Viega setzt auf zukunftssichere HR-Prozesse mit SAP SuccessFactors

Viega, Fertiger von Installationstechnik, setzt bei der Digitalisierung seiner HR-Prozesse auf Software von SAP.

Viega ist ein führender Hersteller von Installationstechnik in den Bereichen Sanitär und Heizung. Als Innovationstreiber sieht das international agierende Unternehmen es als Aufgabe, das Leben der Menschen besser zu machen. Viega denkt dabei in Lösungen, nicht in Produkten und gibt Antworten auf die Fragen von morgen. Allen voran bei den Themen Trinkwasserhygiene, Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit im Gebäude.  Als Familienunternehmen zeichnet sich Viega seit mehr als 120 Jahren durch seine Werte aus und die Motivation sich stetig weiterzuentwickeln. Dabei stehen die Menschen, die Viega prägen, stets im Mittelpunkt.

Globale und einheitliche HXM-Lösungen

Heute berichtet Viega, dass das Unternehmen Lösungen für das Human Experience Management von SAP erfolgreich eingeführt hat, um die Prozesse für das Talentmanagement auszuweiten und global zu vereinheitlichen. Fünf Lösungen sind nun für über 4.700 Mitarbeitende in 27 Ländern verfügbar: SAP SuccessFactors Performance & Goals, SAP SuccessFactors Recruiting, SAP SuccessFactors Succession & Development, SAP SuccessFactors Learning und Teile von SAP SuccessFactors Compensation.

Um sich auch in Zukunft als Innovationstreiber und Weltmarktführer behaupten zu können, war es unumgänglich, die HR-Prozesse über verschiedene Länder hinweg zu harmonisieren. Nur so kann Viega seinen Mitarbeitenden neue, einfach bedienbare Tools für die individuelle und professionelle Weiterentwicklung bieten. Das Unternehmen hat sich wegen der umfassenden Suite an Lösungen,  dem integrierten Ansatz, der globalen Reichweite sowie der intuitiven Anwendererfahrung für SAP SuccessFactors entschieden.

„Wir haben ambitionierte Ziele und wollen weiter innovativ bleiben. Daher möchten wir unseren Mitarbeitenden die richtigen Technologien bereitstellen, mit denen sie gemeinsam erfolgreich sind,“ berichtet Viega CHRO Peter Schöler. „Mit SAP SuccessFactors können wir Mitarbeitenden zum Beispiel neue Möglichkeiten geben, um zu lernen und Feedback zu geben. Auf diese Weise können wir uns leichter international vernetzen und im Dialog stetig weiterentwickeln.“

Bessere Datenqualität, mehr Transparenz dank zentraler HR-Abläufe

Zusätzlich zu den neuen Lernmöglichkeiten für die Mitarbeitenden hat Viega mit der Schaffung zentraler, konsistenter und globaler Prozesse die HR-Abläufe insgesamt deutlich verbessert. Vorher hatte das Unternehmen unterschiedliche cloudbasierte Lösungen und Prozesse in jedem Land. Seit der Umstellung haben sich die Datenqualität, Transparenz und Effizienz deutlich verbessert. Auch die Anzahl der HR-Tickets wurde um 70 Prozent reduziert. Das Unternehmen konnte außerdem den administrativen Aufwand des Learning Management Systems (LMS) senken, da die Datenmodellierung verbessert wurde und das System enger mit Anschlussprozessen verknüpft ist.

„Mit einem einheitlichen System hat Viega nun ein leistungsfähigeres IT-Backbone, um seine globalen HR-Prozesse weltweit zu managen“, sagt Alexander Pahl, Partner, PwC Deutschland. „Unser Team hat Viega auch dabei unterstützt, Ansätze für ein konsistentes Talentmanagement weltweit zu etablieren. Am Ende wird dies dem Unternehmen dabei helfen, ineinander verzahnte Prozesse aufzubauen und die Arbeit der HR-Teams zu erleichtern und zu verbessern.“

Nach der erfolgreichen Einführung der Lösungen migriert Viega nun im nächsten Schritt das Core HR System von SAP HCM on-premise auf  SAP SuccessFactors Employee Central.