Unternehmen für den Wandel fit machen

Lange bevor COVID-19 begann, unsere Welt auf den Kopf zu stellen, war Instabilität bereits gang und gäbe in der Geschäftswelt. Globalisierung, rasante technologische Entwicklungen und steigende Kundenerwartungen – all dies sind Trends, die die Arbeitsweise von Unternehmen seit Jahrzehnten beeinflusst und zu stark schwankenden operativen Margen geführt haben. Traditionelle Indikatoren für Unternehmenserfolg verloren an Bedeutung. Stattdessen wurde es für den Erfolg immer wichtiger, sich von Grund auf wandeln beziehungsweise schnell an veränderte Bedingungen anpassen zu können.

Nachdem weltweit Lockdowns verhängt wurden und sich der Alltag von Menschen schlagartig veränderte, brach der Umsatz vieler Unternehmen fast komplett ein. Für einige – unter anderem bekannte Größen aus allen Branchen – bedeutete dies, dass sie Insolvenz anmelden mussten. Als Hauptgrund für ihren Absturz nannten sie die Pandemie. Viele hatten allerdings auch schon alles andere als gesunde Bilanzen, bevor die Verbreitung des Virus ihren Betrieb von jetzt auf gleich veränderte.

Anpassungsfähigkeit ist zwar keineswegs ein Wundermittel. Besonders gut bewältigt haben den Abschwung jedoch viele der Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell im Laufe der Jahre weiterentwickelt und Kunden- und Marktnähe bewiesen haben.

Schlüssel zum Erfolg

Was also hilft einem Unternehmen, dem Wandel voraus und widerstandsfähiger gegen plötzliche Marktveränderungen zu sein? Entscheidend ist sicherlich, Einblick in sämtliche Aspekte des Unternehmens, die Kunden und Partner sowie letztendlich das gesamte Netzwerk zu haben und deren Bedürfnisse verstehen zu können. Genau hier setzt SAP S/4HANA, die moderne ERP-Software (Enterprise Resource Planning) der SAP, an. Mit ihren erstklassigen Tools können Unternehmen ihre Finanzen verwalten und ihre Fertigung, Lieferketten, ihren Einkauf, Vertrieb sowie ihre Services steuern. Als zentrales Softwaresystem hilft SAP S/4HANA Unternehmen,

  • ihre Wertschöpfungsketten zu festigen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln,
  • bestehende Geschäftsprozesse mit intelligenten Funktionen zu erweitern und zu optimieren,
  • sich zu einem nachhaltigen und intelligenten Unternehmen zu entwickeln.

ERP-Software selbst hat sich seit ihren Anfängen enorm weiterentwickelt: Wer immer noch Tools nutzt, die vor zehn oder 20 Jahren angesagt waren, wird sich schwer tun, am Ball zu bleiben – geschweige denn, eine Vorreiterrolle in der Branche zu spielen.

Das neue Release 2008 von SAP S/4HANA Cloud

Vor Kurzem hat die SAP die neueste Version ihrer führenden ERP-Lösung vorgestellt. Das August-2020-Release von SAP S/4HANA Cloud (Release 2008) bietet neue Funktionen und noch mehr Benutzerfreundlichkeit für alle Branchen und Unternehmensbereiche. Im Mittelpunkt stehen mehr Effizienz und die Unterstützung zukunftsweisender Geschäftsmodelle.

Da sich die Geschäftsmodelle in allen Branchen schnell ändern, möchten Unternehmen ihr Produktportfolio mit Services, Abonnements und Lösungen ausbauen, die über einen längeren Zeitraum wiederkehrende Umsätze generieren. Mit den in diesem Release erweiterten Funktionen des Solution Order Management lassen sich Geschäftsszenarien steuern, bei denen der Verkauf von Produkten mit (vielfach höhermargigen) Services in einem einzigen Auftrag kombiniert wird. Dadurch hat man einen kompletten Überblick über alle Positionen einer Lösung, das heißt die eigentlichen Produkte sowie einmalig oder regelmäßig zu erbringende Serviceleistungen. Orchestrierungs- und Überwachungsfunktionen steuern die Abwicklung dieser Lösungsaufträge. Das automatische Anlegen eines Lösungsauftrags wird über eine API unterstützt. Die Arbeit von Serviceteams, die an unternehmensinternen Reparaturen arbeiten, wird zudem durch verschiedene neue Funktionen erleichtert. Hierzu gehören Funktionen zur Entscheidungsunterstützung, automatische Benachrichtigungen bei Ausnahmefällen sowie die Möglichkeit, Positionen einer Reparatur zu überprüfen und für die Fakturierung freizugeben, ohne in eine andere Anwendung wechseln zu müssen. Neue Funktionen für Serviceangebote sorgen für mehr Prozesseffizienz, da sich aus den Serviceangeboten Serviceaufträge generieren lassen.

Innovationen, die auf intelligenten Technologien basieren, tragen in Release 2008 von SAP S/4HANA Cloud zu weiteren Effizienzverbesserungen bei den zentralen Geschäftsprozessen bei. Im Finanzwesen wurden die Funktionen für die vorgangsbezogene Erlösrealisierung erweitert. Sie unterstützen nun den Verkauf von Projekten, die bestimmten Auftragspositionen zugeordnet sind. Durch eine automatische Erlösrealisierung in Echtzeit, eine Margenanalyse und eine klare Protokollierung jeder Buchung mit einem Link zum Referenzbeleg lässt sich der manuelle Aufwand erheblich reduzieren. Mit den Funktionen für Intercompany Matching and Reconciliation können nun automatisierte Buchungen durchgeführt werden, sodass weniger manuelle Tätigkeiten erforderlich sind und sich die Compliance verbessert. Sie sorgen für eine straffere Echtzeit-Abstimmung und -Eliminierung zwischen Konzernunternehmen und bieten detailliertere Einblicke in die einzelnen Ergebnisse.

Der Service Intelligent Situation Automation für den Inventurprozess prüft automatisch, ob eine Nachzählung angestoßen werden soll oder Inventurabweichungen toleriert werden. Dies trägt sowohl zu einer höheren Effizienz der Mitarbeiter als auch zu genaueren und transparenteren Lagerbeständen bei und ermöglicht ein Echtzeit-Reporting der Lagerbestände.

Die Zeit nach der Pandemie

Krisen gelten allgemein als Katalysator für Veränderungen. Weltweit waren wir aufgrund der Corona-Krise gezwungen, unser bisherigen Vorgehensweisen sofort und in einem bisher unvorstellbaren Ausmaß zu ändern. Privatpersonen als auch ganze Branchen passen sich an die neuen Gegebenheiten an. Somit besteht nun die Möglichkeit, neue Wege zu beschreiten – statt zu den bisherigen Vorgehensweisen zurückzukehren. Obwohl die weltweiten CO2-Emissionen im Zuge der Pandemie zurückgehen, wirkt sich dies nur geringfügig auf die existenziellere Herausforderung des Klimawandels aus. Wir müssen unsere Vorgehensweisen ein für alle Mal grundlegend ändern.

Im Juni stellte die SAP die erste Lösung aus ihrem Climate-21-Programm vor. Das Programm soll Unternehmen dabei unterstützen, ihre Abläufe an die Anforderungen einer Geschäftswelt anzupassen, in der Nachhaltigkeit aus strategischer und wirtschaftlicher Perspektive ein Muss ist. In Branchen wie der Konsumgüter-, der chemischen und der Öl- und Gasindustrie kann es sehr kompliziert sein, Echtzeitinformationen über produktspezifische CO2-Emissionen sowie Funktionen zur Optimierung der CO2-Emissionen bereitzustellen. Denn dabei müssen Analysen aus mehreren Produktionsstandorten und Produktionsschritten mit einbezogen werden. SAP bietet Unternehmen nun diese Möglichkeiten und hilft ihnen damit, nicht nur ihre Umsätze und ihren Gewinn, sondern auch ihre Umweltbilanz zu optimieren und sich auf den Wandel vorzubereiten.

Die 2020er Jahre sind das Jahrzehnt der Veränderungen und des Wandels. Lassen Sie sich von der SAP unterstützen, diese Herausforderung zu meistern und die entsprechenden Änderungen vorzunehmen.

Weitere Informationen zu dem Release finden Sie im Artikel Release-Highlights von SAP S/4HANA Cloud 2008 von Sven Denecken.


Oliver Betz ist Senior Vice President und Leiter des Bereichs Product Management für SAP S/4HANA.