SAP S/4HANA Utilities

Wie REWAG mit SAP S/4HANA Utilities die Transformation der Energiebranche meistert

SAP NEWSBYTE 22. Februar 2022 — Die Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co. KG (REWAG) hat sich für die Einführung von SAP S/4HANA Utilities und SAP Market Communication for Utilities (SAP MaKo Cloud) entschieden. Bisher nutzte REWAG eine über Jahre gewachsene Prozessumgebung auf Basis von SAP IS-U. Durch die Umstellung möchte das Unternehmen das volle Potenzial der Digitalisierung heben, von innovativen Technologien profitieren und seine Geschäftsabläufe weiter verschlanken, modernisieren und standardisieren. Im Zuge der Prozessoptimierung verabschiedet sich das Versorgungsunternehmen von umständlichen Arbeitsschritten. Die Mitarbeitenden gewinnen Zeit, die sie für wertschöpfende Aufgaben nutzen können.

Der Umstieg auf erneuerbare Energien oder die steigende Nachfrage nach Elektromobilität: Die Energiebranche wandelt sich momentan stark. Der Druck auf die Versorger steigt; sie müssen sich zunehmend durch Innovation im Wettbewerb behaupten. Große Herausforderungen, die auch REWAG bewältigen muss. Mithilfe der Digitalisierung wollen die Regensburger die Transformation zum agilen, nachhaltigen und resilienten Unternehmen vollziehen. Daher suchte REWAG nach einer stabilen, sicheren Lösung, die auf innovativen Technologien basiert. Mit SAP S/4HANA Utilities erhält REWAG nicht nur eine moderne Benutzerführung auf Basis von SAP Fiori. Die Lösung setzt standardmäßig auch auf Machine Learning (ML), um wiederkehrende Geschäftsabläufe zu automatisieren. Damit verbessert sich zum einen die Prozessqualität bei gleichzeitig sinkenden Prozesskosten, zum anderen sind auch die Mitarbeitenden zufriedener: Sie arbeiten mit einer nutzerfreundlichen Software und können sich zentralen Themen zuwenden, statt monotone oder repetitive Aufgaben zu erledigen.

Hinzu kommt der regulatorische Druck in der Energiebranche. In den letzten Jahren galt es für Versorger, in immer kürzeren Abständen komplexe Gesetze und Richtlinien zu beachten oder umzusetzen. Die SAP MaKo Cloud bildet die Regulatorik der Energiewirtschaft ab und stellt sie Unternehmen als Software-as-a-Service bereit. Mussten sich Versorger bisher selbst um die Einhaltung sämtlicher Regularien kümmern, übernimmt das nun die Cloud-Instanz. Das reduziert den Aufwand sowohl in der IT als auch in den Fachbereichen von REWAG. Das Vorgehen ist weniger fehleranfällig und spart Kosten wie Zeit, die sich für neue Weiterentwicklungen nutzen lassen.

„Die innovativen Technologien, die nachhaltige Utilities-Strategie und die zukunftssicheren Lösungen von SAP haben uns überzeugt“, sagt Dr. Alexander Widder, IT-Leiter bei REWAG. Zudem identifiziert er mit dem Einsatz von SAP S/4HANA Utilities und SAP MaKo Cloud großes Optimierungspotenzial im Unternehmen. „Nicht zuletzt verbindet uns mit SAP eine langjährige und vertrauensvolle Partnerschaft. Unsere IT sowie Fachbereiche haben in den letzten Jahren umfangreiches SAP-Know-how aufgebaut, welches sie erfolgreich in künftige Digitalprojekte einbringen können“, sagt Widder.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Ansprechpartner für die Presse:

Dana Rösiger, +49 62227 763900, dana.roesiger@sap.com, CET
SAP-Pressebereich; press@sap.com

# # #

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2022 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.