Das SAP AppHaus Network: Eine wachsende und inspirierende Innovationscommunity

Seit seiner Gründung im Jahr 2016, verbindet das SAP AppHaus Network gleichgesinnte SAP-Partner auf der ganzen Welt. Was sie neben dem Besitz eines eigenen, kundenorientieren Co-Innovationsspace eint, ist die konsequente Anwendung von SAPs Human-Centered Approach to Innovation, um wertschöpfende Lösungen für Kunden und Endnutzer zu entwickeln. Daher wurden einige Projekte mit einem Award ausgezeichnet.

Das solide Fundament bildet SAP Business Technology Platform, auf dem die Lösungen entwickelt und skaliert werden. Auch wenn dieses Jahr ausschließlich eine virtuelle Zusammenarbeit möglich war, hat das Netzwerk inspirierende Kundenerfolge mit greifbarem geschäftlichen Mehrwert erzielt. Mit der ersten Verleihung des “SAP AppHaus Network Innovation Awards” möchte das Team diese auszeichnen. Die beiden Siegerprojekte werden in diesem Artikel vorgestellt.

Eine aufstrebende Community verwurzelt in ihren Grundwerten

Bevor wir uns den Preisträgern widmen, werfen wir einen kurzen Blick in die Vergangenheit. Was sind eigentlich die Ursprünge des Netzwerks und dessen Kernwerte? Ausgehend von der Eröffnung des ersten SAP AppHaus-Standorts in Heidelberg im Jahr 2013 verfügt SAP heute über fünf Standorte weltweit. Seit mehr als acht Jahren treibt das globale Team Co-Innovationsprojekte in Heidelberg, als Pionierstandort, sowie Berlin, New York, Palo Alto und Seoul voran. Der Kern der Projekterfolge liegt in der konsequenten Ausrichtung auf die Bedürfnisse des Kunden und insbesondere seiner Endanwender.

Eine umfangreiche Endanwender-Recherche spielt hierbei eine besonders wichtige Rolle, die entscheidende Bedürfnisse aufdeckt. Dieser bewährte iterative Problemlösungsansatz ist bekannt als SAPs Human-Centered Approach to Innovation. Der Ansatz ermöglicht einen nahtlosen Übergang vom Design Thinking zum sogenannten Design Doing, bei dem wertschöpfende Lösungen basierend auf neuesten Technologien entwickelt werden. Außerdem bieten die Creative Spaces genügend Raum für Austausch und neue Ideen, was zu innovativen Problemlösungen führt. Das vielfältige Lösungsportfolio der SAP sowie sein solides technologische Fundament SAP Business Technology Platform, bilden die Grundlage, um Innovationen zu realisieren.

In Anbetracht der Vision des SAP AppHaus Teams, anwenderzentrierte Innovation in allen Kundenprojekten zu etablieren, warum nicht diese Werte über SAP hinaus skalieren? Mithilfe dieser Ausgangsfrage ist die Idee des SAP AppHaus Networks entstanden. Seit seiner Gründung haben sich kontinuierlich sorgfältig ausgewählte Partner angeschlossen. Jeder der Partner ist vom Wert des Design Thinking und menschenzentrierter Innovation überzeugt, verfügt über einzigartige technologische und methodische Kompetenzen, wendet den bewährten Innovationsansatz an und verfügt zudem über einen kundenorientierten Creative Space.

Vier neue Networkmitglieder im Jahr 2021, Tendenz steigend

Vier weitere Partner schlossen sich 2021 dem SAP AppHaus Network an und leisten dadurch einen entscheidenden Beitrag zur Förderung von menschenzentrierter Innovation für Kunden der SAP weltweit.

  • MIITTECH (Wenzhou, China)
  • Flexso (Antwerpen, Belgien)
  • Datacom (Auckland, Neuseeland)
  • Deloitte (Sydney, Australien)

Inzwischen ist das Netzwerk auf eine Community von sechszehn Partnern angewachsen und erstreckt sich über fast alle Kontinente. Damit rückt das Netzwerk ein paar Schritte näher an sein Ziel, menschenzentrierte Innovation global zu skalieren, geeint durch geteilte Werte.

Die Verleihung der ‘SAP AppHaus Network Innovation Awards’

Letztes Jahr warfen die Partner des Netzwerks neugierig folgende Frage auf: “Warum haben wir nicht unser eigenes jährliches AppHaus Award Programm, das unseren einzigartigen Innovationsansatz und den Erfolg unserer Kunden hervorhebt?” Nur wenige Monate später wurde die erste Einreichungs- und Evaluationsphase der “SAP AppHaus Innovation Awards” angekündigt und eröffnet. Seit April 2021 erhielt das SAP AppHaus Team Projekteinreichungen von Partnern, welche SAP Business Technology Platform einsetzen. Dabei gibt es zwei Preiskategorien: Zum einen die “Best Experience” Kategorie, die sich auf außergewöhnliche Wertgenerierung für den Endanwender richtet und zum anderen “Best Scaling”, die sich auf die Skalierung der erzielten Wertschöpfung bezieht. Wie bei jeder Preisverleihung kann es nur einen Gewinner pro Kategorie geben. Aus einer Vielzahl herausragender Innovationsprojekte haben sich unsere Partner Netconomy sowie ConvergentIS als Sieger durchgesetzt.

Gewinner des „Best Experience“-Awards: Intelligente Produkt-Kategorisierung mittels automatisierter Bilderkennung

Douglas, ein deutscher Kosmetik- und Parfümhändler mit mehr als 1.900 Filialen in Europa, stand vor einer besonderen Herausforderung. Die Produktlieferanten lieferten Bilder, Texte und Videos der von Douglas bezogenen Produkte. Die Erfassung dieser Informationen sowie deren Abgleich mit den Produktkategoriestrukturen von Douglas erfolgte überwiegend manuell. Mit 35.000 Produktangeboten stellte dies eine ressourcenintensive Herausforderung für Douglas dar.

Deshalb packte das Projektteam des SAP AppHaus Network Partners Netconomy diese Herausforderung an. In einem Co-Innovationsprojekt von nicht einmal vier Wochen wurde eine auf Machine Learning basierende Lösung entwickelt, die Produktbilder als Grundlage für die Produktkategorisierung nutzt. Ein trainiertes Machine Learning-Modell erkennt nun in einem Top-Ten-Vorschlag mit Genauigkeitskalkulation die Bildkategorien und kategorisiert des Weiteren die Produkte automatisiert.

SAP Lösungen & Technologien: SAP Business Technology Platform, SAP Commerce, B2C, SAP Customer Data Cloud, SAP Marketing Cloud, SAP Commerce, context-driven services, Mirakl Marketplace, project “Kyma”

Key Results:

  • Verkürzter manueller Maintenance-Prozess durch die Automatisierung der Produktkategorisierung
  • > 95 Prozent Genauigkeit bei den Top-10-Ergebnissen
Das Netconomy-Team bei der Verleihung der diesjährigen AppHaus Network Innovation Awards.

Nach der Verleihung des Preises im Rahmen einer virtuellen Zeremonie kommentierte Joerg Wesiak, Head of Business and Innovation Consulting bei Netconomy:

„Wir sind begeistert, dass wir mit dem Award gekürt worden sind. Es ist eine fantastische Anerkennung für alles, was wir in diesem Projekt zusammen mit unserem Kunden Douglas erreicht haben. Innovation ist ein grundlegender Teil unserer DNA und dieser Award zeigt, dass wir den damit verbundenen Erwartungen gewachsen sind.“

Gewinner des „Best Scaling“-Awards: Automatisierte Lagerverwaltung

FortisAlberta Inc., ein regulierter Stromversorger in Kanada, zielte darauf ab, die Prozesse für die Erstellung und Verteilung von Kommissionierlisten sowie die Ausgabe von Waren an die Wartungsteams zu beschleunigen und zu vereinfachen. Ziel war es, den manuellen Aufwand zu reduzieren und die Effizienz der Mitarbeiter zu steigern.

Der in Calgary angesiedelte Partner ConvergentIS entwickelte eine Lösung, um die Herausforderung der derzeitigen Kombination aus veralteter Drittanbietertechnologie sowie Papier-Kommissionierlisten bei FortisAlberta zu begegnen. Die Papier-Kommissionierlisten wurden durch mobile Anwendungen ersetzt, auf die über Mobilgeräte zugegriffen wird. Eine Anwendung für Administratoren unterstützt den neuen papierlosen Prozess. Manuelle Verwaltungsaufgaben werden nun regelbasiert automatisiert. Self-Service-Anwendungen für Lagerarbeiter ersetzten ebenfalls Papierlisten. Die Lösung ermöglicht es den Lagermitarbeitern direkt von mobilen Endgeräten aus Waren auszugeben, nachzubestellen sowie die endgültige Ausgabe einzusehen. Eine Überprüfung der Lagerbestände und Kommissionierfortschritt in Echtzeit ist nun möglich.

SAP Lösungen & Technologien: SAP Business Technology Platform, SAPUI5, SAP Fiori, SAP ECC Material Management, SAP ECC Warehouse Management

Key Results:

  • Reduzierung des täglichen Verwaltungsaufwands für das Bearbeiten, Sortieren und Organisieren von Kommissionierlisten um 75 Prozent: Senkung von > 120 Min. auf ˂ 30 Min.
  • Reduzierung von Kommissionierfehlern um 33 Prozent
Das ConvergentIS Team präsentiert stolz ihren gewonnenen Award.

“Wir fühlen uns sehr geehrt, als Gewinner eines AppHaus Innovation Awards hervorzugehen. Wir sind überzeugt davon, mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten, um ihre End-to-End-Prozesse zu verstehen und sinnvolle Veränderungen voranzutreiben, und wir sind stolz, für diese Fähigkeiten anerkannt zu werden”.

– Alissa Sylvestre, Director, UX & Business Design, ConvergentIS

Ein Ansatz, ein technologisches Fundament und eine gemeinsame Vision

Die Vorteile eines Netzwerks sind vielfältig. Sie sind sogar noch effektiver, wenn alle Mitglieder ein gemeinsames Ziel verfolgen. Im Rahmen des SAP AppHaus Networks bauen alle Partner ihre Aktivitäten auf einem etablierten Innovationsansatz und einer technologischen Grundlage, der SAP Business Technology Platform, auf. Alle Partner greifen auf multidisziplinäre Teams aus Researchern, Business-Experten, Strategen, Designern, Technikern und Entwicklern zurück, die wertvollen Input nicht nur für die Kunden, sondern auch als Feedback an die jeweiligen SAP-Entwicklungsteams liefern.

“16 Partner, mehr als 5.400 Mitarbeiter, fast 3.000 Workshops und mehr als 75.000 Besucher. Das Netzwerk floriert, und die Grundwerte bewähren sich. Danke an alle Partner für die Einreichung brillanter Projekte, die allesamt den Endanwender in den Mittelpunkt stellen. Durch unser kontinuierliches Wachstum machen wir einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung unseres Ziels, nämlich allen Kunden menschenzentrierte Innovation global näher zu bringen.”

– Birgit Fien-Schmalzbauer, Global Head SAP AppHaus Partner Network

Interessiert an einer Zusammenarbeit mit dem SAP AppHaus Network? Das Netzwerk ist bereit, Herausforderungen im Unternehmen zu meistern sowie gemeinsam zukunftsweisende Kapitel zu verfassen. Die Website des SAP AppHaus Networks bietet Eindrücke über das Partnernetzwerk, die einzelnen Partner und deren Projekte. Bei Fragen steht Birgit Fien-Schmalzbauer als Ansprechpartnerin zur Verfügung.