Digitales Antragsverfahren von SAP beschleunigt Corona-Soforthilfe

Bund und Länder haben ein Corona-Soforthilfe-Programm mit einem Volumen von 50 Milliarden Euro ins Leben gerufen, das über die Länder abgewickelt werden soll. Um die Flut an Anträgen zu bewältigen, hat SAP für die Hansestadt Hamburg und ihre Förderbank die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) innerhalb kürzester Zeit und unter großem personellen Einsatz ein digitales Antragsverfahren entwickelt.

Gerade Kleinunternehmer, Selbständige und Freiberufler trifft die Corona-Krise mit besonderer Härte. Der Ansturm auf die Förderung ist daher immens: Allein die Hansestadt Hamburg rechnete mit rund 100.000 Anträgen in der ersten Woche des Programms, das am 30. März gestartet ist. Die Länder stehen vor der Herausforderung, die Vorgänge schnell, sicher und zuverlässig zu bearbeiten – damit die beantragten Beträge tatsächlich fließen können und die Wirtschaftskraft des Landes gesichert bleibt.

„Die Bundesregierung hat eine bemerkenswerte Soforthilfe auf die Beine gestellt, die in einigen Ländern wie zum Beispiel Hamburg um weitere Haushaltsmittel ergänzt werden. Die zu erwartende Antragsflut lässt sich nur mit geeigneten IT-Prozessen bewältigen“, sagt Nikolaus Hagl, Leiter Public Services & Energy bei SAP. Um die  Bearbeitungsprozess erheblich zu beschleunigen, hat SAP eine Cloud-Anwendung entwickelt. Diese bietet den Vorteil, dass der Antragsteller die Förderung direkt online nachfragen kann, ohne hierfür PDF-Antragsformulare herunterladen, ausfüllen und per E-Mail versenden zu müssen. Hierdurch entfällt  erheblicher manueller Aufwand.

Webbasiertes Antragsformular auf Basis der Cloud-Plattform

Mithilfe der SAP Cloud Platform wurde für die IFB Hamburg ein webbasiertes Antragsformular entwickelt und mit den nötigen Sicherheitsmechanismen versehen, um alle Datenschutzvorgaben zu erfüllen und das Portal vor Hacker-Angriffen zu schützen. In einem nächsten Schritt sollen auch die Backend-Prozesse in das System integriert werden, um Plausibilitätsprüfungen und die Kontrolle der Förderrichtlinien digital zu unterstützen. Allein in den ersten Stunden nach Start der Förderung haben sich knapp 38.000 Nutzer im Portal registriert und 16.500 Anträge fertig übermittelt. In der Spitze verzeichnete das Portal 200.000 Aufrufe pro Stunde. Durch das von SAP entwickelte System konnten von der IFB Hamburg  bereits in weniger als 24 Stunden die ersten Anträge bewilligen und die Antragsteller finanziell unterstützen.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Ansprechpartner für die Presse:

Dana Roesiger, +49 6227-7 63900, dana.roesiger@sap.com, CET
SAP-Pressebereich; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.