Hasbros Strategie für Erfolg mit SAP S/4HANA

Seit der Gründung vor fast einem Jahrhundert hat Hasbro die Entwicklung der Spielwaren- und Unterhaltungsbranche maßgeblich mitbestimmt. Das Motto dabei lautete, Menschen aller Altersgruppen das beste Spielerlebnis zu bieten.

Heute steht die Marke Hasbro synonym für Erlebnisse wie Spieleabende im Kreis der Familie. Das Unternehmen hat seine Tätigkeiten auch auf andere Bereiche wie E-Sport ausgeweitet. Dennoch ist sich der globale Spielwarenriese bewusst, dass Geschäftserfolg nicht nur aus Spaß und Spiel besteht: Um auch für die Veränderungen der nächsten 100 Jahre gerüstet zu sein und Wachstumsbereiche zu fördern, investiert das Führungsteam bei Hasbro seit Jahren strategisch in Technologien, die die digitale Transformation des Konzerns vorantreiben.

Luis Ydrach, Leiter des Bereichs IT Services bei Hasbro, musste deshalb die Art und Weise neu definieren, wie das Unternehmen mithilfe von IT-Lösungen neue Wege beschreiten und treuen Kunden aus allen Generationen innovative und spannende Erlebnisse bieten kann.

Im Rahmen einer aktuellen Episode der Reihe Experience SAP S/4HANA fanden Ydrach, Integrationspartner Infosys und Richard Strattner, Global Vice President von ERP Product Marketing bei SAP, für ein virtuelles Treffen zusammen, um darüber zu sprechen, wie SAP S/4HANA zum Erfolg beiträgt und Innovationen ermöglicht.

Warum Hasbro auf SAP S/4HANA setzte

Als langjähriger SAP-ERP-Kunde beschäftigte sich Hasbro 2018 erstmals mit der Frage, ob ein Upgrade und Umstieg auf SAP S/4HANA in Hinsicht auf seinen geschäftlichen und strategischen Wachstumsplan sinnvoll sein könnte. Die 2025 anstehende Frist für SAP ERP Central Component war dabei einer der Beweggründe; für das Unternehmen, das seit jeher auf Innovation setzt, war dies allerdings nur der Ausgangspunkt einer weitaus strategischeren Überlegung: Die richtige Infrastruktur musste her, um das Fundament für die Ziele und Pläne des Unternehmens in den kommenden Jahren und Jahrzehnten zu legen.

„Als wir diese Begründung dem Unternehmen vorlegten, ging es zunächst darum, auf dem neuesten Stand zu bleiben, da unsere Plattform entscheidend für unseren Erfolg ist“, sagte Ydrach. „Eines war uns klar: Je länger wir warten, desto größer fällt das Delta aus.“

Danach stand für Ydrach und sein Team die nächste wichtige Entscheidung an, nämlich ob S/4HANA als On-Premise-Version oder in der Cloud laufen sollte. Laut Ydrach hatte Hasbro jahrelang aus erster Hand erleben können, welche Vorteile der Einsatz von cloudbasierten SAP-Lösungen – unter anderem SAP SuccessFactors und SAP Integrated Business Planning for Supply Chain – für die Abwicklung von zahlreichen Geschäftsabläufen mit sich brachte. Der Umstieg auf SAP S/4HANA würde jedoch Auswirkungen auf mehrere Geschäftsbereiche haben, darunter Finanzwesen, Vertrieb und Logistik. In Einklang mit der bestehenden Strategie für die Hardware-Aktualisierung im Unternehmen und um auf Nummer sicher zu gehen, beschloss Hasbro, sein ERP-System als On-Premise-Version weiterzuführen.

Schnellere Innovationen mit intelligentem ERP: Planen, planen und nochmals planen

Als Unternehmen, das für Kultmarken wie Monopoly und Nerf bekannt ist, weiß Hasbro, dass die richtige Strategie das A und O ist. Der Konzern wollte die Umstellung auf das neue SAP-S/4HANA-System so schnell wie möglich abschließen, um Unterbrechungen zu minimieren und den Nutzen für Endbenutzer zu maximieren.

Ydrach und das Team hatten noch einen weiteren wichtigen Vorteil im Sinn: „Durch den Umzug auf die neue Plattform würde sich die Möglichkeit ergeben, Schritt für Schritt von SAP-Innovationen auf der neuen Plattform zu profitieren.“

Um dieses Ziel zu erreichen, begann Hasbro 2018 mit der Planung und machte sich im darauffolgenden Jahr an die Ausführung. Zwei der wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts waren dabei SAP-Tools und Infosys, ein erfahrener Systemintegrator, der für seine Safe-Passage-Methodik bei SAP-S/4HANA-Umstellungsprojekten bekannt ist.

„Mithilfe von Infosys S4Assist, einem Tool für die umfassende Analyse der Auswirkungen von Konvertierungen und zur Berichtsausgabe, ermittelten wir zusätzliche Bereiche, etwa Vor- und Nacharbeiten für Add-ons von Drittanbietern, technische Inkonsistenzen sowie zusätzlichen Umfang für internationales Handelsmanagement im Bereich Intrastat“, sagte Satinder Pal Singh, SAP-S/4HANA-Architekt bei Infosys. „Vor allem jedoch konnten wir die Aktivitäten identifizieren, die wir im Produktivsystem im Voraus ohne Auswirkungen auf Geschäftsprozesse abschließen konnten. Dadurch wurden später die Konvertierungszyklen und der Übergang in die Produktivumgebung vereinfacht.“

Erkenntnisse vom ERP-Umstieg

Während Hasbro im letzten Jahr mit dem Umstieg auf SAP S/4HANA beschäftigt war, stellte die globalen COVID-19-Pandemie die Welt plötzlich auf den Kopf. Dank langjähriger Erfahrung mit der Leitung anspruchsvoller IT-Projekte konnten Ydrach und das Team jedoch flexibel auf diese Entwicklung reagieren. Als COVID-19 schließlich auch direkte Auswirkungen auf die Belegschaft in Nordamerika hatte, entschied sich Ydrachs Team dazu, den verbleibenden Teil des Projekts virtuell auszuführen.

Ydrach beschrieb die ersten Tage, die von Unsicherheit geprägt waren: „Unsere vorletzte Übergangssimulation führten wir noch im Büro durch. Wir wussten jedoch nicht, was geschehen würde; es bestand die Möglichkeit, dass wir nicht mehr ins Büro kommen könnten. Deshalb reagierten wir proaktiv und sagten uns: ‚Lasst uns komplett virtuell weiterarbeiten‘.“

Ydrach reihte sich so in die Liste der IT-Führungskräfte ein, die während der Pandemie mit Entschlossenheit und Expertise Projekte erfolgreich von zu Hause aus leiteten. Er gewann unter anderem die folgenden hilfreichen Erkenntnisse, von denen er hofft, dass sie auch anderen nützlich sein können:

  • Die Zusammenarbeit zwischen IT und dem Rest des Unternehmens ist entscheidend für das Gelingen eines Projekts.
  • Der Nutzen der Implementierung von SAP S/4HANA für das Unternehmen muss klar sein.
  • Kunden, die als Erstanwender neu veröffentlichte SAP-Lösungen einsetzen, können kostenlose SAP-Konvertierungswerkzeuge und das Customer-Care-Programm nutzen; als Hasbro SAP S/4HANA einführte, zählte das Unternehmen ebenfalls zu den Erstanwendern.
  • Durch regelmäßigen Austausch mit anderen SAP-Referenzkunden profitieren Kunden von einer Fülle an wertvollen Informationen.
  • Der gewählte Integrationspartner sollte über bewährte Accelerator-Tools verfügen.
  • Mit dem Tool SAP Readiness Check lässt sich besser nachvollziehen, wie ein Projekt aussehen wird; außerdem sollte der Maintenance Planner verwendet werden, bevor die Zusammenarbeit mit einem Integrationspartner beginnt.

Hasbro sorgte schließlich für eine erfolgreiche und nahtlose Implementierung von SAP S/4HANA, die über Jahre hinweg geschäftlichen Mehrwert für Benutzer schaffen wird. Auch in diesem Jahr verfolgt Hasbro, welche neuen Funktionen die SAP auf den Markt bringt und wie weitere Innovationen dem Unternehmen helfen können, auf den ersten Resultaten von SAP S/4HANA aufzubauen – ein Zeichen dafür, dass der weltweite Spielwarenhersteller bereit ist, ein weiteres Jahrhundert lang eine Voreiterrolle in der Branche einzunehmen.

In der Reihe SAP-S/4HANA Success zeigen Führungskräfte bei SAP North America auf, wie SAP S/4HANA Kunden zum Erfolg verhilft. Erfahren Sie, wie Kunden in dieser Region in Zusammenarbeit mit dem Partnernetz und mithilfe von SAP-Services Implementierungen erfolgreich umsetzen und die Plattform nutzen, um Abläufe in ihren Branchen neu zu gestalten.


Lloyd Adams ist Senior Vice President und Geschäftsführer der Region Ost bei SAP North America.