MIt der Integration von HXM- und ERP- Lösungen gewinnen Unternehmen

Integration von ERP- und HXM-Cloudsoftware: Darum profitieren Mitarbeitende

Unternehmen, die SAP S/4HANA und SAP SuccessFactors Human Experience Management (HXM) Suite miteinander verknüpfen, sind leistungsfähiger – und haben einen besseren Einblick, eine höhere Effizienz und bessere Abläufe in allen Bereichen.

Einige schieben aber die Integration von HR-Software und anderen Unternehmensbereichen auf die lange Bank. Die Leitung von SAP SuccessFactors wollte die Herausforderungen von Betrieben, die Geschäftssoftware einführen möchten, besser kennenlernen. Hierfür interviewte sie Führungskräfte aus der Personalabteilung, dem Finanzwesen, der IT und anderen Bereichen von großen und mittelständischen Unternehmen. Besonders häufig waren dabei Kommentare zu hören wie: „Die Integration von Daten ist eine komplizierte Sache.“, „Schwer zu sagen, wie viele Mitarbeitende wir haben – geschweige denn, woran sie arbeiten.“ und „Wie können wir Daten nutzen, um unsere Personalstrategie zu transportieren?“

Die Führungskräfte waren sich darüber im Klaren, welche Vorteile eine Integration von ERP- und HXM-Cloudsoftware bietet. Aber was hinderte sie dann daran zu investieren? Der Grund war die Technologiestrategie ihres Unternehmens. Ein Befragter dieser Gruppe fasste es so zusammen: „Es stellt sich die Eigentumsfrage – und dies wirkt sich darauf aus, inwieweit wir strategische Investitionsentscheidungen treffen können.”

Diese Ergebnisse stellte Carrie Klaus, Solution Marketing für SAP SuccessFactors, bei der SuccessConnect 2022 in ihrem Vortrag „Improving Business Performance by Connecting Cloud ERP and HXM“ vor, der hier abgerufen werden kann.

„Eine wichtige Erkenntnis war, dass Unternehmen sich zwar mehr Integration zwischen der Personalabteilung und anderen Unternehmensbereichen wünschen – und sich der Vorteile, die das mit sich bringt, durchaus bewusst sind. Für viele ist das aber nach wie vor eine Herausforderung“, sagte Klauss. „Es überrascht nicht, dass die größte Herausforderung in komplexen Abläufen besteht, die durch völlig voneinander getrennte Abteilungen bedingt sind.“

Abteilungsübergreifend denken – dank Integration

Bisher sahen die IT-Konzepte von Unternehmen so aus, dass HR-Systeme von den anderen IT-Systemen getrennt waren. Dadurch kam es zu enormen Zeitverzögerungen, Ungenauigkeiten und komplexen Abläufen zwischen den Betriebsabteilungen und dem Personalwesen. Führungskräfte aus den Fachbereichen und der Personalabteilung konnten die Zusammenhänge zwischen Führungsstilen, Mitarbeiterengagement und Ergebnissen bei den Kunden schwer nachvollziehen, berichtete Klauss.

Dieses überholte Konzept, bei dem Unternehmensbereiche völlig unabhängig voneinander agieren, gibt es nach wie vor in einigen Betrieben. Dabei ist das Personalwesen ineffizient an die übrigen Abteilungen angebunden – etwa über manuelle, Offline- oder ähnlich ineffiziente Prozesse, die alles ungenauer und komplexer machen.

Etwas anderes ist es, wenn Unternehmen sich für ein modernes, integriertes Konzept entscheiden, bei dem SAP S/4HANA und die SAP-SuccessFactors-Lösungen auf einer gemeinsamen Cloud-Plattform laufen. Dann können sie Silos aufbrechen und Transparenz, Prozesse und Mitarbeitererlebnisse ermöglichen, die sich auf das gesamte Unternehmen beziehen.

„Das Feedback unserer Befragten war wirklich interessant“, sagte Klauss. „Viele von ihnen hatten anfänglich eine ziemlich enge Betrachtungsweise, die sich auf ihren Bereich und die dort bestehenden Herausforderungen beschränkte. Dann begannen aber die meisten, über den Tellerrand der Personalabteilung oder des Finanzwesens hinauszublicken.“

Neue Möglichkeiten im Gesundheitswesen durch verknüpfte Daten

Ein SAP-Kunde, der von den Vorteilen eines integrierten Konzepts überzeugt ist, ist Eskenazi Health (HHC), ein US-amerikanisches Unternehmen mit 5.000 Mitarbeitenden. HHC hat sich auf die Fahne geschrieben, Vorreiter bei Innovationen im Bereich der klinischen Versorgung, Forschung, Bildung und Service zu sein. Die vier Geschäftsbereiche des Unternehmens – Gesundheitswesen, Behörden, öffentliche Gesundheit und öffentliche Sicherheit – hatten zuvor völlig getrennt voneinander agiert. Dadurch waren die betrieblichen Abläufe ineffizient und sorgten bei Mitarbeitenden für Frustration, was sich auch auf die Patienten auswirken konnte.

HHC implementierte SAP S/4HANA für das Finanzwesen und die Logistikkette und die SAP-SuccessFactors-Software auf einer gemeinsamen Plattform. Dies führte zu mehr Effizienz in der Logistikkette, etwa zu einer kürzeren Bearbeitungszeit von Bestellungen um 85 Prozent. Auch die Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeitenden verbesserten sich deutlich: So verkürzte sich die Verwaltung von Zusatzleistungen für neue und bestehende Mitarbeitende um 94 Prozent. Und die Erstellung von Adhoc-Berichten verbesserte sich um 80 Prozent.

Da Daten nun im gesamten Unternehmen zur Verfügung standen, setzte sich HHC neue Ziele wie die unternehmensweite Einführung strategischer Analysen. Damit möchte das Unternehmen größere Herausforderung im Bereich der öffentlichen Gesundheit angehen, beispielsweise Ernährungsunsicherheit, Obdachlosigkeit und vektorübertragene Krankheiten.

Im Mittelpunkt: die Mitarbeitenden

Die SAP unterstützt Kunden beim Umstieg auf ein Cloud-Konzept, das SAP S/4HANA und SAP-SuccessFactors-Lösungen miteinander verknüpft. Damit schafft sie die Voraussetzungen für intelligente, nachhaltige Unternehmen.

Die intelligente Suite der SAP hat viele Vorteile: Wenn Daten auf einer gemeinsamen Daten-Plattform integriert sind, werden Abläufe schneller und genauer – und Informationen werden unternehmensweit transparenter. Die Integration geht aber über die reinen Daten hinaus, denn auch Prozesse und die Abläufe für die Mitarbeitenden sind miteinander verknüpft. Zudem bietet ein integriertes Konzept auch die Möglichkeit, intelligente Technologien im gesamten Unternehmen einzuführen. Denn es gibt keine Einschränkungen oder spezielle Anwendungsfälle durch abgetrennte Unternehmensbereiche mehr und Dinge können automatisiert werden.

Weitere Informationen über die Vorteile eines verknüpften ERP- und HXM-Cloudsystems für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeitende  sowie die Keynotes und einzelne Vorträge der SuccessConnect 2022 finden Sie hier.