SAP Quality Awards 2021: Erfolgreiche Kundenprojekte ausgezeichnet

Am 23. April wurden in Deutschland die erfolgreichsten Implementierungen von SAP-Anwendungen in den vier Kategorien „Business Transformation“, „Business Transformation SAP S/4HANA“ „Digital Pioneer“ und „Rapid Time to Value“ geehrt. Die Grand Winner des diesjährigen Quality Awards, der erstmals als virtuelle Veranstaltung gefeiert wurde, sind die Chemieunternehmen Röhm und Pfinder Chemie, das Energieunternehmen Uniper und der Automobilzulieferer Kongsberg Automotive.

SAP Deutschland zeichnet seit 2006 alljährlich Kunden mit dem SAP Quality Award aus. Insgesamt wurden dieses Jahr mehr als 50 der Jury direkt empfohlene Kundenprojekte auf Herz und Nieren geprüft. Die SAP-Juroren bewerteten die Projekte an Hand von zehn Qualitätsprinzipien. Erfolgreiche SAP-Implementierungen zeichnen sich vor allem durch stringente Projektplanung und durch die Konzentration auf schnelle und kosteneffiziente Umsetzungen nahe am SAP-Standard aus. Ziel sind Projektergebnisse, die einen messbaren Mehrwert erzeugen und der Forderung nach kurzen Einführungszyklen und einer schnellen Wertschöpfung gerecht werden. Die SAP Quality Awards unterstützen hierbei die Entstehung eines Netzwerkes von Vordenkern und verstärken die Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern.

Beeindruckt von der Qualität der Projekte zeigte sich auch Alexander Kläger, Geschäftsführer der SAP Deutschland in seinem Grußwort an die gekürten Finalisten. „Alle nominierten Projekte in diesem Jahr zeichneten sich durch Kreativität in der Umsetzung von Innovation in den Kernprozessen unserer Kunden aus. Ich gratuliere allen Preisträgern, die einen erheblichen Beitrag zum Erfolg ihrer Unternehmen durch Digitalisierung leisten.“

Die Gewinner der SAP Quality Awards 2021
SAP Quality Awards 2021: Im April wurden in Deutschland die erfolgreichsten Implementierungen von SAP-Anwendungen ausgezeichnet.

Preisträger der Kategorie Business Transformation: Röhm GmbH (Chemieunternehmen)

Nach der Ausgliederung aus Evonik Industries im Jahr 2019 stellte die Röhm GmbH die HR-Prozesse neu auf. Die SAP Cloud Methodology nutzend, implementierte das Team SAP Success Factors und SAP HCM in kürzester Zeit erfolgreich. Durch die Neuaufstellung der HR IT-Landschaft konnte eine Vereinfachung & Automatisierung der HR-Prozesse erreicht werden, die nachhaltig zu signifikanten Kosteneinsparungen führt. Durch die Digitalisierung der HR-Prozesse wurden „Self-Service Szenarien“ für Mitarbeiter verwirklicht und die Flexibilität des Systems erhöht. Die schnelle Konzeptionsphase und schrittweise Einführung nah am Standard führten das Projekt zum von der Jury zum „Grand Winner“ honorierten Erfolg, der mit den Partnern Empleox GmbH (Success Factors) und Swiss Post Solutions (SAP HCM) erreicht wurde.

Neben dem Grand Winner der Kategorie überzeugten die Jury außerdem folgende Finalisten:

  • Das Projekt SAP Sales Cloud des Energieversorgers badenova AG & Co. KG gemeinsam mit Partner Power Reply GmbH & Co. KG,
  • der Experte für Bewegungssteuerung Stabilus, mit seiner SAP HANA DB Migration in die HEC on Azure unterstützt durch SAP Deutschland SE & Co. KG., sowie
  • Stiegelmeyer GmbH und Co. KG, der führende Hersteller von Betten, Möbeln und Zubehör für Krankenhäuser, Pflegeheime und die Pflege zuhause, mit seinem Projekt SAP Commerce Cloud und Partner B2B Solution GmbH.

Preisträger der Kategorie Business Transformation SAP S/4HANA: Pfinder Chemie

Die Pfinder Chemie, Pionier, Weltmarktführer und Innovationspartner für Hohlraumkonservierung und zerstörungsfreie Werkstoffprüfung, implementierte SAP S/4HANA für alle ERP-Prozesse im Unternehmen. Das IT-Projekt war zentraler Bestandteil eines Projektes zur internen Unternehmensentwicklung und sorgt nun weltweit für einen reibungslosen Ablauf der Unternehmensprozesse. Auch hier wurde das Projekt ohne Änderung der Software nah am Standard verwirklicht, wodurch die Implementierung im geplanten Zeit- und Budgetrahmen abgeschlossen werden konnte. Kunde und Partner Innovabee GmbH wurden daher von der Jury zum Grand Winner unter den Finalisten gekürt.

Weitere Finalisten dieser Kategorie, die durch eine hervorragende SAP S/4HANA on-premise Implementierung glänzten, waren:

  • Das Energieunternehmen E.ON SE als größter Verteilnetzbetreiber in Europa sowie Anbieter von Kundenlösungen mit Partner SAP Deutschland SE & Co.KG,
  • das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim GmbH mit Partner CNT Management Consulting,
  • der größte deutsche Hersteller von Windenergieanlagen, die Enercon IT Service GmbH mit Partner smartShift Technologies GmbH und
  • der Automobilkonzern Daimler AG mit Partner SAP Deutschland GmbH & Co.KG.

Preisträger der Kategorie Digital Pioneer: Uniper

Das Portfolio des 12.000 Mitarbeiter starken Düsseldorfer Branchenriesen Uniper umfasst großtechnische Anlagen, Handelsaktivitäten und Serviceleistungen der Energiebranche weltweit in über 40 Ländern. Im Rahmen von Unipers #saplab-Programm wurden in enger Zusammenarbeit mit SAP Active Attention in vier Teilprojekten die Digitalisierung bestehender Finanz- und Wartungsprozesse mit hohem Nutzen für die ressourcenschonende Abwicklung verwirklicht.

Die ganzheitlich betrachteten End-to-End-Prozesse, professionelles Projektmanagement und der dadurch erreichte hohe und durchgängige Geschäftsnutzen gab den Ausschlag für die Auszeichnung.

Als Finalist wurde einer der weltweit führenden Hersteller von CNC-Drehmaschinen, die INDEX-Werke GmbH & Co. KG aus Esslingen ausgezeichnet. Hier wurde eine Wartungs- und Lebenszyklus-Plattform unter Einsatz intelligenter Technologien und der SAP Commerce Cloud mit Partner Sybit verwirklicht.

Die „Unterbesetzung“ dieser Kategorie erklärt die Jury nicht allein mit der geringeren Zahl an passenden Projekten, sondern auch mit der Schwierigkeit im Rahmen innovativer Technologien die Qualitätskriterien industrialisierter Standardprojekte schon zu zeigen.

Preisträger der Kategorie Rapid Time to Value: Kongsberg Automotive

Der Automobilhersteller Kongsberg Automotive migrierte seine gesamten HR-Systeme in nur sechs Monaten von Workday auf die SAP SuccessFactors Platform. Das Unternehmen standardisierte und optimierte damit seine zentralen HR-Prozesse und stellt damit ein modernes und motivierendes Arbeitsumfeld für seine Mitarbeiter zur Verfügung. Die Lösung SAP SuccessFactors ermöglicht Unternehmen die Verwaltung ihrer globalen Belegschaft mit einem cloudbasierten Personalinformationssystem, das alle zentralen HR-Funktionen abdeckt. Sie ermöglicht Kongsberg Automotive zukünftig konsistente und digitale HR-Prozesse mit einheitlichen Daten für Personalbeschaffung, Onboarding und Performance Management. Auch Berichte für eine optimierte Personalplanung und -analyse lassen sich damit schnell und effizient erstellen.

Nicht zuletzt einen herzlichen Glückwunsch an die Finalisten der Kategorie Rapid Time to Value:

  • dem internationalen Dienstleister Dussmann Stiftung & Co. KGaA mit Partner Nagarro ES GmbH zur erfolgreichen Implementierung der SAP S/4HANA Cloud – Essentials Edition,
  • dem Lösungsspezialisten Fashion Chemicals GmbH & Co. KG, der gemeinsam mit Partner SAP Deutschland SE & Co. KG die SAP SuccessFactors Model Company implementierte.
  • dem weltweit agierenden Technologiekonzern Voith, der mit Partner Ibsolution GmbH die SAP Master Data Governance on HANA durchgehend implementierte, sowie
  • dem Kerntechnik Spezialisten NUKEM Technologies Engineering Services GmbH und Partner B4BSolutions GmbH für deren erfolgreich abgeschlossenes SAP Business ByDesign Projekt.