Fail Early and Often – Martin Liebscher & Students: Neue Kunstausstellung bei SAP

Die Studierenden der Klasse Fotografie bei Professor Martin Liebscher an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main zeigen in der SAP-Kunstausstellung Fail Early and Often, vom 24. Mai bis 13. September 2019, dass die fotografische Tradition an den Hochschulen noch existiert, und sich gleichzeitig neben Dunkelkammer und Rollfilm, in der Entwicklung der Fotografie weitere Experimentierfelder auftun. Die Eröffnung findet am Donnerstag, den 23. Mai, um 19 Uhr im internationalen SAP-Schulungszentrum in Walldorf statt.

Die Kunsthochschule ist eine Denkfabrik, die den Studierenden Raum für ihre Ideen gibt, und das Medium Fotografie dient nicht nur als künstlerisches Ausdrucksmittel, sondern auch als Mittel der Erkenntnis und Entdeckung. Zum Beispiel, um Perspektiven und Wahrnehmungen zu hinterfragen, Herangehensweisen neu zu denken oder konzeptuelle Ansätze zu verfolgen. Während dieser Vorgänge, die auch Grenzen überschreiten können, tauchen immer wieder neue Herausforderungen und Momente der Irritation auf: Sie anzunehmen, wertzuschätzen und weiter zu experimentieren – oder den Prozess auch zu verwerfen und neu zu beginnen – diese Entscheidungen haben bei der Vorstellung was Fotografie sein kann richtungsweisende oder zielführende Gestaltungskräfte: Angefangen von der materiellen Seite der Fotografie, über das Einbeziehen weiterer Elemente, wie Architektur oder Malerei, bis hin zu der semantischen Ebene ihrer Reflexion. Sie sind ferner Voraussetzung, den fotografischen Diskurs weiter zu entwickeln.

Für junge Künstler*innen ist ergänzend zu den Erfahrungen, die ihnen an den Hochschulen vermittelt werden, der Wissensaustausch untereinander von enormer Bedeutung. Auch Unternehmen wie die SAP haben das für sich erkannt, und  ermutigen ihre Mitarbeiter ihr Wissen untereinander auszutauschen und über ihre positiven wie negativen Erfahrungen, das schließt die Fehler mit ein, zu sprechen. Es gibt keine Neuerung ohne Scheitern. Fail Early and Often. Fehler zu machen oder zu Scheitern ist allerdings nicht das Ziel, und in weiten Teilen der Wirtschaft auch kaum vorstellbar, sondern Raum zu geben für Neues. In der künstlerischen Praxis wird das absichtlich Unvollkommene mitunter zum produktiven Bestandteil.

Die jungen Fotograf*innen konnten sich zur Vorbereitung dieser Ausstellung frei aller Möglichkeiten bedienen. Dazu gehörten die Auswahl der Technik, die Auswahl des Ortes – einige Arbeiten sind in situ bei der SAP in Walldorf entstanden – und die Methoden der Filmentwicklung.

So ist die Schau Fail Early and Often eine Bestandsaufnahme der enormen Vielfalt der Verwendung fotografischer Mittel geworden und deutet gleichzeitig zukünftige Entwicklungen an.

Ausstellende Künstler*innen:

Annika Grabold, Asli Özdemir, Dennis Haustein, Jana Bissdorf, Janine Bächle, Joschua Yesni Arnaut, Laura Brichta, Lea Kulens, Martin Liebscher, Patrick David Brockmann, Paul Pape, Robert Schittko, Svetlana Mijic, Tatiana Vdovenko, Yama Rahimi, Zoé Hopf.

Die SAP-Kunstausstellung Fail Early and Often – Martin Liebscher & Students findet im internationalen SAP-Schulungszentrum (Gebäude 5), Dietmar-Hopp-Allee 20, 69190 Walldorf, statt. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 10:00 bis 18:30 Uhr. Am Samstag, den 25. Mai und Sonntag, den 26. Mai 2019, ist die Ausstellung von 12:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Informationen zu SAP

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:

Alexandra Cozgarea, +49 (0) 62 27-76 38 11, a.cozgarea@sap.com, CET

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.

© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.