>
Cloud ERP

IT-Prognose: Häufig bewölkt

Die Vorteile des Cloud Computing liegen klar auf der Hand: mehr Flexibilität und Widerstandfähigkeit, kurze Implementierungszeiten, weniger Arbeitsaufwand für die IT, geringeres Risiko und weniger interne Verwaltungsarbeit, sowie genügend Flexibilität und Skalierbarkeit, um den sich ständig ändernden Geschäftsanforderungen gerecht zu werden.

Die wirtschaftlichen und geschäftlichen Herausforderungen der Pandemie haben Unternehmen die Vorteile von Cloud Computing gezeigt und sie ermutigt, schneller in die Cloud umzusteigen. Ob Arbeiten im Homeoffice, unterbrochene Lieferketten oder die Notwendigkeit, auf digitale Verkaufskanäle umzusteigen – Unternehmen waren gezwungen, eine nahtlose Online-Zusammenarbeit und agile Arbeitsmethoden zu ermöglichen. Sie mussten sich und ihrem Partnernetz Echtzeiteinblicke in die Lieferketten verschaffen und zentrale Geschäftsprozesse digitalisieren.

Zudem ist Nachhaltigkeit aus geschäftlicher Sicht unverzichtbar geworden, um den Planeten zu schützen und erfolgreich zu bleiben. Studien zufolge sind bis zu 70 Prozent der Gewinne in Gefahr, wenn Unternehmen nicht nachhaltig geführt werden. Die Verantwortung eines Unternehmens für den Planeten ist für Kunden, Mitarbeitende, Investoren und Regierungen zu einem zentralen Thema geworden. Cloudlösungen helfen Unternehmen, Aspekte wie Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) zu berücksichtigen. Von daher überrascht es nicht, dass Cloud Computing eine der überzeugendsten IT-Optionen für Unternehmen jeder Größe und jeder Branche ist.

Laut Gartner verlagern sich die IT-Ausgaben von Unternehmen in Richtung Public Cloud Computing und werden bis 2025 die Ausgaben für herkömmliche IT übersteigen. Cloud Computing dominiert klar gegenüber herkömmlichen IT-Systemen. Doch viele Kunden, mit denen ich mich austausche, zögern noch immer, wenn es darum geht, auf Cloudlösungen umzusteigen.

Die folgenden vier Beispiele zeigen die größten Hindernisse, die sich in Gesprächen mit unseren Kunden herausgestellt haben, und wie diese Hindernisse am besten überwunden werden können:

1. Altanwendungen und Standardisierung von Prozessen

Beim Umstieg auf die Cloud müssen Anwendungen geändert oder umgeschrieben und Daten bereinigt werden, was Zeit und Ressourcen erfordert. Viele Kunden, mit denen ich gesprochen habe, betreiben komplexe, hochgradig angepasste Altsysteme mit Anwendungen, die viele Jahre alt sind und Tausende Zeilen kundeneigenen Code enthalten. Diese Systeme decken wohl noch die aktuellen Geschäftsanforderungen ab, aber die Möglichkeiten, auf geänderte Geschäfts- und Marktanforderungen zu reagieren, sind eingeschränkt. Dadurch wird verhindert, dass Unternehmen Innovationen entwickeln, wachsen und ihr Geschäft ausbauen können. Viele Unternehmen jedoch sehen ihre angepassten Anwendungen als ihren Wettbewerbsvorteil und befürchten diesen zu verlieren, wenn sie auf eine „standardisierte“ Cloudlösung umsteigen.

Die Lösung: Der Umstieg in die Cloud wird stets genau auf die jeweilige Kundensituation zugeschnitten. Und bei jedem Schritt sind wir dabei. Zunächst konzentrieren wir uns auf den speziellen Innovationsbedarf des Kunden. Wir bewerten seine bestehende IT-Landschaft und Kerngeschäftsprozesse, ermitteln den besten Ausgangspunkt und priorisieren die Schritte, die wir unternehmen müssen. Die SAP-Signavio-Lösungen helfen Kunden, ihre aktuellen Prozesse zu analysieren, sie mit Best Practices zu vergleichen, um sie dann nach Bedarf für die Zukunft neu zu gestalten. Unsere Tools und die unserer Partner vereinfachen und automatisieren unter anderem das Programmieren, die Datenmigration und das Application Lifecycle Management. Bei allen Lösungen handelt es sich um eine Sammlung von Anwendungen, die von SAP und unserem weltweiten Partnernetz entwickelt wurden. Sie alle sind über die SAP Business Technology Platform (SAP BTP) integriert, lassen sich problemlos erweitern und individuell anpassen.

2. Sicherheitsfragen und Vertrauen

Für viele Unternehmen, die eine Umstellung auf die Cloud erwägen, ist Sicherheit eines der wichtigsten Anliegen. Studien zeigen, dass Datenlecks und -verluste als größtes Problem angesehen werden, wobei Fragen in Bezug auf den Datenschutz und die Vertraulichkeit sowie die versehentliche Offenlegung von Anmeldeinformationen an zweiter und dritter Stelle stehen. Daten gehören oft zum wichtigsten Kapital eines Unternehmens. Deshalb befürchten viele Betriebe, die Kontrolle über ihre Daten zu verlieren, wenn sie Dinge Dritten überlassen.

Die Lösung: Interessanterweise sind 70 Prozent aller Sicherheitsprobleme in On-Premise-Systemen entstanden und nur 24 Prozent in der Cloud. Softwaresicherheit ist Teil unseres Kerngeschäfts. Datensicherheit und -schutz gehören zur DNA unseres Unternehmens. Wir haben 50 Jahre Erfahrung in der Verwaltung von Kundendaten, und die Cloudkunden von heute profitieren davon. Sicherheit steht für uns an oberster Stelle. Gleichzeitig verfolgen wir einen serviceorientierten, agilen und cloudorientierten Ansatz, wobei wir stets im Interesse unserer Kundinnen und Kunden handeln.

3. Integration

Viele IT-Landschaften wurden im Laufe der Jahre mit Einzellösungen erweitert, um spezielle Geschäftsanforderungen zu erfüllen. Die Folge: fragmentierte IT-Architekturen, unzureichend integrierte Software, voneinander isolierte, redundante Stammdaten und ein inkonsistentes Benutzererlebnis (UX). Diese Dinge frustrieren Anwender und bremsen Innovation aus. Um aus Daten aussagekräftige Informationen zu ziehen, müssen Unternehmen all ihre Funktionen und Prozesse auf Basis eines harmonisierten Datenmodells integrieren. Damit sind sie in der Lage, sich in Echtzeit ein Gesamtbild zu verschaffen und – unter Berücksichtigung aller Abhängigkeiten innerhalb des Unternehmens – Entscheidungen zu treffen.

Die Lösung: Wie wir wissen, sind nur integrierte Unternehmen intelligente Unternehmen. In zentralen Prozessen wie HR, Gehaltsabrechnung sowie Beschaffung haben wir die Datenmodelle und Benutzerschnittstellen für SAP S/4HANA harmonisiert und standardisiert. Unsere hinzugekauften Lösungen und unsere Roadmap für Integrationen halten noch viele wertvolle Geschäftsszenarien bereit. Wir bieten auch Integration für hybride Landschaften, in denen unsere Cloudlösungen und die On-Premise-Edition von SAP S/4HANA verbunden sind. Unser SAP API Business Hub bietet derzeit über 3.000 APIs, rund 2.500 einsatzfertige Integrationen und 240 Konnektoren für jede Anwendung. Und die SAP Business Technology Platform ist DIE Plattform für die Entwicklung, Erweiterung und Integration von Lösungen. Kein anderer Anbieter ermöglicht eine derart enge Integration von Geschäftsprozessen in der gesamten Wertschöpfungskette, die weit über eine rein technische Integration hinausgeht.

4. Organisatorische Änderungen

Bei einem Umstieg auf die Cloud geht es nicht nur um die Umstellung der Technologie. Die Strukturen und Abläufe der IT-Abteilungen werden grundlegend verändert, was sich auf das gesamte Unternehmen sowie die Qualifikationen, Rollen und Prozesse auswirkt. Auch wenn die Vorteile eines Umstiegs auf die Cloud klar auf der Hand liegen, schieben viele Unternehmen diese organisatorischen Veränderungen so lange wie möglich vor sich her.

Die Lösung: Unter Technologieaspekten ist eine Umstellung auf die Cloud eine enorme Änderung. Doch wenn Unternehmen sich nur auf diese Aspekte konzentrieren, sehen sie nicht die ganze Palette der Cloudvorteile. Jeder Wandel beginnt und endet beim Menschen. Das bedeutet, eine Firma kann sich nicht verändern, wenn die Menschen in der Firma sich nicht verändern. Damit eine solche Transformation gelingt, müssen alle im Unternehmen mitmachen – vom Vorstand bis hin zu den einzelnen Mitarbeitenden in allen Funktions- und Unternehmensbereichen. Unser eigener Wandel ermöglicht es uns, unsere Erkenntnisse und Best Practices mit unseren Kunden zu teilen.

Zweifelsohne stellt die Überführung einer On-Premise-Systemlandschaft in die Cloud für jedes Unternehmen eine komplexe Angelegenheit dar, bei der viele technische und organisatorische Maßnahmen notwendig sind. Doch mit SAP haben Sie einen vertrauenswürdigen Partner, der Sie auf ihrem Weg begleitet. Und gemeinsam werden wir Ihre Transformation zum Erfolg führen.

Übrigens, bei der virtuellen SAP NOW Germany am 9. Februar 2023 dreht sich in einer eigenen Gesprächsrunde alles um das Thema Business Transformation. Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz: https://url.sap/hlgc74


Thomas Bamberger ist President von SAP Customer Evolution.