Implementierung von SAP S/4HANA bei PALFINGER

PALFINGER geht mit digitaler Transformation auf Wachstumskurs

Die meisten Mittelständler reden davon, zum Global Player werden zu wollen. Bei der PALFINGER AG ist das Realität geworden. Mit den richtigen Partnern hat das Unternehmen in kurzer Zeit weltweit exponienzielles Wachstum erzielt dank der Implementierung von SAP S/4HANA.

„Wir sind ungeheuer stolz auf unseren Ruf als innovatives Unternehmen. Deshalb halten wir auch immer die Augen nach möglichen Geschäftspartnern und Dienstleistern auf, mit denen wir zusammen noch besser die modernen Lösungen liefern könnten, die unsere Kunden in den unterschiedlichsten Industriesektoren erwarten“, bestätigt Felix Strohbichler, CFO bei PALFINGER.

PALFINGER hat sich von einem mittelständischen Unternehmen zum weltweit führenden Anbieter von innovativen Kranen und Lifting Solutions entwickelt. In 90 Jahren ist das Geschäftsnetzwerk des Fertigungsunternehmens auf 82 Unternehmen in 32 Ländern mit 34 Fertigungs- und Montagestandorten sowie rund 5.000 Vertriebs- und Servicestellen in mehr als 130 Ländern angewachsen.

„Mit jedem übernommenen Unternehmen kamen eine neue IT- und ERP-Umgebung und auch neue Prozesse hinzu. Ähnliche Abläufe wurden immer wieder anders ausgeführt“, erinnert sich Gerald Reger, Leiter des Bereichs „Process and Quality Management“ bei PALFINGER. „Am Ende standen wir mit einer extrem zersplitterten Landschaft da, die nicht das Teamwork ermöglichte, das wir mit unseren neuen Partnern und über die bestehenden Unternehmen hinweg erreichen wollten.“

Um die Dinge zu vereinfachen, brauchte PALFINGER ein Enterprise-Resource-Planning- oder ERP-System, das mit dem Unternehmen wachsen und die operativen Abläufe zukunftssicher machen würde. „Die SAP hat eine enorme Innovationskraft in SAP S/4HANA gesteckt. Von den vielschichtigen Möglichkeiten wollten wir profitieren“, erläutert Reger. „Deshalb sind wir zu dem Schluss gekommen, dass SAP S4/HANA die genau die richtige Wahl für uns ist.“

Greenfield-ERP-Implementierung auf der Grundlage von Best Practices

Die zentralisierten ERP-Funktionen von SAP S/4HANA für operative Bereiche sind strategisch äußerst wichtig, um Prozesse zu optimieren und auf Grundlage von Best Practices zu standardisieren. Zudem ermöglichen sie eine größere operative Flexibilität an allen Standorten und in allen Unternehmen von PALFINGER weltweit. Um die Greenfield-Implementierung von SAP S/4HANA reibungslos zu bewältigen, verließ sich das Unternehmen auf die Hilfestellung, das Know-how und die Innovationsunterstützung des Service SAP Value Assurance und des SAP-Partners ITSDONE Applications GmbH.

„Wie man sich denken kann, darf eine solche Implementierung einer SAP-Lösung in einem Unternehmen wie PALFINGER keinesfalls schiefgehen“, fügt Reger hinzu. „Es ist äußerst wichtig, dass das erste Produktivsetzungsdatum eingehalten wird und dass dann auch das erste Ergebnis genau den Erwartungen entspricht. Deshalb ist es uns wichtig, einen zuverlässigen und starken Partner wie die SAP hinter uns zu wissen.“

In Zusammenarbeit mit ITSDONE Applications wandte das Service- und Supportteam der SAP die vorkonfigurierte Methodik, den Ansatz und die Inhalte von SAP Value Assurance an. Durch die Anwendung des Frameworks des Service konnte der Produktivstart von SAP S/4HANA schneller und mit geringerem Risiko durchgeführt werden. Auch der Cutover-Plan war damit gesichert. Der Produktivstart bei PALFINGER wurde zudem dadurch verbessert, dass vorgefasste Pläne in Frage gestellt wurden und das Unternehmen auf Best Practices und Erfahrungen aus vergleichbaren internationalen Projekten aufmerksam gemacht wurde.

SAP Mission Control Center unterstütze bei der digitalen Transformation

Auch der rund um die Uhr verfügbare globale Support des SAP Mission Control Center war für die digitale Transformation bei PALFINGER ein immenser Vorteil. Das Control Center empfahl und lieferte Lösungen, die die Probleme des Fertigungsunternehmens schnell lösten und seine Anforderungen erfüllten. Dazu wurden die passenden Teams zusammengestellt, die in der Lage waren, Probleme so schnell wie möglich zu erkennen, zu behandeln und zu lösen. Dank all dieser aufmerksamen Unterstützung und proaktiven Hilfe konnte die Geschwindigkeit und Kontinuität der Datenmigration zwischen den ERP-Altsystemen und SAP S/4HANA deutlich verbessert werden.

Die Implementierung fiel zwar genau in einen Lockdown während der COVID-19-Pandemie, doch die Service- und Supportexperten der SAP standen PALFINGER remote zur Seite, um in einem knapp bemessenen Zeitrahmen eine schnelle Implementierung zu bewerkstelligen. Und was das Beste war: Der laufende Geschäftsbetrieb wurde zu keinem Zeitpunkt unterbrochen.

Dank der Unterstützung eines mit vereinten Kräften arbeitenden Teams aus internen und externen SAP-Experten und Partnerberatern konnte PALFINGER frühzeitig unterschiedlichste Aspekte bewerten und Bedenken ausräumen, unter anderem in Bezug auf Cutover-Pläne, Drittanbieterschnittstellen und Kriterien für den Produktivstart. Das Unternehmen profitierte von leistungsfähigen Werkzeugen für die Datenmigration, einer optimierten Verwaltung von Eigenentwicklungen sowie bewährten Integrationstestplänen.

„SAP Services and Support hat uns geholfen, Fehler zu korrigieren, die in so komplexen Projekten immer wieder gemacht werden, aber unter Umständen mit erheblichem Risiko verbunden sind“, berichtet Reger zufrieden. „Ohne das Know-how und die Erfahrung der SAP wäre das Risiko sehr hoch gewesen, dass dieses komplexe Projekt scheitert. SAP Services and Support ist ein zuverlässiger Partner für jedes Unternehmen, dass im Voraus nicht weiß, was auf es zukommt.“

Ein Energieschub für künftiges Wachstum mit einer gesicherten ERP-Implementierung

Mit der Implementierung von SAP S/4HANA entsteht eine Unternehmenskultur, in der man gespannt darauf ist, was die Zukunft bringt, und die Mitarbeitenden mit hohem Potenzial anzieht. Die Geschäftsleitung von PALFINGER ist bereit, noch mehr aus der vereinheitlichten digitalen Landschaft und den auf Best Practices basierenden Prozessen herauszuholen, damit das wachsende Geschäftsnetzwerk auch in Zukunft erfolgreich ist.

„Wir sind überzeugt, dass PALFINGER alles hat, was nötig ist, um bis 2024 den Umsatz über die Marke von 2,3 Mrd. € hinaus zu steigern und eine Belegschaft von außerordentlich talentierten Menschen aufzubauen. Die Implementierung von SAP S/4HANA bringt uns diesem Ziel erheblich näher, denn wir sind damit in der Lage, die Digitalisierung strategisch voranzutreiben, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, unseren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern und unsere Prozesse zu optimieren“, bekräftigt Reger.

Wenn Sie mehr über die digitale Transformation bei PALFINGER erfahren möchten, sehen Sie sich dieses Video an, oder lesen Sie den Bericht zur Geschäftstransformation.