Hasso Plattner Founders‘ Award Finalist: Bessere Entscheidungen mit dem SAP Business Network

Jährlich werden weltweit Handelsumsätze von über 2,6 Billionen US-Dollar auf dem SAP Business Network (SBN) abgewickelt. Das SBN-Team hat eine Möglichkeit entwickelt, Kunden besser zu unterstützen, indem es SAP-Daten unterschiedlicher Systeme und Unternehmen im Geschäftsnetzwerk integriert und den bisher umfassendsten Überblick über den weltweiten Handel zwischen Unternehmen ermöglicht. Die Finalisten des Hasso Plattner Founders‘ Award im Porträt.

Während das digitale Zeitalter vom Zeitalter der Intelligenz abgelöst wird, richten Kunden ihre Aufmerksamkeit von der Automatisierung von Prozessen auf die Automatisierung von Entscheidungen. „Jedes Unternehmen hat Daten, aber nicht jedes Unternehmen verfügt über den erforderlichen Kontext, um intelligente Entscheidungen treffen zu können“, sagt Darren Koch, Chief Product Officer bei SAP Ariba und Teamleiter für das SBN.

Das SAP Business Network vereint die Netzwerke SAP Ariba, SAP Fieldglass und SAP Concur und führt die Lösungen und damit die Daten und Funktionen zusammen, um Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen zu unterstützen.

Das Geschäftsnetzwerk verändert vieles für SAP-Kunden, da sich der Umfang der verfügbaren Daten auch auf Bereiche außerhalb des Unternehmens erstreckt, wie zum Beispiel Finanzmärkte, Transport- und Wettersysteme.

Es ermöglicht ein durchgängiges Datenmanagementsystem, das Daten aus internen und externen Quellen integriert. Damit bildet es die Basis, auf der die SAP die intelligente Suite entwickeln kann. Das SAP Business Network führt die Daten zusammen und stellt sicher, dass die Systeme miteinander kommunizieren. Und es nutzt künstliche Intelligenz, um die nächsten Schritte im Prozess zu definieren, eine Entscheidung zu entwickeln oder eine Lösung bereitzustellen.

Das Geschäftsnetzwerk SAP Business Network integriert Daten aus unterschiedlichen Systemen

Um den Nutzen dieser vielfältigen Daten zu maximieren, stellt das Geschäftsnetzwerk sie als Plattformservice in der SAP Cloud Platform zur Verfügung. SAP-Anwendungen, die SAP-Entwicklergemeinde und Kunden können also diese Daten nutzen, um innovative Produkte und Lösungen bereitzustellen, die neuen Anforderungen des weltweiten Kundenstamms stets gerecht werden.

In Zeiten der DSGVO bringt die Weitergabe von Daten aber auch Herausforderungen mit sich. Das Team musste sich mit Datenschutzvorschriften und verschiedenen Rechtsträgern auseinandersetzen, um das Projekt voranzutreiben. Die offene Plattform aus SAP HANA, Orient DB (einem Open-Source-Projekt von Callidus), AWS und anderen Technologien bildet das Rückgrat des SAP Business Network und ermöglicht die skalierbare Technologie. „Unsere Partner profitieren sofort davon. Im Ausgabenmanagement oder bei der Prozessautomatisierung ist das ausgesprochen nützlich für sie. Sie können problemlos mit ihrem Produkt darauf aufbauen“, sagt Henry Tsai, Vice President, SAP Business Network.

Für Darren Koch war das Team ausschlaggebend für den Erfolg des Projekts. „Es handelt sich um ein einzigartiges Projekt, das einen außergewöhnlichen Mehrwert bietet. Ohne die großartige Unterstützung vom Management und die tollen Kollegen, die daran arbeiteten, wäre das nicht möglich gewesen“, unterstreicht er. „Nach unserem ersten Entwurf vor 18 Monaten haben wir mittlerweile etwas geschaffen, das das Unternehmen verändern und uns für die nächsten 25 Jahre zum Marktführer machen kann. Das ist etwas ganz Besonderes.“

Das Finalisten-Team auf einen Blick 

  • Beitrag: The SAP Business Network: Enabling the Intelligent Enterprise and Beyond
  • Vorstandsbereich: Cloud Business Group
  • Team: Darren Koch (Leiter), Quincy Milton, Henry Tsai, Jay Mandal, Jose Contreras, John Dixon, Adam Horacek, Tomas Visnovec und Matus Horvath
  • Anzahl der Mitarbeiter: 9
  • Leistung: Das Außergewöhnliche am SAP Business Network ist nicht nur seine Fähigkeit, Daten aus unterschiedlichen Systemen zu integrieren, sondern vor allem der Kontext, den es für die Ereignisse bereitstellt, die in die Plattform einfließen, um somit intelligente Entscheidungen zu ermöglichen.