Cloud-basierte HR-Systeme bei Kärcher

Mit Volldampf voraus: Wie Kärcher eine wachsende Belegschaft durch den Wechsel von HR in die Cloud unterstützt

Als einer der weltweit führenden Anbieter von Reinigungssystemen, bietet Kärcher eine breite Palette an innovativen Lösungen. Der Fokus liegt dabei stets darauf, die vielen Aufgaben des Alltags ein wenig zu vereinfachen und angenehmer zu gestalten. Das Sortiment reicht von Hochdruckreinigern über Staubsauger und Dampfreiniger bis hin zu Kehrmaschinen. Mit Sitz in Süddeutschland ist Kärcher global aufgestellt und beschäftigt über 14.500 Mitarbeitende in 73 Ländern.

Kärcher ist ein Familienunternehmen und die Überzeugung des Gründers Alfred Kärcher, dass die Firma eine besondere Verantwortung für seine Mitarbeitende hat, prägt das Unternehmen bis heute. Florence Favrot, Gruppenleiterin HR Technology & Digitalization, bestätigt: „Der Grund für unseren Erfolg sind unsere Beschäftigten. Deshalb legen wir viel Wert darauf, ein Arbeitsumfeld zu bieten, das es Mitarbeitenden ermöglicht ihr volles Potenzial zu entfalten.“

Um allen Beschäftigten die beste Arbeitsplatzerfahrung bieten zu können, strukturiert Kärcher die Personalabteilung um. Das Unternehmen löst isolierte On-Premise Systeme, lokale Prozesse und von Hand gepflegte Tabellen durch ein digitales, Cloud-basiertes HR-System ab. Der neue, globale Standard basiert auf SAP SuccessFactors Human Experience Management Lösungen.

Kärcher setzt auf die Flexibilität von Cloud-Computing

„Das Portfolio von SAP SuccessFactors deckt alle unsere funktionalen Anforderungen ab. Außerdem passt die Lösung sehr gut in unsere bereichsübergreifende Cloud-Strategie“, sagt Favrot. „Im gesamten Unternehmen ersetzen wir On-Premise Systeme durch Cloud-Lösungen, um von den Vorteilen und der Flexibilität des Cloud-Computing zu profitieren.“

Kärcher startete mit der HR-Transformation bereits 2018 mit der Einführung von vier  Talentmanagement-Lösungen für 12.000 Mitarbeitende in 67 Ländern, also 90 Prozent der Belegschaft: SAP SuccessFactors Recruiting, SAP SuccessFactors Performance & Goals, SAP SuccessFactors Succession & Development und SAP SuccessFactors Learning. In den nächsten Jahren werden die Lösungen für alle 14.500 Mitarbeitende weltweit verfügbar gemacht.

Vor kurzem ist das Unternehmen nun auch live gegangen mit  SAP SuccessFactors Employee Central. Die Lösung dient als zentrale Schaltstelle für die globalen HR-Daten. Kärcher hat sich für PwC als Implementierungspartner sowie ein „Big Bang“ Deployment entschieden und die Lösung gleichzeitig in den 67 Ländern ausgerollt, in denen bereits die Talentmanagement-Lösungen genutzt werden. Das Unternehmen hat auch eng mit PwC zusammengearbeitet, um eine Schnittstelle zwischen SAP SuccessFactors Employee Central und der on-premise SAP ERP HCM Payroll in Deutschland zu entwickeln. Wegen der COVID-19-Pandemie erfolgte die Implementierung vollständig virtuell.

Zentrale Lösung für alle globalen HR-Daten

Als global aufgestelltes Unternehmen ist es zentral für Kärchers HR, dass die Lösungen 24/7 rund um die Uhr verfügbar sind. Heute betreibt das Unternehmen die HR-Technologie in einer Hyperscaler-Umgebung, um maximale Verfügbarkeit und Skalierbarkeit sicherzustellen. Dies hilft dabei, die Ausfallzeit zu minimieren und allen Mitarbeitenden zu jeder Zeit und ortsunabhängig zuverlässig Zugriff auf alle HR-Funktionen zu gewähren.

Favrot fasst zusammen: „Mit SAP SuccessFactors profitieren unsere Mitarbeitenden von komfortablen und einfachen Self-Services. Dies verbessert die Arbeitsplatzerfahrung und schafft einen schnelleren Zugriff auf Entwicklungsmöglichkeiten. Gleichzeitig können Manager neue Leute einstellen, Mitarbeitende weiterentwickeln und die besten Talente im Unternehmen halten. So können wir das Unternehmen insgesamt voranbringen und gemeinsam an Innovationen arbeiten und wachsen.“


Lara Albert ist Vice President für Solution Marketing bei SAP SuccessFactors.