KI bringt Automatisierung, dialogorientierte Agents und intelligente Funktionen voran

Künstliche Intelligenz (KI) beflügelt weiterhin den Fortschritt in allen Geschäftsbereichen: sie ermöglicht die Automatisierung von Routinearbeiten und die Gewinnung von höherwertigen Erkenntnissen aus Daten. Zudem unterstützt sie Benutzer bei ihren täglichen Aufgaben.

SAP unterstützt Kunden wie Juridica, Severstal, NHK Springs und über 3.500 weitere auf ihrem Weg zum intelligenten Unternehmen in vier Kernbereichen:

Mit SAP Intelligent Robotic Process Automation betriebliche Abläufe automatisieren

Unternehmen müssen heute mehr als je zuvor danach streben, ihre Effizienz zu steigern, indem sie wiederkehrende manuelle Aufgaben reduzieren. Doch die gegenwärtig verfügbaren Lösungen sind mitunter instabil und unzuverlässig. Angesichts dessen hat sich SAP auf­gemacht, bessere Wege zur Automatisierung von Abläufen im großen Maßstab zu erkunden.

Die jetzt allgemein verfügbare Lösung SAP Intelligent Robotic Process Automation vereint klassische robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) mit maschinellem Lernen. SAP Intelligent RPA ist eng in den digitalen Kern von SAP integriert und ermöglicht es Kunden, „digitale Desktop-Roboter“ zu entwickeln, um ihre Geschäftsprozesse zu automatisieren und intelligente Entscheidungen zu treffen.

Mit SAP Intelligent RPA, beschleunigt durch Contextor, konnte ein Unternehmen im Finanzdienstleistungssektor seinen Prozess für die Kundenintegration innerhalb von nur sechs Wochen erheblich vereinfachen. Durch die Bereitstellung von über 200 Bot-Instanzen kann das Unternehmen jetzt neue Kunden innerhalb von 5 Minuten, statt vorher 25 Minuten, integrieren. Ein anderer Kunde konnte das Kundenerlebnis im Schadens- und Leistungs­management deutlich verbessern. Dank der über 5.000 eingesetzten interaktiven Bots erzielt das Unternehmen heute Erstlösungsraten von fast 100 Prozent.

Wenn Sie bereits über ein SAP Cloud Platform Enterprise Agreement verfügen, können Sie SAP Intelligent RPA sofort einsetzen.

Mit SAP Conversational AI leistungsstarke dialog­orientierte Agents entwickeln

Unternehmen, die einen erstklassigen Kundenservice bieten, wachsen schneller und erzielen beträchtliche Margen. Neben Qualtrics-Technologie, die die Zufriedenheit mit dem Kunden­service misst, ermöglichen SAP Conversational AI und der digitale Assistent SAP CoPilot Unternehmen, Endverbrauchern und Benutzern von Unternehmensanwendungen makellosen, persönlichen Service zu bieten.

Die leistungsstarke Bot-Entwicklungsplattform wird derzeit von 60.000 Entwicklern genutzt, die damit über 120.000 Chatbots erstellt haben. Seit letztem Jahr hat die SAP Staging-Umgebungen hinzugefügt, um sicherzustellen, dass Bots immer in Betrieb sind, und die Plattform mit Bot-Erstellung aus SAP-OData-Schnittstellen, FAQ- und Richtlinien­dokumenten für den schnelleren Einstieg sowie Funktionen für unternehmensweite Analysen zur Förderung der kontinuierlichen Verbesserung ergänzt. Zudem wurde die Integration in SAP-S/4HANA- und Microsoft-Teams realisiert. So konnte die Leistung um bis zu 40 Prozent gesteigert werden.

Juridica, eine Tochter der europäischen Versicherungsgesellschaft Axa, bietet Rechtsschutz­versicherungen an. Angesichts von über 34.000 Rechtsstreitigkeiten und 275.000 Rechts­auskunftsanfragen, die telefonisch bearbeitet werden, wollte Juridica seinen Kunden einen besseren Zugriff auf rechtliche Informationen bieten.

Ein Chatbot von SAP Conversational AI beantwortet wiederkehrende Auskunftsanfragen in Bezug auf Miet- und Immobilienangelegenheiten automatisch, sodass Auskunftssuchende jetzt gültige, zuverlässige rechtliche Informationen schneller erhalten. Mit unserer Lösung konnte der Versicherer das Kundenerlebnis verbessern, die Antwortzeiten verkürzen und die Effizienz bei der Bearbeitung von Routineanfragen enorm steigern. Dadurch haben Mitarbeiter mehr Zeit, sich komplizierten Fällen zu widmen, bei denen es auf menschlichen Sachverstand ankommt.

Sie können jetzt kostenlos damit beginnen, einen eigenen Chatbot zu entwickeln. Zur produktiven Inbetriebnahme steht Ihnen über das SAP Cloud Platform Enterprise Agreement auch SAP Conversational AI zur Verfügung.

Mit SAP Data Intelligence vom Datenmanagement zur KI

Wenn Daten das Öl des 21. Jahrhunderts sind, kann es für Unternehmen eine Herkulesaufgabe sein, ihre eigenen Bohranlagen, Pipelines, Raffinerien und Tankstellen zu bauen. Derzeit gibt es mehrere punktuelle Lösungen für einzelne Aspekte des Datenmanagement- und KI-Lebens­zyklus. Diese sinnvoll zu kombinieren, kann allerdings eine Herausforderung darstellen.

Deshalb hat die SAP den Service SAP Data Intelligence als erste Unternehmenslösung entwickelt, die den gesamten Datenmanagement- und KI-Lebenszyklus durchgängig abdeckt. Dieses zukunftsweisende Angebot ist dazu konzipiert, Kunden und Partnern die Kontrolle über ihre Daten, Modelle und Deployments in die Hand zu geben. SAP Data Intelligence verwendet Daten aus allen Quellen: SAP HANA, SAP HANA Cloud Services, SAP Business Warehouse, Drittanbieter-Datenbanken und Data Lakes, die auf Hadoop basieren, sowie führende Cloud-Plattform-Anbieter. Benutzer können damit ihre Daten aufbereiten, Verarbeitungspipelines mit minimalem Zeitaufwand grafisch erstellen und umfassende Data-Science-Funktionen mit Notizbüchern ausschöpfen. Dazu unterstützt SAP Data Intelligence Python, Scikit, Tensorflow, R und eine Open-Container-Architektur. Modellbereitstellung, Überwachung und Integration werden damit erheblich vereinfacht.

SAP Data Intelligence vereint SAP Data Hub mit SAP Leonardo Machine Learning Foundation in einem einzigen, zukunftsweisenden Cloud-Service. Ein Baustein dieser umfassenden Lösung ist der neu eingeführte Service Hierarchy Matching. Dies ist ein auf maschinellem Lernen basierender Service, den Fachkräfte, die keine Datenwissenschaftler sind, problemlos für die Verwaltung von Stammdaten über automatisierte Vorhersagen nutzen können.

„Die Erstellung von Anforderungen für neues Material im Rahmen des Beschaffungs­prozesses ist für Severstal ein erheblicher Aufwand“, erklärte Evgeny Eliseev, Head of Master Data, Automatization of Procurement and Logistics Operations bei Severstal-Infokom. „Intelligente und automatisierte Vorschläge für die Materialklasse und deren Eigenschaften beschleunigen den Prozess deutlich und verringern den Aufwand für die Erstellung von neuem Material um rund 20 Prozent. Der Einsatz von Hierarchy Matching ist der erste Schritt hin zu einem intelligenten Stammdatenmanagement bei Severstal.“

SAP Data Intelligence ist derzeit als Betaversion vorhanden und soll bis Ende Juni 2019 allgemein verfügbar sein. Wie SAP Leonardo Machine Learning Foundation wird der Service über das SAP Cloud Platform Enterprise Agreement erhältlich sein. Erkunden Sie in der Webinar-Reihe, wie SAP Data Intelligence Ihrem Unternehmen helfen kann, intelligente Informationsgewinnung zu realisieren und bestehende Produkte zu verbessern.

Durchgängige Lösungen dank eingebetteter intelligenter Funktionen

Mit mehr als 3.500 Kunden im Produktivbetrieb sind eingebettete intelligente Funktionen in SAP-Geschäftsanwendungen auf dem Vormarsch. Ob es um die Verarbeitung von Rechnungen in SAP-Concur-Lösungen, die Bereitstellung von Lernempfehlungen in SAP SuccessFactors, bildbasierte Einkaufsprozesse und andere intelligente Beschaffungs­services in SAP S/4HANA oder intelligente Bearbeitung von Servicetickets in SAP C/4HANA geht – eingebettete intelligente Funktionen verändern alle wichtigen Fachbereiche von Grund auf.

Dem japanischen Unternehmen NHK Spring, einem der weltweit führenden Hersteller von Federn, gelang es mit der Anwendung SAP Intelligent Service Ticketing, den Schritt zur Kundenorientierung zu vollziehen. Ein hohes Aufkommen an Servicetickets veranlasste NHK, nach Wegen zur Verbesserung seiner Prozesse im IT-Servicemanagement durch KI zu suchen. Mithilfe von SAP Service Ticket Intelligence und SAP Conversational AI schaffte es das Unternehmen, sowohl die Effizienz der Supportfallbearbeitung als auch die Produktivität des Serviceteams zu steigern.

Wie Takashi Suzuki, IT Senior Manager bei NHK Spring Co., Ltd., resümiert: „Wir waren sehr erfreut, dass wir unser Chatbot- und Ticketing-System auf Basis von SAP Conversational AI und SAP Service Ticket Intelligence in gerade einmal zwei Monaten implementieren konnten.“

Das Fazit: Die intelligenten Lösungen ermöglichen es SAP-Kunden, Prozesse zu vernetzen, fundierte Entscheidungen zu treffen und kontinuierliche Innovation in Gang zu halten, um bessere Geschäftsergebnisse für jeden zu erzielen.

Weitere Informationen finden Sie jederzeit unter https://sap.com/ml.

Markus Noga ist Senior Vice President des Bereichs Machine Learning bei SAP.