Neues SAP Cloud SDK macht Entwicklung von Erweiterungen für SAP-Lösungen einfacher

Viele Unternehmensanwendungen nutzen Funktionen und Daten von SAP-Lösungen, um bestimmte Anforderungen abzudecken. Für die Kommunikation mit diesen SAP-Lösungen wünschen sich Entwickler einen direkten Zugriff auf deren Services und Meldungen. Hierfür hat die SAP das SAP Cloud Software Development Kit (SDK) vorgestellt.

Beim SAP Cloud SDK handelt es sich um ein konsistentes Toolset für die Interaktion mit SAP-Lösungen bei der Entwicklung nativer Cloud-Erweiterungsanwendungen.

Um die Weiterentwicklung zum intelligenten Unternehmen zu gewährleisten, kann keine SAP-Lösung isoliert agieren. Neben der Integration von SAP-Lösungen entwickeln viele Unternehmen eigene Anwendungen, die die Standardfunktionen der SAP ergänzen und spezielle Funktionen für ihr Unternehmen bieten.

Diese Eigenentwicklungen kommunizieren mit den verschiedenen SAP-Lösungen: So greift beispielsweise eine Anwendung auf Bestelldaten von SAP S/4HANA Cloud zu, während eine andere einen Genehmigungsprozess in SAP-SuccessFactors-Software anstößt. Eine weitere Anwendung könnte Funktionen von SAP C/4HANA und SAP S/4HANA miteinander kombinieren und so ein spezielles Kundenerlebnis schaffen, möglicherweise mit zusätzlichen Machine-Learning-Services aus der SAP Cloud Platform. Bisher waren hierfür teilweise verschiedene, vielfach Low-Level-Technologien und Programmierschnittstellen erforderlich, über die kommuniziert wurde.

Mit seinem Intelligent Enterprise Framework möchte die SAP ihren Kunden ein konsistentes Erlebnis bei der Nutzung von SAP-Lösungen bieten. Hierzu gehört auch ein konsistentes Konzept für die Entwicklung von Erweiterungen und die Kommunikation mit SAP-Lösungen beim Schreiben von Quellcode. Genau hier setzt das SAP Cloud SDK an.

Wie SAP-Partner vom SAP Cloud SDK profitieren

SAP-Partner sind schon gespannt darauf, das neue SDK bei ihren Projekten nutzen zu können. SAP-Partner cbs Corporate Business Solutions konnte sich bereits einen Eindruck vom SAP Cloud SDK verschaffen.

„Wir sind begeistert von der strategischen Ausrichtung und der schnellen Weiterentwicklung des SAP Cloud SDK“, sagt Dr. Karsten Kötter, Leiter des Bereichs Cloud Platform bei cbs. „Nun können wir bei unseren Kundenprojekten die umfangreichen Funktionen der SAP Cloud Platform noch schneller und nahtloser integrieren und nutzen.“

Aber nicht nur Partner, die große Anwendungen oder kundenspezifische Anpassungen vornehmen, profitieren von den Tools und Bibliotheken des SAP Cloud SDK.

Es eignet sich auch für Entwicklungsteams, die kundenspezifische Anwendungen implementieren, welche mit SAP interagieren. Denn es trägt zur Vereinfachung bei und sorgt für einen geringeren Entwicklungsaufwand und eine höhere Qualität. Die Bibliotheken des SDK sind für die Programmiersprachen Java und JavaScript verfügbar und bieten umfassende Funktionen. Entwickler können sich somit auf ihre Geschäftslogik konzentrieren, da das SDK die Low-Level-Infrastruktur und den Boilerplate Code abdeckt. Anstatt beispielsweise immer wieder neu das Authentifizierungsverfahren für die beteiligten Lösungen implementieren zu müssen, können sie nun das SDK nutzen und so ihr Entwicklungstempo und ihre Qualität erhöhen.

Best Practices für die Cloud-Softwareentwicklung

Darüber hinaus bietet das Continuous Delivery Toolkit des SDK eine Pipeline, um die mit dem SDK entwickelten Anwendungen in den Produktivbetrieb zu bringen und kontinuierlich Änderungen zu implementieren. Entwicklungsteams müssen dadurch nicht selbst mühsam eine Continuous-Delivery-Struktur aufbauen und können ihre Funktionen und Softwarekorrekturen schnell ihren Anwendern zur Verfügung stellen und eine DevOps-Kultur etablieren. Das SAP Cloud SDK bietet Entwicklungsteam ssomit Best Practices für die Cloud-Softwareentwicklung, die sie leicht und direkt umsetzen können.

Startups im Bereich Softwareentwicklung wie die Poksundo GmbH schätzen vor allem, dass sie mit dem SAP Cloud SDK ihre DevOps-Prozesse unmittelbar voranbringen können.

„Wir freuen uns, einer der ersten Anwender des neuen SAP Cloud SDK zu sein“, sagt Peter Hauser, CEO von Poksundo, einem Startup der dormakaba-Gruppe. „Unsere ersten Erfahrungen zeigen, dass das SDK ein umfassendes und ideales Tool für alle Integrationsthemen rund um die SAP Cloud Platform ist. Wir erwarten, dass wir damit unsere DevOps-Prozesse und unsere kontinuierliche Softwareauslieferung deutlich schneller machen können.“

Das SAP Cloud SDK ist die nächste Weiterentwicklung des SAP S/4HANA Cloud SDK, das sich auf die Anforderungen von Entwicklern von SAP-S/4HANA-Erweiterungen konzentrierte. Es basiert auf den bekannten Funktionen des SAP S/4HANA Cloud SDK und bietet die gleichen Vorteile auch für Entwickler, die eine Interaktion mit anderen SAP-Lösungen herstellen müssen – etwa mit SAP SuccessFactors oder SAP C/4HANA.

Die einfache Integration von SAP S/4HANA ist nach wie vor ein wichtiges Element des SDK. Das SAP Cloud SDK ist für Anwendungen auf der SAP Cloud Platform verfügbar. Es ist gut in das SAP Cloud Application Programming Model integriert, kann aber auch mit anderen Frameworks und Umgebungen verwendet werden.

SAP Cloud SDK wichtiger Baustein für das gesamte SAP-Ökosystem

Langjährige Anwender des SAP S/4HANA Cloud SDK wie msg sind begeistert, dass ihnen mit dieser Weiterentwicklung nun ähnliche Funktionen wie beim SAP S/4HANA Cloud SDK auch für Projekte außerhalb von SAP S/4HANA zur Verfügung stehen.

„Als einer der frühen Nutzer des SAP S/4HANA Cloud SDK freuen wir uns über seine Weiterentwicklung zum SAP Cloud SDK,” sagt Helmut Königseder, IT Architect bei msg. „Wir sind sicher, dass das SAP Cloud SDK ein wichtiger Baustein für das gesamte SAP-Ökosystem werden und dazu beitragen wird, dass alle SAP-Angebote enger zusammenwachsen. Wir sind gespannt darauf, die neuen Integrationsfunktionen des SDK für zusätzliche SAP-Lösungen, insbesondere Business ByDesign, bei unserem Projekt kennenzulernen.”

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zur Nutzung des SAP Cloud SDK finden Sie in dieser technischen Einführung.