Afrikanische Nachwuchskräfte auf Erfolgskurs in Deutschland

AFRIKA KOMMT! ist eine gemeinschaftliche Ausbildungsinitiative für Nachwuchskräfte aus Afrika, die 2008 in Deutschland in Zusammenarbeit mit der GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) gegründet wurde. Das Programm bietet zukünftigen Führungskräften aus Afrika die Chance, für ein Jahr nach Deutschland zu kommen, und neben Trainings und einem Deutschkurs bei einem von 19 führenden deutschen Unternehmen für acht Monate zu arbeiten, so auch bei SAP.

Der achte Jahrgang zählte 47 KandidatInnen aus Ländern wie Burkina Faso, Kamerun, Elfenbeinküste, Äthiopien, Ghana, Kenia, Malawi, Namibia, Nigeria, Uganda und Simbabwe. Acht der 47 jungen Talente waren von November 2019 und bis Juni 2020 für SAP in verschiedenen Bereichen tätig; von der Produktentwicklung bis zu Human Resources. Während ihrer Zeit bei SAP wurden sie gezielt betreut, hatten einen Mentor, konnten sich an einen Buddy wenden und sich ein internes Netzwerk mit Experten und Führungskräften aufbauen. Und der Erfolg blieb nicht aus: SAP verbucht eine erfolgreiche Übernahmequote von 88%, die deutlich für das Potential des Programms spricht.

„Die Qualität der Bewerber steigt von Jahr zu Jahr“, sagt Ilka Wiskemann, Global HR Business Partner und Unternehmensvertreterin für AFRIKA KOMMT! „Es ist unglaublich, welche Talente wir über das Programm anwerben können. Zum ersten Mal waren auch mehr Frauen als Männer unter den ausgewählten Kandidaten. Der weibliche Anteil an potenziellen Talenten unter den Teilnehmern ist sehr hoch. Es ist ein gutes Zeichen, dass die SAP 88 Prozent der diesjährigen Talente an sich binden konnte – bedenken wir die wirtschaftliche Lage ausgelöst durch die Pandemie.

Kandidaten passen sich an Pandemie-Modus an

Eine dieser Kandidaten ist die in Nigeria geborene Taiwo Ladipo. Nachdem sie nach einem sehr anspruchsvollen Auswahlverfahren in das Programm aufgenommen worden war, machte sich Lapido im August 2019 auf den Weg nach Bonn.

„Zuerst absolvierten wir alle einen dreimonatigen, intensiven Sprachkurs. Dann fingen wir in unseren jeweiligen Firmen an und reisten in verschiedene Ecken Deutschlands, um die Kultur besser kennenzulernen“, berichtet Lapido. „Meine Ankunft im SAP Headquarter in Walldorf war wirklich ein unvergessliches Erlebnis. Trotz der Größe waren wir überrascht über die herzliche, einladende Atmosphäre, geprägt von einer Kultur der Freundlichkeit, die die SAP ausstrahlt.“

Nach gut einem halben Jahr breitete sich die Corona-Pandemie aus und das Format des Programms musste angepasst werden. „Glücklicherweise hatten sich die Teilnehmer gut in ihre neuen Rollen eingearbeitet, als die Maßnahmen im Zuge des ersten Lockdowns umgesetzt wurden. Da wir unsere Rollen perfekt kannten und genau wussten, was von uns erwartet wurde, fiel es uns nicht schwer, von zu Hause aus weiterzuarbeiten“, betont Ladipo.

Die gelernte Softwareentwicklerin trat nach Abschluss des Programms dem Innovationsteam von SAP SME bei. Sie arbeitet nun in einem Team, das neue Innovationen entwickelt, um kleine und mittlere Unternehmen zu unterstützen.

Basis für langfristigen Erfolg

Als Gründungsmitglied von AFRIKA KOMMT! hat die SAP in den letzten Jahren einige Absolventen des Programms eingestellt. Eine davon ist Kwena Mabotja. Die Mandela-Washington-Stipendiatin und aktuelle Leiterin von SAP Purpose and Brand Experience nahm 2013 an dem Programm teil, um afrikanischen Unternehmen zu helfen, ihre Abläufe zu verbessern und die Voraussetzungen für ihren Erfolg zu schaffen.

„Vor meiner Zeit bei AFRIKA KOMMT! hatte ich keine Kontakte zur Technologiebranche“, so Mabotja. „Dank der Erfahrungen, die ich im Programm sammeln durfte, entwickelte ich ein Interesse an Technologie, besonders hinsichtlich der Möglichkeiten, Unternehmen in Afrika durch mehr Effizienz und Skalierung neu auszurichten. Nach dem Programm wollte ich Teil der Erfolgsgeschichte und des Wachstums von SAP Africa sein, da man sich dort für den Erfolg von Unternehmen auf dem Kontinent einsetzt.“

Das Programm konzentriert sich zwar in erster Linie auf die technischen Aspekte der Rollen, die die Kandidaten erfüllen soll. Dennoch ist Mabotja überzeugt, dass der wahre Wert des Programms ein ganz anderer ist. „Der Aufbau und die Pflege von Kontakten zählen zu den wichtigsten Aspekten des Programms. Einige der Kollegen, die ich während meiner Zeit in Deutschland kennengelernt habe, haben bei meiner Karriereentwicklung eine unschätzbare Rolle gespielt. Sie haben mir sehr geholfen, meinen Platz im Unternehmen zu finden, um einen positiven Beitrag leisten zu können.“

Dem stimmt Ladipo zu. „Man sollte die Möglichkeit nutzen, Führungskompetenzen, Managementkenntnisse und zahlreiche weitere Fähigkeiten zu entwickeln, die allesamt den Umgang mit einer Vielzahl von Menschen erfordern. Ein erstaunlicher Vorteil der Arbeit bei der SAP besteht darin, wie leicht die Kontaktaufnahme ist: Man benötigt keinen besonderen Titel oder Beziehungen, um sich an jemanden zu wenden. Es herrscht eine Kultur der gegenseitigen Hilfe und Offenheit, die es leicht macht, großartige Beziehungen aufzubauen.“

Nach acht erfolgreichen Jahrgängen von AFRIKA KOMMT! erzielt das Programm weiterhin herausragende Ergebnisse und viele der teilnehmenden Unternehmen nehmen mehr Bewerber als zuvor auf.

„Frühere Teilnehmer spielen auch noch eine Rolle, indem sie neue Kandidaten als Mentoren durch das Programm führen“, erklärt Wiskemann. „Zudem haben wir mit der Arbeit der letzten zwölf Jahre eine Grundlage für eine nachhaltigere wirtschaftliche Entwicklung und eine langfristige Partnerschaft zwischen Deutschland und mehreren afrikanischen Ländern geschaffen. Wir freuen uns darauf, im nächsten Jahrgang auf diesen Erfolg aufbauen zu können.“

Und damit legt die SAP gleich los: Im September 2020 fand zum ersten Mal das Assessment Center zum Programm in einem digitalen Format statt. Das Interesse der Unternehmensbereiche an einer Teilnahme war groß und wieder einmal wurden tolle Talenten mit großem Potential interviewt. Zum Mai 2021 werden zehn Talente in Walldorf anfangen, die sich schon freuen, an die bereits geschriebenen Erfolgsgeschichten gebührend anzuknüpfen.

Weitere Informationen über AFRIKA KOMMT! finden Sie unter https://www.afrika-kommt.de/

AFRIKA KOMMT! ist eine gemeinschaftliche Ausbildungsinitiative für Nachwuchskräfte aus Afrika
AFRIKA KOMMT! ist eine Ausbildungsinitiative für künftige Führungskräfte aus Afrika.