SAP und das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team bauen Technologiepartnerschaft aus

Das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team bereitet sich mithilfe der SAP-HANA-Plattform und der Lösung SAP Sports One auf die sechste Saison der ABB FIA Formel-E-Serie vor. Beim Saisonauftakt in Diriyya, Saudi Arabien, am 22. November 2019 wird das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team erstmals an den Start gehen.

„SAP wurde im Mai 2018 unser offizieller Business-Performance-Partner. Seitdem sind durch die Zusammenarbeit für beide Marken vielversprechende Möglichkeiten entstanden, innovative Technologien gemeinsam zu erforschen und zu entwickeln“, sagt Ian James, Teamchef des Mercedes-Benz EQ-FE-Teams. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese Technologie zu Beginn der sechsten Saison der ABB FIA Formel-E-Serie praktisch einsetzen können.“

Implementierung von SAP S/4HANA im gesamten Team

SAP und das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team nutzen SAP S/4HANA, um kundenspezifische Technologielösungen zu entwickeln. Diese Lösungen unterstützen das Team dabei, große Datenmengen zu analysieren und die gesamte Teamleistung zu steuern. Der Bau eines Formel-E-Autos ist sehr komplex und erfordert viele Teile. SAP hilft dem Rennteam, die Effizienz zu steigern – von der Produktbeschaffung über die Zuliefererbewertung bis hin zur Leistungsüberwachung.

Der Faktor Zeit ist in allen Bereichen des Rennsports relevant. Das gilt auch für die operative Seite: Liefertermine und Zyklen in der Lieferkette sind hier von höchster Bedeutung, um sicherzustellen, dass das Team optimal auf jedes Rennen vorbereitet ist.

Optimierung der Teamleistung mit SAP Sports One

Die Entwicklung und Implementierung von SAP Sports One ist ein weiterer wesentlicher Teil der Partnerschaft zwischen SAP und dem Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team. Die Lösung SAP Sports One unterstützt Clubs und Verbände bei der Digitalisierung des Leistungsmanagements und hilft, sämtliche Vorgänge zu Verwaltung, Training, Teammanagement, Talentförderung und Fitness zu koordinieren.

In einem Sport wie der Formel E, bei dem ein Sieg von einer Zehntelsekunde abhängen kann, ist das perfekte Zusammenspiel sämtlicher Bestandteile des Teams essenziell. Dazu zählt auch die menschliche Leistung. Die weltweiten Reisen und Rennen mit Höchstgeschwindigkeiten von 280 km/h verlangen dem Team aus Mechanikern, Ingenieuren, Datenanalysten und Fahrern, die stets hochkonzentriert bleiben müssen, viel ab. Die Lösung SAP Sports One hilft dem Rennteam, Daten zur menschlichen Leistung zu analysieren, zu verstehen und darauf zu reagieren. Diese Daten werden mithilfe von Wearable-Technologien, wie zum Beispiel Fitness-Trackern, erfasst und auf einem übersichtlichen Dashboard visualisiert. Die kundenspezifische Lösung bietet dem Team eine sichere und effiziente Möglichkeit, um bessere Einblicke in die Fitness der Fahrer zu gewinnen. Dazu werden etwa Analysen zu Schlafmangel, Jetlag und zum Wasserhaushalt des Körpers durchgeführt, die sicherstellen, dass das Team in Topform arbeitet.

Eine zukunftsorientierte Technologiepartnerschaft

Das Engagement von SAP beim Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team ist eine Kombination aus herkömmlichem Marketing und einer technologischen Partnerschaft. Die SAP bietet Zugang zu ihren innovativen Technologien und ist mit ihrer Marke auf Fahrzeugen und der Kleidung der Fahrer präsent.

„SAP freut sich sehr auf den Startschuss für das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team. Wir sind stolz darauf, als offizieller Business-Performance-Partner ein wesentlicher Bestandteil des Teams zu sein“, so Michael Kleinemeier, Mitglied des Vorstand der SAP SE, Bereich SAP Digital Business Services. „Mercedes-Benz und SAP sind langjährige, vertrauensvolle Geschäftspartner und beide Unternehmen agieren nach der Philosophie, Innovationen und Technologien voranzutreiben. Durch unsere Zusammenarbeit mit dem Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team entwickeln wir diese Partnerschaft nun weiter.“

In Zukunft werden SAP und das Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team auch den Einsatz weiterer Technologien in den Bereichen Customer Experience und Experience Management evaluieren. Als ganz neues Team mit Start-up-Mentalität bietet SAP dem Mercedes-Benz EQ-Formel-E-Team spannende Möglichkeiten zur Erweiterung der Fangemeinde. SAP möchte im Rahmen der Partnerschaft mit dem Team zusammenarbeiten, um die Fan-Community, deren Interessen, Wünsche und das Fanerlebnis besser zu verstehen.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Informationen zu SAP

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:
Isabelle Schuhmacher, +49 (0) 15167834049, isabelle.schuhmacher@sap.com, CET
Stephan Ester, FleishmanHillard, +49 (0) 69 405702-521, stephan.ester@fleishman.com, CET
SAP-Pressebereich; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.