Fünf Schritte zur Vorbereitung im Personalwesen für SAP SuccessFactors People Analytics

In welchen Bereichen Ihres Unternehmens ist es am schwierigsten, qualifizierte Fachkräfte zu finden? Wie würde sich eine Umstrukturierung auf Ihre Vertriebsteams auswirken? Erfahren Sie mehr zu den Vorteilen von People Analytics.

Brauchen Sie mehrere Wochen, um die nötigen Informationen aus unterschiedlichen Quellen zusammenzutragen und für die Auswertung mit einem oder mehreren Reporting-Tools aufzubereiten – nur um am Ende eine Antwort zu erhalten, die der aktuellen Situation nicht wirklich gerecht wird?

Auf der SuccessConnect, der führenden Konferenz für Personalfachleute, hat die SAP ihre neue Lösung SAP SuccessFactors People Analytics vorgestellt. Führungskräfte im Personalwesen können damit schnell und einfach Erkenntnisse aus Daten ableiten und auf dieser Grundlage strategische Entscheidungen treffen.

Mit benutzerfreundlichen, skalierbaren Funktionen soll SAP SuccessFactors People Analytics Personalverantwortlichen zum Erfolg verhelfen. Die Lösung basiert auf SAP Analytics Cloud und stellt der Geschäftsführung, HR-Experten, Managern und Mitarbeitern durch die Analyse von Geschäfts-, Markt- und HR-Daten ergebnisorientierte Erkenntnisse und Informationen zur Verfügung und unterstützt so das intelligente Unternehmen. SAP SuccessFactors People Analytics nutzt neben herkömmlichen Analysen auch die Technologien von SAP Leonardo für maschinelles Lernen. So können Personalverantwortliche Muster in ihren Daten erkennen und erhalten Empfehlungen für geeignete Maßnahmen, die fundierte Entscheidungen ermöglichen.

Was ist People Analytics? Grafik veranschaulicht Fluktuationsmuster bei Mitarbeitern
People Analytics: Beispiel für den Einblick in Fluktuationsmuster bei Mitarbeitern.

Um die Möglichkeiten von SAP SuccessFactors People Analytics optimal zu nutzen, sollten HR-Experten nach diesen fünf Schritten vorgehen:

1. Aktivieren und konfigurieren Sie rollenbasierte Berechtigungen

Für die meisten neuen Funktionen von SAP SuccessFactors, unter anderem auch für das Bericht-Center in SAP SuccessFactors People Analytics, sind rollenbasierte Berechtigungen erforderlich. Falls Sie diese noch nicht aktiviert und konfiguriert haben, helfen Ihnen verschiedene Anleitungen bei einem einfachen Umstieg auf rollenbasierte Berechtigungen:

2. Nutzen Sie das Bericht-Center

Das Bericht-Center steht seit 2017 zur Verfügung und ist Voraussetzung für SAP SuccessFactors People Analytics. Es führt alle Tools für die Berichterstellung in einer zentralen, modernen Oberfläche zusammen, über die Sie Berichte erstellen und ausführen können. Über das Upgrade Center können Sie das Bericht-Center selbst aktivieren und so umgehend von einer Reihe von Vorteilen profitieren:

  • Erstellen Sie mithilfe einer zentralen Lösung ansprechende Berichte auf der Grundlage von Daten aus der gesamten SAP-SuccessFactors-Suite.
  • Nutzen Sie eine zentrale Oberfläche für die Erstellung und Ausführung sämtlicher SAP-SuccessFactors-Berichte.
  • Profitieren Sie von neuen Funktionen wie der geplanten Ausführung von Berichten, Bezeichnungen und der rollenbasierte Freigabe von Berichten.

Voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2019 wird das Bericht-Center als allgemeine Funktion in allen Vorschauversionen zur Verfügung stehen und ab dem dritten Quartal auch für alle Produktivinstanzen.

3. Entwickeln Sie eine Strategie für Ihre HR-Daten

Welche HR-Daten tragen maßgeblich zur Umsetzung Ihrer Geschäftsziele bei? Welche HR-Kennzahlen und Informationen sind auf die langfristige Strategie Ihres Unternehmens ausgerichtet, mit der Sie Ihren Erfolg messen? Müssen Sie beispielsweise wissen, wie hoch der Prozentsatz der Mitarbeiter ist, der im kommenden Jahr oder innerhalb der nächsten fünf Jahre in den Ruhestand geht? Wie viel Prozent Ihrer Mitarbeiter ein hohes Engagement zeigen und stets hervorragende Leistung erbringen? Wie hoch Ihr Umsatz pro Mitarbeiter ist und ob er über dem Ihrer Mitbewerber liegt? Wie stark er in den einzelnen Geschäftsbereichen und Regionen variiert? Stellen Sie sicher, dass Sie alle Daten erfassen, um wichtige Fragen zur Unterstützung Ihrer Ziele beantworten zu können – und dass Sie dabei mit Ihren Kollegen aus anderen Unternehmensbereichen zusammenarbeiten.

4. Löschen Sie veraltete Berichte, um Platz für neue zu schaffen

Vermutlich ergeht es Ihnen wie den meisten Unternehmen, und Sie haben im Lauf der Jahre eine Vielzahl von Berichten angesammelt. Doch liefern Ihnen diese Berichte auch tatsächlich die Erkenntnisse und Daten, die Sie benötigen? Werden sie überhaupt genutzt? Machen Sie sich ans Werk: Katalogisieren und löschen Sie Berichte, und richten Sie Ihr Augenmerk dabei auf zukünftige Anforderungen.

5. Sehen Sie sich das Video und die Demo zu SAP SuccessFactors People Analytics an

Bei der SuccessConnect 2018 in Las Vegas gab Amy Wilson einen Überblick über SAP SuccessFactors People Analytics und ging dabei vor allem auf die neue, zentrale Benutzungsoberfläche ein.

Kim Lessley ist Director of Solution Management bei SAP SuccessFactors.