SAP und Microsoft: Zusammenarbeit im Unternehmen vereinfachen

In seinem Blog berichtet SAP CEO Christian Klein über die Partnerschaft zwischen Microsoft und SAP und wo die Vorteile für Kunden liegen.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht mit Kunden, Partnern oder Kollegen aus der ganzen Welt in Kontakt bin. Ganz gleich, ob es sich um einen kurzen Gedankenaustausch, ein virtuelles Meeting oder ein schnelles Telefonat handelt – effiziente Kommunikation trägt maßgeblich zu erfolgreicher Zusammenarbeit bei.

Da viele noch von zu Hause aus arbeiten, ist Microsoft Teams für mich als Bestandteil der täglichen Kommunikation und Kooperation nicht mehr wegzudenken – und ich nehme an, das dies für den Großteil der Mitarbeiter in vielen Unternehmen gilt.

Es überrascht daher nicht, dass der Beitrag von Microsoft-CEO Satya Nadella eines der Highlights während der Vorstellung unseres neuen Angebots RISE with SAP war. Nadella sprach darüber, wie Microsoft und SAP gemeinsam die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit weiter verbessern möchten. Ein Aspekt, an dem viele von Ihnen besonders interessiert waren, ist die Art und Weise, wie SAP-Lösungen mit Microsoft Teams integriert werden. Schauen wir uns daher einige Beispiele an.

Microsoft Teams: Zusammenarbeit in Geschäftskontext setzen

Für viele Unternehmen auf der ganzen Welt ist Remote-Vertrieb zur Notwendigkeit geworden, um Geschäfte abzuwickeln. Um Remote-Vertriebsprozesse zu vereinfachen und es Vertriebsmitarbeitern zu ermöglichen, sich vollständig auf ihre Kundenprojekte zu konzentrieren, werden wir SAP Sales Cloud mit Microsoft Teams integrieren. Benutzer können Meetings einfach aus dem SAP-System heraus aufsetzen, ohne zu einer anderen Anwendung wechseln zu müssen. Während eines Anrufs mit einem Kunden sind über eine eingebettete SAP-Sales-Cloud-Anwendung alle Daten in Microsoft Teams verfügbar. Außerdem werden alle Informationen, einschließlich Aufzeichnungen von Meetings und Notizen, automatisch und in Echtzeit mit SAP Sales Cloud synchronisiert. In diesem Demo-Video können Sie sich einen Eindruck davon verschaffen, wie dieses Szenario aussehen wird:

Remove Barriers for Your Sales Teams with SAP and Microsoft

Click the button below to load the content from YouTube.

Remove Barriers for Your Sales Teams with SAP and Microsoft

 

KI und Chatbots unterstützen den Aufbau von Geschäftskontakten

Wir alle wissen, wie viel einfacher der Arbeitsalltag ist, wenn wir alles, was wir benötigen, sofort zur Hand haben. Durch die Integration von Microsoft Teams mit SAP S/4HANA über SAP Conversational AI erhalten Endbenutzer schnell und mühelos Zugriff auf alle geschäftsrelevanten Informationen sowie wichtige Einblicke in Geschäftsabläufe. Chatbots helfen ihnen dabei, Geschäftskontakte zu ermitteln und direkt zu kontaktieren. Zunächst konzentrieren wir uns auf eine konkrete Benutzerrolle, nämlich die des operativen Einkäufers. Im Laufe der Zeit werden wir Chatbots für weitere Anwendungsfälle entwickeln und unseren Kunden die Inhalte über Vorlagen zur Verfügung stellen, sodass sie kundenspezifische Anpassungen vornehmen können, die ihren Anforderungen in Bezug auf dialogorientierte künstliche Intelligenz (KI) entsprechen.

Viele Kunden nutzen zusätzlich zu Microsoft Teams auch SAP Analytics Cloud, um datengestützte Einblicke in ihre Geschäftsabläufe zu erhalten. Durch das Zusammenführen von SAP Analytics Cloud und Microsoft Teams sorgen wir dafür, dass Benutzer sowohl von den erweiterten und intelligenten Funktionen von SAP Analytics Cloud als auch den leistungsstarken Kooperationsfunktionen von Microsoft Teams profitieren. Indem wir diese beiden Stärken kombinieren, schaffen wir eine integrierte Lösung für den Zugriff auf Berichte und Planungsfunktionen mit direkter Nutzung umfangreicher Möglichkeiten zur Zusammenarbeit aus dem täglichen Arbeitsablauf.

Integrationsszenarien mit Microsoft erkunden

Um die Zusammenarbeit der Benutzer zu vereinfachen und die Produktivität am Arbeitsplatz zu steigern, ziehen wir viele weitere Integrationsszenarien in Betracht. Zahlreiche SAP-Lösungen könnten eine effektive Symbiose mit Microsoft Teams eingehen. Wir werden ein breites Spektrum an Anwendungsfällen in allen Geschäftsbereichen abdecken – von der Beschaffung über Talentmanagement, Personalbeschaffung und Lernaktivitäten bis hin zum Reise- und Spesenmanagement.

Betrachten wir als Beispiel das SAP Business Network: Während es die Prozesseffizienz mithilfe vordefinierter Benachrichtigungen, Dokumente und Regeln fördert, die systematisch verteilt und verarbeitet werden können, ergänzt Microsoft Teams SAP-Lösungen durch Kooperationsfunktionen wie Online-Meetings, Chats und vieles mehr. Gemeinsam würden es die Lösungen Benutzern ermöglichen, Geschäftsprozesse effizient auszuführen und gleichzeitig gegen Störungen gewappnet zu sein.

Oder stellen Sie sich vor, Sie arbeiten im Bereich Personalbeschaffung und nutzen unsere Lösungen für das Human Experience Management (HXM), um einen Vertrag mit einem potenziellen neuen Mitarbeiter abzuschließen. Durch die Integration von Microsoft Teams könnten Sie den Vertrag aus Ihrem SAP-System abrufen, ihn in Microsoft Teams bearbeiten, einen Anruf starten, um die Änderungen mit dem Bewerber zu bestätigen, und den Vertrag dann wieder in Ihrem SAP-System ablegen, ohne zu einer anderen Anwendung zu wechseln.

Wie Sie sehen, sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Die ersten Integrationsszenarien sollen im Laufe dieses Jahres produktiv gesetzt werden. Die Integration für SAP Sales Cloud und SAP S/4HANA soll im zweiten Quartal erfolgen, gefolgt von weiteren Integrationen. Diese werden hauptsächlich auf klassische Anwendungsfälle ausgerichtet sein, wie zum Beispiel das Aufsetzen von Meetings in Microsoft Teams direkt über die SAP-Anwendungen. Als Nächstes sind noch größere Schritte geplant, um eine kontextbasierte Zusammenarbeit zwischen SAP-Systemen und Microsoft Teams zu ermöglichen. Dadurch können Benutzer über ihre SAP-Systeme jederzeit und überall auf alle relevanten Informationen rund um ihre Interaktionen in Microsoft Team zugreifen – und umgekehrt.

Letztendlich werden wir damit das Mitarbeitererlebnis verbessern sowie durchgängige und reibungslose Interaktionen auf allen Ebenen von Unternehmens und deren Umgebung möglich machen.

Mehr dazu erfahren Sie im Artikel Ausbau der Partnerschaft zwischen Microsoft und SAP von Thomas Saueressig.


Christian Klein ist Vorstandssprecher der SAP.
Dieser Artikel wurde ursprünglich auf LinkedIn veröffentlicht.