Ist Ihr Unternehmen bereit für die Cloud?

Die Cloud ist nicht mehr nur eine neue Idee, die sich vielleicht irgendwann in der Zukunft verwirklichen wird – sie ist bereits Teil unserer täglichen Abläufe. SAP Advisory Services hilft dabei, diese Technologie richtig einzusetzen. Damit Unternehmen Daten sichern und darauf zugreifen, die neuesten Anwendungen und Services nutzen und ihre digitale Transformation bestimmen können.

Wenn es um die Cloud geht, hört man häufig Software as a Service (SaaS) und Infrastructure as a Service (IaaS). Nur wenige wissen aber, inwiefern sich diese beiden Servicemodelle unterscheiden.

Bei SaaS handelt es sich um Standardsoftware – wie SAP-SuccessFactors– oder SAP-Fieldglass-Lösungen –, die sofort einsatzbereit und in einer Public Cloud zur Verfügung gestellt ist. Bei IaaS wird dieser Cloudservice um ergänzende IT-Services erweitert, um eine einzelne Cloudlösung oder eine Gruppe von Cloudlösungen zu betreiben.

Eine weitere grundlegende Veränderung, die Cloudtechnologie mit sich bringt, ist die Möglichkeit, sich von großen Release-Upgrades loszulösen, die gewöhnlich alle drei Jahre stattfinden. Unternehmen können nun ein durchgängiges Betriebsmodell nutzen, um neue Funktionen zu erwerben, egal wann und für welchen Bereich. Dieser Ansatz wirkt sich praktisch nicht auf das Tagesgeschäft aus und ermöglicht Unternehmen, digitale Innovationen rasch einzuführen und zu nutzen.

Dank dieser Entwicklungen lassen sich native cloudbasierte Anwendungen schneller und kostengünstiger entwickeln und bereitstellen, als es in einer internen IT-Abteilung möglich wäre. Dadurch entsteht jedoch ein stetiger Druck, bahnbrechende und nachhaltige Innovationen zu schaffen. Und das wird auch erst einmal so bleiben.

Um die Chance zu nutzen, Herausforderungen schnell zu meistern sowie mit weniger Kosten und geringerem Risiko an der Spitze des Wettbewerbs zu bleiben, setzen viele SAP-Kunden auf die Tools, Ressourcen und Unterstützung von SAP Advisory Services. Das Portfolio umfasst zahlreiche Services, die SAP-Kunden unterstützen und dabei helfen, ihre Cloudsysteme zu schützen. Dazu gehören die Bewertung der digitalen Anforderungen, Planung der digitalen Strategie, Landschaftsstrategie und Architektur, Management von Veränderungen auf Unternehmensebene, Schnellstartimplementierungen und ein einfacher Prozess für die Einführung standardisierter Lösungen.

Langfristigen Mehrwert mit Umstieg in die Cloud definieren

Wie jedes andere IT-Projekt auch, sollen ein Umstieg in die Cloud und Upgrades größeren Mehrwert für Unternehmen bieten. Im Idealfall wird dieser Nutzen lange vor der Einführung einer neuen Lösung definiert und abgewogen.

SAP Advisory Services können dafür sorgen, dass mit einer Migration oder einem Upgrade grundsätzlich Folgendes erreicht wird:

  • Verringerung der Gesamtbetriebskosten
  • Vermeidung negativer Auswirkungen auf Funktionen und Nutzung
  • Erfüllung veränderter Geschäfts- und IT-Anforderungen
  • Ersetzung von kundeneigenem Code, Funktionen und Schnittstellen durch Standardfunktionen
  • Sicherstellung der mindestens gleichen Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit wie vor der Implementierung
  • Schaffung einer flexibleren Basis für zukünftige Innovationen und Digitalisierung

All das sind längst bekannte Kriterien.

Jahrelang waren die meisten Unternehmen zumindest auf eine Reihe von Eigenentwicklungen angewiesen, um einen bestimmten Bereich abzudecken. Darunter fallen zum Beispiel Beschaffung, Finanzwesen, Controlling, Personalwesen, digitales Marketing, Vertrieb, operative Abläufe und Lagerhaltung. Aber mithilfe von SAP Advisory Services können verschiedene Anwendungen über einzelne oder mehrere Rechenzentren oder Clouds betrieben werden. Das Portfolio stellt dabei sicher, dass die Systemlandschaft auf dem neuesten Stand und betriebssicher bleibt.

Mit SAP Advisory Services das Geschäft vorantreiben

Das heute verfügbare Angebot an Cloudtechnologie hat in den letzten Jahren stark zugenommen. In den meisten Fällen ist für eine On-Premise-Lösung auch eine Cloudversion verfügbar. Das Angebot an Cloudlösungen von SAP ist der beste Beweis dafür.

Mit so vielen Optionen und dem ständigen Druck, sich neuen Entwicklungen anzupassen, ist es nicht mehr praktikabel, neue Technologien zu erkunden und zu testen, in der Hoffnung, dass sich dadurch Vorteile auftun. Mit SAP Advisory Services erhalten Unternehmen die Möglichkeit, sich für eine Vision, einen strategischen Plan und ein von Experten festgelegtes Framework zu entscheiden. Dadurch wird ein einfacher und sicherer Umstieg in die Cloud oder ein Upgrade ermöglicht.

Einige Kunden verlassen sich beispielsweise auf SAP Advisory Services, um abzuwägen, welche Cloudtechnologien am besten mit den SaaS-Prinzipien vereinbar sind. Im Rahmen eines von Experten geleiteten Design-Thinking-Workshops kommt man möglicherweise zu dem Schluss, dass die standardmäßigen Funktionen und umfassenden Prozesse, die in einer Public Cloud bereitgestellt werden, für ihre Unternehmenszwecke bestens geeignet sind. Entscheidungsträger können auch die Vor- und Nachteile einer gemeinsamen Plattform und eines vom Softwareanbieter oder Implementierungspartner verwalteten Rechenzentrums informieren. Vor allem aber können Stakeholder besser nachvollziehen, wie wichtig es sein kann, Technologie standardisiert zu halten, um den größtmöglichen Nutzen aus einer Cloudlösung zu ziehen.

In anderen Fällen ziehen Kunden eventuell die Möglichkeit vor, Lösungen so weit wie möglich der On-Premise-Version einer Anwendung anzupassen. In diesem Szenario können sie immer noch von den Vorteilen einer nativen Cloudanwendung profitieren, etwa der kontinuierlichen Bereitstellung neuer Funktionen. Aber genau wie bei vorhandenen On-Premise-Lösungen müssen sich IT-Organisationen dabei weiterhin um individualisierte, angepasste oder hinzugefügte Funktionen kümmern.

Gleichzeitig haben einige Unternehmen spezielle Erfordernisse – etwa Geschäftsprozessanforderungen oder gesetzliche Verpflichtungen –, sodass es mitunter nicht möglich ist, die gemeinsame Plattformstruktur einer öffentlichen oder privaten Cloud zu nutzen. Das kann sogar für die Nutzung eines Rechenzentrums innerhalb des eigenen Landes gelten. In dieser Situation können Unternehmen eine hybride Lösungsarchitektur in Betracht ziehen, die öffentliche und private Clouds sowie On-Premise-Lösungen in einer Landschaft vereint.

Public oder Private Cloud: die richtigen Entscheidungen treffen

Bevor sich Kunden entscheiden, auf eine öffentliche oder private Cloud umzusteigen, ihre On-Premise-Lösung beizubehalten oder einen hybriden Ansatz zu verfolgen, können mithilfe von SAP Advisory Services die einzelnen Elemente des Vorhabens umfassend analysiert werden. Dazu gehören die folgenden Aspekte:

  • Technologie: Entwicklung von vorkonfigurierten Innovationen, Änderungen am IT-Modell und intelligenten Technologien, um neue Wege in Sachen Transformation zu gehen
  • SaaS- oder IaaS-Services: Bei Bedarf Abonnement oder Erwerb von Cloudfunktionen; Skalierung gemäß aktueller Anforderungen und im Einklang mit dem Unternehmenswachstum; Abwägung der Kosten von Public-Cloud-Services
  • Auswirkungen auf Geschäftsprozesse: Ermittlung des Nutzens für das Unternehmen, wenn Funktionen und Inhalte der Anwendung standardisiert gehalten oder angepasst werden
  • Auswirkungen von Implementierungsmethoden: Berücksichtigung der Chancen und Risiken, die sich aus der umgehenden Nutzung vordefinierter Inhalte ergeben
  • Betrieb der Cloudlandschaft: Überwinden der Hürden im Rahmen der Einführung und bei Veränderungen, indem rechtliche Einschränkungen, der Bedarf an Lokalisierung, Komplexität und Vielfalt der Schnittstellen, Kompetenz der Mitarbeitenden und Verfügbarkeit von IT-Ressourcen mit einbezogen werden
  • Migrationsplanung: Bewertung der Vorteile einer Neuimplementierung (Greenfield) gegenüber eines Umzugs, bei dem viele Funktionen der On-Premise-Anwendung beibehalten werden (Brownfield); Analyse, welche Option am besten die erwarteten Ergebnisse erfüllt

Während dieses Prozesses bringen unsere Beratungsexperten das Wissen und die bewährten Geschäftsverfahren ein. Diese sind erforderlich, um Kunden dabei zu helfen, Innovationen in Sachen Transformation zu beschleunigen und Abläufe zu optimieren. Der Wert der Cloudlösung wird anhand des potenziellen Nutzens und der Gesamtbetriebskosten gemessen. Änderungen an Geschäfts- und IT-Prozessen werden detailliert aufgeführt – und zwar lange vor Beginn des Implementierungsprojekts.

Mit Innovationen in der Cloud künftigen geschäftlichen Nutzen gestalten

Viele Unternehmen wägen die Vorteile ab, die sich daraus ergeben können, wenn sie ihre Lösungslandschaft von historisch eigenentwickelten On-Premise-Lösungen auf eine cloudbasierte Lösungsarchitektur umstellen. Die Vorteile dabei sind vielfältig: durchgängige Migration und Upgrades, niedrigere Gesamtbetriebskosten, schnelle Einführung neuester Technologien und dauerhafter Support.

Laut Guido Schlief, Senior Vice President und Leiter des Bereichs Services in der Region Mittel- und Osteuropa bei SAP, unterscheidet sich der Umstieg auf die Cloud nicht maßgeblich von den Migrationsprojekten, die man aus der Vergangenheit kennt. Unternehmen benötigen immer noch das nötige Know-how, Tools und Ressourcen, um Innovationen zu fördern, neue Ideen zu entwickeln und leistungsstarke digitale Kompetenzen zu schaffen – und gleichzeitig den Wert der vorhandenen und neuen Technologieinvestitionen auszuschöpfen.

Und Kunden können dank SAP Advisory Services ganz einfach auf dieses gebündelte Know-how zugreifen. Das Portfolio ermöglicht es Kunden und ihren Implementierungspartnern, die Grundprinzipien der Zusammenarbeit zu verstehen und Innovationen zu identifizieren, die dabei helfen, wettbewerbsfähig zu bleiben und weiter zu wachsen.

Weitere Informationen:

Erfahren Sie, wie Sie mit SAP Advisory Services geschäftliche Herausforderungen schnell und mit weniger Kosten sowie geringerem Risiko bewältigen können.


Matthias Uhrig ist Principal Business Consultant für Business Transformation Services bei der SAP.