Mit Hochgeschwindigkeit zum intelligenten Unternehmen

Wie Kunden am meisten von SAP-Software profitieren

Unternehmen brauchen mehr als nur hervorragende Softwareprodukte, um den gewünschten Nutzen aus ihrer Investition zu ziehen. SAP Enterprise Adoption gibt den Kunden wichtige Elemente an die Hand, die sie für eine schnelle Umsetzung neuer Software benötigen. Dazu gehören Anwenderschulungen und eine außerordentliche Lokalisierung in allen SAP-Lösungen – damit die Kunden nicht nur lokal, sondern auch global erfolgreich sind.

Wenn man den Kauf von Unternehmenssoftware mit der Montage von Rädern am Auto vergleicht, dann entspricht die sogenannte Adoption – also die Einführung, Umsetzung und Akzeptanz von Software – dem Festziehen aller Schrauben und dem Justieren, damit die Räder optimal laufen.

Eva Zauke, Senior Vice President und Global Head of SAP Enterprise Adoption, meint dazu: „Ein Unternehmen kann noch so ausgezeichnete und raffinierte Produkte liefern. Wenn diese auf Kundenseite nicht umfassend eingeführt und angenommen werden, bleiben die mit der Software erzielten Vorteile hinter den Erwartungen zurück. Um den Wandel zum intelligenten Unternehmen erfolgreich vollziehen zu können, sollten Unternehmen ihre Digitalisierungsbestrebungen darauf ausrichten, einen Geschäftswert zu erzielen. Und bei der Erzielung eines Geschäftswerts kommt es für den Kunden auch auf die Akzeptanz durch den Anwender an.“

Adoption Is the Key to Get the Most Out of SAP Software

Click the button below to load the content from YouTube.

Adoption Is the Key to Get the Most Out of SAP Software

SAP Enterprise Adoption ist für Qualitätsmanagement, Globalization Services und Anwenderschulungen zuständig und leistet damit einen Beitrag zum Erfolg der SAP-Lösungen und letztlich auch zum Erfolg der SAP-Kunden. „SAP Enterprise Adoption gibt den SAP-Kunden wichtige Elemente an die Hand, damit sie die unternehmensweite digitale Transformation optimal meistern und mit dem intelligenten Unternehmen einen Mehrwert schaffen können“, erklärt Zauke.

Qualität im Blickpunkt

Mit der Cloud sind die Erwartungen der Kunden an die Qualität von Software gestiegen. Sie erwarten Benutzerfreundlichkeit, vereinheitlichte Benutzeroberflächen und integrierte Lerninhalte. Die Cloud verspricht Flexibilität und Skalierbarkeit, was mit hoher Systemleistung und -verfügbarkeit erreicht werden kann.

„Je mehr sich mit der Cloud die Erwartungen der Kunden an Software verändern, umso mehr rückt Qualität als Kriterium bei der Kaufentscheidung in den Blickpunkt“, führt Zauke aus. „Die SAP geht das Thema Qualität umfassend und an den für unsere Kunden wichtigen Punkten entlang des gesamten Softwarelebenszyklus an. Dazu zählen eine hohe Verfügbarkeit und Performance, zuverlässige Datensicherheit, einfache Implementierung und Integration, das Benutzererlebnis und Funktionalität.“

Geschulte SAP-Anwender sind produktiver

Die Einführung neuer Technologien und Prozesse kann sich selbst ohne Pandemie als Herausforderung für Unternehmen erweisen. „Zur erfolgreichen Einführung von neuen Geschäftsprozessgehört auch die Schulung der Anwender“, betont Zauke. „Am erfolgreichsten sind die Unternehmen, die den technischen Produktivstart dann durchführen, wenn die Anwender geschult worden sind, und die aktiv ein schnelles Onboarding der Anwender planen.“

Untersuchungen haben gezeigt, dass geschulte Anwender nicht nur um 50 Prozent produktiver mit SAP-Anwendungen arbeiten, sondern auch um 15 Prozent zufriedener mit ihrer Arbeit sind. Eine Möglichkeit, um die Anwender auf breiter Basis zu schulen, besteht darin, das Wissen der Key-User zu erfassen und in großem Umfang den End-Benutzern zugänglich zu machen. So ging etwa das Handelsunternehmen Lekkerland bei der Implementierung von SAP S/4HANA vor.

„Diese Key-User besitzen ein sehr fundiertes Wissen über die Geschäftsprozesse von Lekkerland und können einschätzen, was das Unternehmen über den SAP-Standard hinaus benötigt“, legt Zauke dar. „Lekkerland erfasste dieses Wissen mit SAP Enable Now und stellte es seinen 2.000 Anwendern zur Verfügung.“ Auf diese Weise waren diese 2.000 Beschäftigten in der Lage, von Anfang an produktiv mit der Software zu arbeiten.

Eines der größten amerikanischen Handelsunternehmen nutzt SAP Enable Now, um seinen mehr als 450.000 Beschäftigten eine vollständig digitalisierte Lernerfahrung zu bieten. Damit entfallen Präsenzschulungen, denn die Schulungsinhalte sind direkt in die Umgebung der Benutzer integriert, die die Beschäftigten in ihrem Arbeitsumfeld täglich nutzen. Die Beschäftigten in den Filialen haben besondere Lernmaterialien zu Kundenkontakten und Hygieneanforderungen während der Pandemie erhalten.

Unternehmen lokal und global erfolgreich machen

Unternehmen, die nicht nur in einem Land, sondern auch weltweit erfolgreich sein müssen, brauchen dafür die richtige Unterstützung.

„Bei der Geschäftsabwicklung alle geltenden Vorschriften und die Gesetze der einzelnen Länder einzuhalten, ist eine der Herausforderungen, mit denen unsere lokal und weltweit tätigen Kunden üblicherweise konfrontiert sind“, sagt Zauke. „Angenommen, ein globales Unternehmen möchte eine lokale Tochtergesellschaft in Ungarn oder Südafrika eröffnen. Dies erfordert schnelles Handeln mit einer lokalisierten Version der verwendeten Software – ohne Abstriche bei der globalen Compliance, den relevanten Regulierungen und länderspezifischen Prozessen.“

Zugleich wurden im Zuge der Pandemie vielfältige neue Gesetze und Vorschriften erlassen, die SAP-Kunden praktisch von einem Tag auf den anderen einhalten mussten.

Es gibt Softwarehersteller, die ihr Produkt nur in einigen Landessprachen anbieten und das als „lokalisiert“ bezeichnen. Die SAP hingegen hat umfassend in die Entwicklung wirklich lokalisierter Lösungen investiert.

Die länderspezifischen Versionen decken nicht nur die jeweilige Sprache ab, sondern auch die Lokalisierung der jeweiligen Funktionsbereiche, der Compliance-Anforderungen, lokaler Steuer- und Zahlungsregeln, Vorgaben des externen Meldewesens, lokale Lösungen für das Personalwesen und anderes mehr. Es gibt beispielsweise 64 lokale Versionen SAP S4/HANA und 101 lokalisierte Versionen von SAP SuccessFactors Employee Central.

Als zum Beispiel der SAP-Kunde Nestlé eine Tochtergesellschaft in Brasilien gründete, stand das Unternehmen vor der Herausforderung, die Einhaltung des brasilianischen Steuerrechts sicherzustellen.

„Brasilien gilt als das Land mit den kompliziertesten Steuergesetzen der Welt“, führt Zauke aus. „In die Steuerberechnung fließen zahlreiche Details ein: wo das Produkt entwickelt wurde, woher das Material stammt, wer daran mitgewirkt hat, für wen es bestimmt ist, etc. All diese Parameter müssen bedacht werden. Diese Vorschriften mussten in die brasilianische Version der von Nestlé verwendeten SAP-Software integriert werden, um das Unternehmen in die Lage zu versetzen, den brasilianischen Steuergesetzen zu entsprechen.”

Mit der Unterstützung der SAP verwaltet Nestlé Brasilien heute Steuerdaten für mehr als 20 Millionen Rechnungen und die Einreichung von 60.000 Dokumenten im Jahr.

Sport und Entertainment

SAP-Lösungen für Sport und Entertainment sind ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig die richtige Einführung und Akzeptanz sind. Im Profisport herrscht ein starker Wettbewerb. Die Leistung der Spieler zu erhalten und zu überwachen, ist sehr wichtig geworden. Mit der Digitalisierung von Spielerleistung und Teamführung hat sich das Teammanagement massiv weiterentwickelt. Die Lösung SAP Sports One unterstützt Clubs und Verbände bei der Digitalisierung der Leistungsbeurteilung, indem sie sämtliche Vorgänge zu Verwaltung, Training, Mannschaft, Talentsuche und Fitness koordiniert. Sportclubs können die Leistung der Spieler ebenso wie ihre Talententwicklung und Fortschritte analysieren und verfolgen. Spieler, Trainer und Talentscouts können sich über intuitive, sichere teaminterne Kommunikationskanäle jederzeit mobil miteinander abstimmen.

Profisportler, Trainer und Unterstützungsteam sollten sich auf den Sport konzentrieren können und sollten nicht auch noch Softwareexperten sein müssen. Deshalb wird eine Softwarelösung benötigt, die Sportler und Teams mit innovativen Technologien unterstützt. Intuitive Funktionen und Benutzerfreundlichkeit sollten dabei für die Akzeptanz der Software durch die Anwender sorgen.

“Die Akzeptanz durch die Anwender ist ein wichtiger Schlüssel, um das Beste aus SAP-Software herauszuholen”, betont Zauke. “Oder anders ausgedrückt: die Nutzung von Software entscheidet über den Erfolg der digitalen Transformation eines Unternehmens.”