SAP Sports and Entertainment Forum feiert virtuelles Jubiläum

Vom 7. bis 11. Dezember 2020 fand das diesjährige SAP Sports and Entertainment Forum unter dem Motto „SAP Sports and Entertainment Forum 20 goes virtual“, statt.

Dabei vereinte das Event gleich zwei besondere Ereignisse: ein Jubiläum und eine Premiere. Denn die Veranstaltung feierte in diesem Jahr nicht nur ihren 10. Geburtstag. Corona-bedingt fand die zehnte Ausgabe auch zum ersten Mal virtuell statt. Gerade jetzt sind die neuesten Trends und die Digitalisierung im Sport- und Unterhaltungsmanagement relevanter denn je.

Etabliertes Event – neues Format

Während der fünf Tage bot die virtuelle Veranstaltung Branchenexperten und Entscheidern eine Plattform, um in verschiedenen Sessions zusammen zu kommen und über Trends und Innovationen in der Sport- und Unterhaltungsbranche zu diskutieren. Das Programm deckte eine Vielfalt von Themen und Vortragsformaten ab und ermöglichte spannende Einblicke in die Anwendung von SAP-Lösungen in der Praxis.

SAP-Lösng SAP Customer Checkout für Sport- und Eventstätten
SAP stellt die neuesten Features der Lösung SAP Customer Checkout für Sport- und Eventstätten vor.

Der Auftakt des Events stand ganz im Zeichen des „Corona-Jahres“ 2020 und ließ in diversen Vorträgen das Jahr aus Sicht von SAP und ihrer Kunden Revue passieren: Was waren die Herausforderungen für die Sport- und Entertainmentbranche und welche Lösungen wurden gefunden, um diese zu meistern? Am zweiten Tag erfolgte ein tieferer Einstieg in die Technologielösungen von SAP. Neben Vorträgen zu Themen wie Loyalty Management, Fan Engagement und Fan Experience wurden im Rahmen einer virtuellen Podiumsdiskussion die Konsequenzen der Corona-Pandemie sowie Lösungsansätze und die dabei gewonnenen Erkenntnisse diskutiert. Dabei ging es auch um den Einsatz der Lösung SAP Sports One in der Praxis – hierzu lieferte unter anderem Christopher Heimeroth, Leiter der Lizenzspielerabteilung bei Borussia Mönchengladbach, wertvolle Einblicke.

In den folgenden Veranstaltungstagen standen insbesondere Showcases zu verschiedenen SAP-Lösungen im Fokus. So konnten die Teilnehmer in Vorträgen und Demo-Vorführungen mehr über ein optimales Team-Management erfahren oder die neuesten Features der Lösung SAP Customer Checkout für Sport- und Eventstätten, Einzelhandel und Gastronomie kennenlernen. In einer weiteren Session rund um das Thema Fitness im Profisport stellten die Sprecher Best Practices für die Planung und Dokumentation von Behandlungen und Verletzungen mithilfe von SAP Sports One vor. Zudem wurde demonstriert, wie SAP Sports One in Kombination mit der SAP Analytics Cloud dem Premier-League-Club Leicester City FC dabei hilft, effizient zu agieren und Ausfallzeiten zu reduzieren. Der letzte Showcase des diesjährigen Events beschäftigte sich mit der Frage, wie die Digitalisierung von Prozessen und die intelligente Nutzung von Daten professionelle Sportvereine dabei unterstützt, Kosten zu minimieren und Erlöse zu optimieren.

Trends in der Sport- und Entertainmentbranche

Nach fünf Tagen geballten Inputs zu Innovationen und Trends in der Sport- und Entertainmentbranche fällt das Fazit der Teilnehmer zum virtuellen Event durchweg positiv aus. „Auch als virtuelles Format war das SAP Sports and Entertainment Forum wieder eine Pflichtveranstaltung für Branchen-Insider“, kommentierte Sebastian Zelichowski, Referent des Sportvorstands bei der Eintracht Frankfurt Fußball AG. „Die abwechslungsreichen Vorträge, Networking-Sessions und gehaltvollen Gespräche haben spannende Einblicke in den Praxiseinsatz der SAP-Lösungen geliefert und gezeigt, wie Daten sinnvoll eingesetzt werden können, um Effizienz, Leistung und Fanerlebnis im Sport- und Unterhaltungs-Business zu optimieren – und damit neue Wege zu bestreiten.“

Die 10. Ausgabe des SAP Sports and Entertainment Forums fand unter ganz besonderen Vorzeichen statt. Drei Fragen an Fadi Naoum, Head Sports & Entertainment bei der SAP:

Fadi Naoum, Head Sports & Entertainment bei der SAP
Fadi Naoum, Head Sports & Entertainment bei der SAP

Herr Naoum, was war in diesem Jahr anders?

Fadi Naoum: Natürlich hat die Corona-Krise in diesem Jahr vieles verändert und auch uns vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Gerade die Sport- und Entertainmentbranche lebt wie keine andere von Live Events und den Fanerlebnissen vor Ort. In dieser neuen Situation galt es, kreativ zu werden und eng mit unseren Kunden und Partnern zusammenzuarbeiten. Ich bin stolz, wie viele spannende, alternative Lösungen wir entwickelt haben, die die entstandene Lücke – zumindest teilweise – schließen konnten.

Warum ist eine solche Veranstaltung weiterhin relevant?

Naoum: Im zehnten Jahr seines Bestehens ist das SAP Sports and Entertainment Forum ein etablierter Termin in der Branche. Die positive Resonanz auf das diesjährige virtuelle Format hat uns darin bestätigt, dass das Event auch in der digitalen Welt funktioniert. Die aktuelle Situation macht deutlicher denn je, dass Technologie und Innovationen in unsicheren Zeiten für Stabilität sorgen und Brücken bauen können, um neue Lösungen zu finden.

Was wünschen Sie sich persönlich für die Zukunft?

Naoum: Wie die meisten von uns wünsche ich mir natürlich eine möglichst baldige Rückkehr zum normalen Sportbetrieb, sodass Sportler und Trainer wieder ungehindert ihrer Arbeit nachgehen und die Fans den Sport wieder hautnah erleben können. Bis es soweit ist, unterstützen wir bei SAP unsere Kunden so gut wir können, damit sie unsere Technologien sinnvoll und gezielt einsetzen können.

Weitere Informationen zum SAP Sports and Entertainment Forum finden Sie hier.