Team sitzt zusammen, zwei Personen schlagen in der Luft ein und lachen dabei.

Innovative Lösungen von SAP.iO-Startups helfen, trotz COVID-19 wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben

Die exponentielle Verbreitung des neuartigen Coronavirus ist möglicherweise ein Black-Swan-Ereignis. Enorme Schockwellen gehen durch die Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme, die das Zusammenleben der Menschen regeln. Software-Lösungen von Startups könnten helfen, die Herausforderung besser zu meistern.

Im Gegensatz zu vielen anderen Umwälzungen, die wir in der Vergangenheit erlebt haben, ist dies nun eine existentielle Bedrohung für die Art und Weise wie wir leben, arbeiten und unsere Freizeit verbringen. Jede sorgfältig ausgearbeitete Geschäftsstrategie wird vorerst nicht weiter verfolgt. Führungskräfte reagieren auf die Dringlichkeit der Lage und kümmern sich um den Schutz der Gesundheit und des Wohlbefindens ihrer Mitarbeiter und Mitmenschen.

Während sich die Welt schnell der neuen Normalität anpasst, entwickelt sich eine völlig neue Arbeitskultur. Social Distancing ist die neue antivirale Strategie, die jeden dazu verpflichtet, seinen Beitrag dazu zu leisten, die weitere Ausbreitung der Krankheit zu begrenzen. Und in Zeiten von Social Distancing ist Telearbeit der neue Standard.

Während die Menschen sich an diese neue Realität in ihrem Lebens- und Arbeitsumfeld gewöhnen, werden sich wahrscheinlich sehr schnell völlig neue Verhaltensweisen und Technologien etablieren, wovon viele auch nach der Krise noch Bestand haben werden.

Vor nicht allzu langer Zeit, im Jahr 2018, ging das Bureau of Labor Statistics davon aus, dass nur 29 Prozent der amerikanischen Angestellten und Arbeiter von zuhause arbeiten könnten, während die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) schätzte, dass sechs von zehn Berufstätigen in der EU noch nicht von zu Hause aus gearbeitet hätten. Unternehmen, die in der Vergangenheit gemeinsame Büroräumlichkeiten als wichtigen Faktor für den Erfolg gesehen haben, müssen nun schnell herausfinden, wie sie den Geschäftsbetrieb und das Mitarbeiterengagement aufrechterhalten, die Gesundheit der Mitarbeiter schützen und den Kundenerfolg sicherstellen. Trotz Collaboration-Tools wie Slack, Teams oder Zoom haben Unternehmen weltweit noch Schwierigkeiten, durch die neue Normalität zu navigieren.

Innovationen von SAP.iO-Startups

SAP hat sich zum Ziel gesetzt, die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Heute ist es wichtiger denn je, gemeinsam Lösungen zu finden – als Teil eines globalen Netzwerks, eines Ökosystems aus Kunden, Partnern, Influencern, gemeinnützigen Organisationen und Behörden.

In schlimmen Zeiten wie diesen müssen wir alle unser Bestes geben. In diesem Sinne sind wir wirklich privilegiert, im Rahmen von SAP.iO mit einem Netzwerk von Start-ups aus dem B2B-Bereich zusammenarbeiten zu können. Aufgrund der Tatsache, dass diese Unternehmen digital arbeiten, war die Verwaltung einer verteilten Belegschaft für sie schon immer der De-facto-Standard ihres unternehmerischen Handelns.

Best Practices, innovative Lösungen und Ideen zur Geschäftsabwicklung in Kristenzeiten

Hier geben wir einige ihrer Best Practices, Lösungen und Ideen weiter – von der täglichen Geschäftsabwicklung über Mitarbeitermotivation bis hin zu Kundenmanagement und Erfolg. Diese Liste ist keineswegs vollständig und wird in den nächsten Wochen weiter wachsen, da immer mehr Start-ups ihre speziellen Lösungen vorstellen, die Unternehmen helfen sollen, die Rezession zu überstehen und in Zeiten des Aufschwungs wieder zu florieren.

Andjaro bietet einen Überblick über die Neuzuweisung verfügbarer interner Mitarbeiter. Die Lösung unterstützt kurzfristige Entsendungen und die Umverteilung von Personal zwischen Standorten innerhalb derselben Organisation. Zu den Kunden der Lösung zählen Hotel- und Supermarktketten. Sie setzen Andjaro ein, um ihre Mitarbeiter anderen Filialen zuzuweisen, sodass der Kundenbedarf gedeckt werden kann, auch wenn Ausgangssperren verhängt wurden.

Die Plattform Bravely bietet Mitarbeitern bei Bedarf Hilfestellung mit professionellem Coaching – in den entscheidenden Momenten, die das Mitarbeitererlebnis prägen. Bravely verfügt über Erfahrung in der Beratungsarbeit und unterstützt auch Führungskräfte dabei, ihre Mitarbeiter in der aktuellen Situation weiterzuentwickeln.

Clearmetal ermöglicht Versendern genauere Lieferprognosen im multimodalen Containertransport und Ausnahmenverwaltung auf Filial- oder Artikelebene. Markenhersteller vertrauen auf die Plattform, denn sie hilft ihnen, die Effizienz in der globalen Logistik zu steigern, indem unnötige Transporte und Leerfahrten vermieden werden. Clearmetal nimmt eine aktive Vordenkerrolle wahr und unterstützt Firmen dabei, ihren Kunden auch in Krisenzeiten ein überzeugendes Liefererlebnis zu bieten.

Die App Cultivate hilft Arbeitgebern, die Managementkompetenz und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu verbessern, indem sie passiv erhobene Daten und Mitarbeiterfeedback analysiert. Erst kürzlich haben die Gründer von Cultivate eine Studie darüber veröffentlicht, wie wichtig Empathie für das Führen von Mitarbeitern im digitalen Arbeitsumfeld ist. Bis Ende des Jahres 2020 kann die App kostenlos und ohne Nutzerbeschränkungen getestet werden. Cultivate trägt auch die damit verbundenen Kosten für Installation, Einrichtung und Schulung, um ein schnelles Onboarding der Kunden zu gewährleisten.

Disco ermöglicht Mitarbeitern, sich gegenseitig Anerkennung auszusprechen, vor allem in wichtigen Momenten des Arbeitsalltags, wenn Unternehmenswerte vorgelebt werden. Im Anschluss kann das Feedback analysiert und die Motivation der Mitarbeiter gesteigert werden.

Gnowbe bietet eine mobile Plattform für das Mikrolernen. Damit ist es möglich, kleine Lerninhalte zu erstellen, auf die der Lernende jederzeit zugreifen kann, was die Motivation und den Lernerfolg steigert. Gnowbe hilft Unternehmen, durchgängige digitale Lernpfade für ihre Mitarbeiter zu erstellen, damit diese selbstständig lernen und ihre Fähigkeiten ausbauen können. Dazu zählen auch unmittelbar benötigte Inhalte und mehrsprachige Kurse zu Themen wie Gesundheitswesen oder Geschäftskontinuität.

Goodr ist ein Start-up, das gegen Lebensmittelverschwendung kämpft und überschüssige Lebensmittel an Bedürftige weiterleitet. Um Gemeinden in diesen Zeiten zu helfen, hat Goodr eine Notfallunterstützung für COVID-19 eingeführt. Unternehmen, die übrig gebliebene Lebensmittel für eine lokale gemeinnützige Organisation spenden möchten, können einen Abholungsauftrag anlegen. Außerdem besteht die Möglichkeit, Lieferungen an jene zu unterstützen, die weniger vom Glück begünstigt sind.

MeQuilibrium ist eine Lösung, die dazu beiträgt, das Wohlergehen und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern. Sie basiert auf Verhaltenspsychologie, Neurowissenschaften und künstlicher Intelligenz (KI). Mit dem COVID-19 Response Kit bietet das Unternehmen speziell zusammengestellte Pakete für Einzelpersonen, Manager, Teams und hochrangige Führungskräfte.

Plum bietet psychometrische Testverfahren, um die Personalauswahl zu verbessern. Die Plattform für Talentmanagement stellt Unternehmen die Daten bereit, die sie benötigen, um Talente anzuwerben und zu verwalten. Plum hilft ihnen, sich auf die Arbeitswelt von morgen vorzubereiten. Frei von Vorurteilen sagt die Lösung voraus, welche Mitarbeiter das größte Potenzial für eine bestimmte Rolle mitbringen.

WeGift ist eine führende Anwendung mit der sich in Echtzeit elektronische Geschenkkarten erstellen lassen, um digitale Anreize und Belohnungen zu schaffen. Einzelhändler und Markenhersteller nutzen in der aktuellen Situation die Plattform WeGift, um ihre Geschäftsbeziehungen mit Kunden und Verbrauchern aufrechtzuerhalten und zu stärken.

Wethos stellt spontan Teams von Marketingexperten und Kreativen zusammen, um auf kostengünstige Weise hochwertige Marketinginhalte bereitzustellen – termingerecht und in großem Maßstab. Wethos hat vom ersten Tag an auf virtuelle gesetzt und besitzt daher keine Büros. Das Start-up gibt Best Practices der Telearbeit weiter. Einige Beispiele dafür sind allgemeine Infrastrukturen und Rahmenbedingungen für Remote-Teams, Optimierung virtueller Meetings und Tagesordnungen, Tipps für die Arbeit über Zeitzonen hinweg und sogar Bürozeiten und kostenlose Beratung zum Aufbau virtueller Teams für den Erfolg.

Während einer Krise kommt der Kommunikation besondere Bedeutung zu. Unternehmen, die neue Wege gehen, um die Kommunikation und Zusammenarbeit ihrer Mitarbeiter, Kunden und Partner zu verbessern, können sich schnell klare Vorteile verschaffen, die ihnen noch über Jahre erhalten bleiben.

Auf SAP Purpose Network Live werden viele dieser SAP.iO-Startups vorgestellt. Die virtuelle Event-Plattform bringt das Global Purpose Network zusammen und zeigt, was durch gemeinsame Innovation erreicht werden kann. Bei den Veranstaltungen werden innovative Ideen, mutige neue Ansätze und inspirierende Geschichten vorgestellt. Die Start-ups und das SAP-Kunden- und -Partnernetz aktivieren Produkte, Programme, Partnerschaften und globale Communitys, um Hilfsmaßnahmen rund um COVID-19 zu unterstützen und Lösungen für drängende globale Probleme zu entwickeln.


Vivek Bapat ist Senior Vice President des Bereichs Purpose and Brand Experience bei SAP.