Vodafone verändert die Welt der Telekommunikation durch eigene Transformation

Kaum ein andere Technologie hat unsere heutige Welt so sehr verändert wie das Smartphone. Täglich nutzen Millionen von Menschen ein Mobilgerät, um mit Freunden zu sprechen, Videos aufzunehmen, Fotos zu teilen, E-Mails zu lesen, nach Wegbeschreibungen zu suchen oder einzukaufen. Das Smartphone hat weltweit zu tiefgreifenden Veränderungen geführt.

Als eines der weltweit größten Telekommunikationsunternehmen vernetzt die Vodafone Group über 300 Millionen Menschen rund um den Globus miteinander. Und Unternehmenslenker sind fest davon überzeugt, dass zukünftige Kommunikationsdienste auch weiterhin unser Leben entscheidend beeinflussen werden.

Vodafone stellt sich mit der Umsetzung wichtiger Veränderungen bereits auf diese Zukunft ein – und zwar zuerst im Unternehmen selbst.

Weltweit einheitliche Abläufe

„Vodafone ist in den letzten Jahren gewachsen, um sein Serviceangebot zu stärken und neue Regionen zu erschließen“, sagt Ignacio Garcia, CIO of Corporate Information Systems bei der Vodafone Group. Dieses Wachstum sei aber, wie Garcia erläutert, vorwiegend auf Akquisitionen zurückzuführen, was zu unterschiedlichen Systemlandschaften und häufig uneinheitlichen Geschäftspraktiken innerhalb des ganzen Konzerns geführt habe.

„Wir mussten als ein globales Unternehmen agieren und weitere Innovationen im gesamten Unternehmen vorantreiben“, fügt Garcia hinzu. „Um das zu erreichen, war es erforderlich, dass wir unser Unternehmen konsequent auf die Digitalisierung ausrichten.“ Dies ging mit grundlegenden Veränderungen bei Vodafone einher.

Das Unternehmen stellte seine komplexe und heterogene ERP-Landschaft auf einen einzigen digitalen Kern auf der Basis von SAP S/4HANA um. „Und wir haben mit Lösungen von SAP SuccessFactors, SAP Ariba und SAP Concur auf dieser soliden Grundlage aufgebaut“, fügt Holger Grewe, Leiter von Corporate Transformation bei der Vodafone Group, hinzu.

Grewe, der in diesem Projekt eine maßgebliche Führungsrolle spielte, unterstreicht, dass Vodafone die ganze Zeit von starken Beziehungen profitiert habe. Dazu gehörte Unterstützung von Accenture, SAP Services and Support und Customer-Success-Experten von SAP bei der Implementierung.

„Das war eine gewaltige Transformation, die sich über mehr als 20 Länder erstreckte“, berichtet Grewe. „Und die SAP begleitete uns stets auf diesem Weg mit ihrem Customer-First-Ansatz.“

Notwendige Veränderungen vorantreiben

Das Projekt hatte enorme Auswirkungen auf die Abläufe bei Vodafone.

„Wir haben jetzt ein durchgängiges Datenmodell, dass in sämtlichen Systemen Standard ist“, sagt Grewe. Und Vodafone vereinfacht auch den Arbeitsplatz für seine mehr 100.000 Mitarbeiter durch die Digitalisierung von Geschäftsbereichen wie HR, Reise- und Reisekostenmanagement und Logistik.

Garcia schätzt, dass Vodafone mehr als 80 Prozent seiner Kerngeschäftsprozesse vereinheitlicht und die Automatisierung auf über 60 Prozent gesteigert hat. „Damit ist es aber nicht getan“, sagt Garcia lächelnd. „Das ist erst der Anfang.“

Darüber hinaus betont Garcia, dass Vodafone mit neuen Funktionen wie maschinellem Lernen und komplexen Analysen in der Lage sein werde, Produkte und Services der nächsten Generation zu entwickeln.

Vodafone Group möchte eine digitale Zukunft schaffen

Innovationen werden für Vodafone von wesentlicher Bedeutung sein, um für eine bessere Zukunft bestimmte Ziele zu erreichen, die das Leben von Menschen verbessern.

Bis 2025 möchte das Unternehmen:

  • über 50 Millionen Menschen und ihren Familien den Zugang zu mobilen Bankdienstleistungen ermöglichen,
  • weiteren 20 Millionen Frauen in Afrika und der Türkei den Zugang zu mobilen Technologien ermöglichen,
  • 10 Millionen jungen Menschen helfen, die digitalen Kompetenzen zu erlangen, die für den Erfolg in der digitalen Wirtschaft benötigt werden,
  • 150 Millionen Fahrzeuge an das Internet der Dinge anbinden.

Vodafone ist zuversichtlich, dass das Unternehmen durch seine Transformation eine digitale Zukunft schaffen kann, die jedem zugutekommt. „Diese Veränderungen helfen Vodafone, geschlossen zu agieren“, so Grewe, „damit Menschen auf der ganzen Welt besser vernetzt bleiben.“

Weitere Informationen

Erfahren Sie mehr von Ignacio Garcia und Holger Grewe über die Veränderungen bei der Vodafone Group in diesem Video. Sehen Sie sich auch die folgenden Videos an, um sich über die Erfahrungen von Vodafone mit Lösungen von SAP SuccessFactors, SAP Concur und SAP Ariba sowie Services von SAP MaxAttention zu informieren.