwei Monaten umgesetzt. In kürzester Zeit konnte das Unternehmen signifikante Einsparungen erzielen. Die Einführung erfolgte in engem Kontakt mit dem Consulting Partner Agilita AG.

Die Gold-Gewinner aus der Schweiz nehmen automatisch am SAP Quality Award Europe teil. Die Gewinner der Quality Awards auf europäischer Ebene werden im 1. Quartal 2021 bestimmt.

 

Informationen zu SAP
Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Grösse und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 440’000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP, die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.ch.

 

Ansprechpartner für die Presse
Stephanie Freise
Corporate Communications & Media Relations
SAP (Schweiz) AG
Althardstrasse 80
8105 Regensdorf
Tel. +41 58 871 67 15
Mobil +41 79 214 45 81
E-Mail: stephanie.freise@sap.com
Twitter: @stfreise

# # #
Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2020 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.