SAP veröffentlicht Ergebnisse für das erste Quartal 2020

WalldorfDie SAP SE hat heute die Ergebnisse für das erste Quartal 2020 (1. Januar – 31. März) veröffentlicht.

Solider Start ins Jahr 2020 trotz Corona-Krise – Umsatzerlöse und Betriebsergebnis steigen – Free Cashflow steigt um 9 %

  • Clouderlöse (IFRS) steigen um 29 %; Clouderlöse (Non-IFRS) steigen um 27 %
  • Cloudbruttomarge (IFRS) steigt um 5 Prozentpunkte; Cloudbruttomarge (Non-IFRS) steigt um 3 Prozentpunkte
  • Current Cloud Backlog steigt um 25 %
  • Umsatzerlöse steigen um 7 %
  • Betriebsergebnis (IFRS) steigt deutlich auf 1,2 Mrd. €; Betriebsergebnis (Non-IFRS) steigt um 1 % auf 1,5 Mrd. €
  • Operative Marge (IFRS) steigt um 20,8 Prozentpunkte; operative Marge (Non-IFRS) sinkt um 1,3 Prozentpunkte
  • Ergebnis je Aktie (IFRS) steigt deutlich auf 0,68 €; Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) sinkt um 5 % auf 0,85 €
  • Operativer Cashflow steigt um 6 %, Free Cashflow steigt um 9 %

 

Die SAP hat ihren Erfolgskurs des letzten Jahres fortgesetzt und verzeichnete in den ersten beiden Monaten des Quartals eine starke dynamische Entwicklung und ein solides Wachstum. Seit fast fünf Jahrzehnten steht der Name SAP für die zuverlässige Abwicklung geschäftskritischer Unternehmensprozesse. Im Zuge der völlig neuen globalen Herausforderungen rund um die Corona-Pandemie profitierten wir von der grundlegenden Stabilität unseres Geschäftsmodells und der nachhaltigen Bedeutung unseres Portfolios. Da wir uns darauf konzentrieren, den Anteil der besser planbaren Umsätze zu steigern, und unser Unternehmen in vielen verschiedenen Regionen und Branchen tätig ist, sind wir bestens aufgestellt, um die kommende Zeit zu meistern und in dem veränderten Umfeld, vor dem wir stehen werden, stärker agieren zu können.

Christian Klein, Vorstandssprecher

 

Unsere Ergebnisse im ersten Quartal verdeutlichen die Beständigkeit unseres Geschäfts. Wir werden weiterhin ein Gleichgewicht zwischen diszipliniertem Kostenmanagement und Investitionen in Innovation sicherstellen, damit wir unsere Wettbewerbsvorteile aufrechterhalten und ausbauen können. Durch die Stabilität unserer Bilanz und Plan-barkeit unserer Umsätze sind wir in der Lage, unseren Aktionären fortlaufend langfristigen Mehrwert zu bieten.

Luka Mucic, Finanzvorstand

 

Lesen Sie die Quartalsmitteilung Q1 2020