Kontinuierliches Krisenmanagement mit Lösungen von SAP

Gemeinsam Krisen bewältigen: Diese 10 SAP-Lösungen bieten schnelle Hilfe

Kontinuierliches Krisenmanagement ist heute die neue Normalität. Mit vielfältigen IT-Lösungen hilft SAP dabei, besser durch unsichere Zeiten zu manövrieren und gleichzeitig ein nachhaltiges Geschäftswachstum zu ermöglichen.

Störungen in den Lieferketten, rasant steigende Kosten und fortschreitende Klimakatastrophe – vor den Unternehmen stehen heute zahlreiche Herausforderungen gleichzeitig. Um in der aktuellen Krisensituation schnell zu helfen, bietet SAP eine Reihe von Lösungen an.

Diese Lösungen ermöglichen eine größere Flexibilität und mehr Agilität. Unternehmen können sich damit besser den permanenten Veränderungen in ihren Märkten anpassen und ihre Geschäftsziele in der neuen Normalität erfolgreich vorantreiben. Hier eine Übersicht:

Die Resilienz der Lieferkette verbessern

Der Ausbruch des Corona-Virus hat uns gezeigt, wie abhängig die Welt von den globalen Lieferketten ist und wie anfällig lineare, veraltete Supply-Chain-Prozesse sein können. Engpässe bei der Rohstoff- und Energieversorgung oder in der Logistik werden auch in Zukunft häufiger auftreten. Pandemien, Kriege, Handelskonflikte oder Klimawandel – die damit verbundenen Risiken lassen sich durch eine höhere Widerstandsfähigkeit der Lieferketten minimieren, die auftretende Störungen rechtzeitig abfedert.

  1. Verbesserte Transparenz durch umfassende Kollaboration mit Handelspartnern

Fehlt es in Ihren Lieferketten an Transparenz? Findet die Kommunikation mit Lieferanten, Auftragsfertigern und anderen Handelspartnern immer noch per Mail, per Fax oder Telefon statt? Dauert es zu lange, bis Geschäftspartner auf neue Entwicklungen reagieren? Mit dieser Lösung für die sichere und einfache Zusammenarbeit in der Lieferkette lassen sich robuste Lieferantenbeziehungen aufbauen und die Resilienz kann gesteigert werden. Zum Beispiel können Produktionsprognosen sowie Informationen über Bestellungen, Qualität und Bestände mit Hilfe von Dashboards visualisiert und in Echtzeit mit den Lieferanten geteilt werden, so dass diese bei Unterbrechungen des gewohnten Ablaufs schneller reagieren können.

  1. Echtzeiteinblicke in die Bewegung von Materialien und Produkten

Systeme für das Tracking & Tracing geben in der Logistik jederzeit Auskunft darüber, wo sich Waren zu einem bestimmten Zeitpunkt befinden. In bestimmten Branchen ist die Überwachung und Nachverfolgung entweder aus rechtlichen – wie zum Beispiel in der Pharma- und Lebensmittelindustrie – oder aus wirtschaftlichen Gründen – wie etwa im Handel – zwingend erforderlich. Mit unserer cloudbasierten Track & Trace-Lösung gewinnen Sie rund um die Uhr Echtzeiteinblicke in die Bewegung von Materialien und Produkten. Dadurch reduzieren Sie Risiken in Ihrer Lieferkette und optimieren die Kosten, z.B. für Eiltransporte, durch zuverlässigere Liefertermine.

  1. Vorausschauende Instandhaltung zur Verbesserung der Anlagenleistung

Für produzierende Unternehmen ist es essenziell, dass in einer eng getakteten Fertigung – die zudem noch sehr flexibel auf kurzfristige Änderungen reagieren muss – die notwendigen Maschinen und Anlagen jederzeit zur Verfügung stehen. Benötigen Sie eine schnelle Hilfe bei Störungen oder eine vorausschauende Wartung? Mit dieser Lösung für das Anlagenmanagement können Hersteller, Servicepartner und Betreiber über ein kollaboratives Netzwerk sämtliche Informationen miteinander teilen und dadurch beispielsweise die Anlagenleistung optimieren.

Wirksame Maßnahmen gegen Kostensteigerung und Inflation

Führungskräfte müssen heute vor dem Hintergrund zweistelliger Inflationsraten wichtige Entscheidungen für ihr Unternehmen treffen. Zum Beispiel, ob sie die Produktion drosseln, Preise erhöhen, auf Marge verzichten oder nach neuen Lieferanten suchen wollen. Verschiedene Lösungen können etwa mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz, vorausschauenden Analysen und Simulationen dabei helfen, Liquidität zu verbessern oder Kosten zu senken.

  1. Mit Working Capital Management Liquidität freisetzen

Wissen Sie, dass in Ihrer Lieferkette gebundene Werte stecken? Wenn Sie Verbindlichkeiten, Forderungen und Bestände besser nutzen, können Sie auch in schwierigen Zeiten das Unternehmenswachstum fördern. Oder in Forschung und Entwicklung investieren, neue Produkte entwickeln und andere Herausforderungen in Angriff nehmen. Mit unseren Lösungen für das Working Capital Management-(WCM) stärken Sie Ihre Innenfinanzierungskraft, setzen Liquidität frei und steigern den Cashflow. Durch dynamische Skontonutzung lassen sich zum Beispiel etwaige Liquiditätsüberschüsse umfassender nutzen. Durch Supply Chain Finanzierung können sowohl Sie als auch Ihre Lieferanten Ihre Liquiditätsziele optimieren.

  1. Einsparungen im Einkauf durch Automatisierung und Prozessvereinfachung erzielen

Wollen Sie im Einkauf die Suche nach dem richtigen Lieferanten beschleunigen und Beschaffungszyklen verkürzen? Oder brauchen Sie Unterstützung beim Ausschreiben marktgerechter Vereinbarungen mit entsprechendem Einsparpotenzial? Sollen dabei Ausschreibungsprozesse digitalisiert und beispielsweise Auktionen durchgeführt werden? Unsere Software für die strategische Beschaffung ermöglicht es Unternehmen, schnell nachhaltige Ergebnisse durch die Automatisierung und Vereinfachung fundamentaler Prozesse im Ausschreibungsprozess zu erzielen.

  1. Externe Arbeitskräfte und Dienstleister clever steuern

Hat auch in Ihrem Unternehmen durch die Corona-Pandemie der Anteil externer Beschäftigter zugenommen? Macht sich der Mangel an internen Fachkräften weiter bemerkbar, so dass Sie verstärkt flexible Kontingentarbeitskräfte und Dienstleister benötigen? Mit unserer skalierbaren, cloudbasierten Plattform können sie weltweit das Recruiting, die Einarbeitung und das komplette Management externer Beschäftigungsverhältnisse vereinfachen. Das verringert die Arbeitgeberrisiken und ermöglicht mehr Resilienz in unsicheren Zeiten –etwa durch verbesserte Transparenz und umfassende Informationen über Servicequalität und Kosten.

Nachhaltigkeit in alle Geschäftsprozesse integrieren

Am 1. Januar 2023 tritt in Deutschland das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) in Kraft. Die darin eingeforderten Sorgfaltspflichten orientieren sich an den ESG-Eckpfeilern (Environmental, Social und Governance). Betroffene Unternehmen müssen ein angemessenes Risikomanagement einführen bzw. ihr bestehendes System entsprechend anpassen. Aber auch unabhängig von solchen gesetzlichen Regelungen steigen intern wie extern die Anforderungen, Nachhaltigkeitsaspekte direkt in die Kerngeschäftsprozesse zu integrieren. Denn nur damit lässt sich sicherstellen, dass sich die eigene Geschäftstätigkeit möglichst wenig negativ auf die Umwelt, die Menschen vor Ort oder die Gesellschaft als Ganzes auswirkt.

  1. Nachhaltiges Lieferantenmanagement sicherstellen und Risiken minimieren

Entspricht Ihr Risikomanagementsystem für Menschenrechte und Umweltrisiken in der Lieferkette schon den neuen gesetzlichen Anforderungen auf nationaler und EU-Ebene? Wollen Sie Bußgelder und Reputationsverlust vermeiden? Denken Sie über neue Chancen und Wettbewerbsvorteile nach? Unsere Lösungen für das Lieferantenrisikomanagement unterstützen Sie bei der Umsetzung eines entsprechenden Systems. Darüber hinaus hilft professionelles Lieferantenmanagement dem Einkauf dabei, die richtigen Produkte von den richtigen Lieferanten zur richtigen Zeit zu beschaffen. Vom Registrierungsprozess mittels kundenspezifischer Fragebögen, automatisierten Genehmigungsprozessen, Qualifizierung für bestimmte Warengruppen bis hin zur Synchronisierung mit dem ERP-System lassen sich mit unserer integrierten Lieferantenmanagementlösung sämtliche Lieferantenstammdaten strukturiert und nachvollziehbar verarbeiten.

  1. Mit manipulationssicherer Materialrückverfolgbarkeit Vertrauen aufbauen

Wollen Sie Ihre Endkunden manipulationssicher über die Herkunft ihrer Produkte informieren? Kämpfen Sie mit Qualitätsproblemen und wollen der Ursache schneller auf die Spur kommen? Müssen Sie im Falle eines Rückrufs alle Beteiligten zügig informieren? Mit unserer Lösung für die Materialrückverfolgung haben Sie die gesamte Lieferkette im Blick – vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt. Mit Hilfe dieser Blockchain-Anwendung bauen Sie zudem bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern wertvolles Vertrauen auf.

  1. Regelkonforme Beschaffung mit wenigen Klicks ermöglichen

Ist Einkauf und Beschaffung eine komplexe Angelegenheit, die man am besten Experten überlassen sollte? Diese Ansicht stimmt nicht immer. Denn es gibt auch Software, bei der eine intuitive Benutzeroberfläche Ihre Mitarbeitenden bequem durch den gesamten Beschaffungsprozess leitet. Aufwändige Schulungen oder lange Anleitungen werden dadurch überflüssig. Bei unserer Lösung für den geführten Einkauf werden die operativen Einkaufsprozesse nahezu vollständig automatisiert und vereinfacht. So lässt sich mit nur wenigen Klicks auf der Basis von Best Practices die gewünschte Bestellung durchführen. Die Beschaffungsrichtlinien des Unternehmens werden dabei automatisch eingehalten und das Einkaufen bei nachhaltigeren Lieferanten könnte z.B. gefördert werden.

  1. Geschäftsreisen- und Ausgabenmanagement nachhaltig verknüpfen

Die Lust auf eine Geschäftsreise nach Monaten der erzwungenen Pause vergeht schnell, wenn sich im Gepäck wieder Formulare und Belege aus Papier sammeln. Manuelle Prozesse sind für alle Beteiligten eine Last, die zudem viel Zeit und Geld kosten. Unsere cloudbasierte Lösung für das Geschäftsreise- und Ausgabenmanagement sorgt für vollständige Transparenz und proaktive Kontrolle des gesamten Cashflows. Planen, Reisen und Abrechnen sind damit unkompliziert, mobil und umweltfreundlich ohne Papier möglich. Schon bei der Buchung wird den Mitarbeitenden der CO2-Fußabdruck der geplanten Reise angezeigt, so dass sie frühzeitig abwägen können, ob eine nachhaltigere Alternative möglich und sinnvoll ist.

Diese zehn Beispiele sind nur eine Auswahl an Lösungen, mit denen wir unsere Kunden auf ihrem Weg zu intelligenten, nachhaltigen Unternehmen unterstützen. Unsere Ambition ist dabei nicht nur, dass Sie möglichst unbeschadet aus der aktuellen Krisensituation herauskommen und mit den gegenwärtigen rasanten Veränderungen Schritt halten können. Sondern wir wollen diesen Prozess aktiv und gemeinsam langfristig gestalten und so die Grundlagen für weiteres Wachstum schaffen.

Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, kontaktieren Sie dirk.senn@sap.com.

Oder besuchen Sie unseren „SAP-Infotag für den Einkauf 2022“ am 9. November von 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr. Lassen Sie sich auf diesem virtuellen Live-Event von den Fachbeiträgen und Kundenberichten inspirieren und tauschen Sie sich mit unserer Einkaufscommunity aus.


Dirk Senn ist Senior Vice President IS&BN Germany & Member of the Management Board SAP Germany