Schäffler Logo auf einem Gebäude (Ausschnitt)

Neue strategische Partner: Schaeffler und SAP

SAP hat mit dem Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler eine strategische Partnerschaft geschlossen. Das Ziel: Das global tätige Familienunternehmen mit Hauptsitz in Herzogenaurach möchte mit SAP-Lösungen effektiver und effizienter arbeiten, gemeinsam mit dem Partner die Grundlagen für eine zukunftsfähige IT-Landschaft schaffen und so seine digitale Transformation beschleunigen.

Die Partnerschaft beeinhaltet Kooperationen auf verschiedenen Ebenen, darunter auch einen strategischen Austausch auf Vorstandsebene. Der Fokus der Zusammenarbeit liegt auf der Einführung moderner SAP-Lösungen: Dabei geht es im Kern um SAP S/4HANA, sowie um SAP SucessFactors. SAP Lösungen sollen dabei die Geschäftsprozesse der Schaeffler-Gruppe optimieren. Zudem sollen sich laufende und geplante SAP-Projekte noch besser in die IT-Gesamtarchitektur integrieren.

Gemeinsam mit SAP will Schaeffler nun die wichtigsten digitalen Handlungsfelder identifizieren und ein gemeinsames Verständnis von Strategien, Prozessen und Lösungen entwickeln. Dem Unternehmen geht es darum, durch den kontinuierlichen Austausch möglichst früh von IT-Innovationen zu profitieren und die SAP-Lösungen standardnah einzusetzen. Die Unternehmensstrategie Schaefflers – die E-Mobilität, Industrie 4.0 und Digitalisierung forciert – soll mit der Partnerschaft ein höheres Umsetzungstempo aufnehmen.

Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG, sagte: „Die Bereiche E-Mobilität, Industrie 4.0 und Digitalisierung sind Kernbestandteile unserer Unternehmensstrategie. Durch  die strategische Partnerschaft mit SAP als einem der global führenden Anbieter von Geschäftssoftware setzen wir unsere Strategie weiter konsequent um. Im Rahmen der Partnerschaft profitieren wir vor allem von der Expertise und hohen Innovationskraft von SAP. Dies wird es uns ermöglichen, unsere Prozesse  effizienter zu gestalten und so noch besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen.“

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.

© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.