SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2019

WALLDORFDie SAP SE hat heute die vorläufigen Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2019 (1. Januar – 31. Dezember) veröffentlicht.

  • New Cloud Bookings steigen in 2019 um 25 % bzw. um 31 % ohne „Infrastructure as a Service“(IaaS)
  • Clouderlöse steigen in 2019 um 39 % (IFRS) bzw. 40 % (Non-IFRS)
  • Cloud- und Softwareerlöse sowie Umsatzerlöse steigen um 12 % in 2019
  • Cloudbruttomarge steigt um 5 Prozentpunkte in 2019
  • Betriebsergebnis (IFRS) sinkt um 21 %; Betriebsergebnis (Non-IFRS) steigt um 15 % in 2019
  • Operative Marge (IFRS) sinkt um 6,8 Prozentpunkte; operative Marge (Non-IFRS) steigt um 0,8 Prozentpunkte in 2019
  • Ergebnis je Aktie (IFRS) sinkt um 18 %; Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) steigt um 18 % in 2019
  • Ausblick 2020 für Umsatzerlöse und Betriebsergebnis gegenüber bisherigen Zielsetzungen angehoben
  • CO2-Emmissionen seit fünf Jahren in Folge gesenkt; Klimaneutralität bis 2025 in Reichweite
  • Frauenanteil in der Belegschaft bei 34 %; Frauen im Management bei 26 %; Ziel von 30 % bis 2022 bestätigt

Wachstum in der Cloud, Fokus auf Marge und Ausweitung der SAP S/4HANA Kundenbasis treiben 2019 Ergebnisse

SAP Geschäftszahlen Q4 2019

Die Strategie der SAP, sich als ‚Experience Company powered by the Intelligent Enterprise‘ zu etablieren, findet großen Anklang. Immer mehr Kunden setzen auf SAP und Qualtrics, um ihre eigenen Kunden noch besser zu verstehen und ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Gleichzeitig verzeichnen wir weiterhin eine starke Nachfrage nach SAP S/4HANA als Kern des intelligenten Unternehmens in allen Betriebsmodellen.

Jennifer Morgan und Christian Klein, Co-CEOs

 

Das fünfte Jahr in Folge haben wir unseren Ausblick für das Gesamtjahr erreicht. Besonders stolz bin ich auf unseren starken Anstieg der Non-IFRS-Ergebnisse und ­-Margen bei einem weiterhin bemerkenswerten Umsatzwachstum. Dieser Erfolg wäre ohne das Engagement, die Innovationskraft und Disziplin unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht möglich gewesen.

Luka Mucic, Finanzvorstand

Lesen Sie die vollständige Pressemeldung