HR-Abteilung: Strategisch wichtig für mittelständische Unternehmen

Viele HR-Abteilungen mittelständischer Unternehmen profilieren sich mit kreativen Ansätzen – und fördern so das nachhaltige Wachstum ihrer Firma nachhaltig.

Erst nach einem wichtigen Beratungsgespräch wurde mit klar, welche strategische Bedeutung den HR-Verantwortlichen in wachsenden Unternehmen zukommt. In einem Gespräch mit einem Manager eines großen multinationalen Unternehmens beantwortete ich Fragen zu verschiedenen Personalstrategien. Diese glichen zu meiner Überraschung den Strategien, die ich in einem mittelständischen Unternehmen, für das ich damals arbeitete, entwickelte und einführte.

Dieses Erlebnis hat mir verdeutlicht, wie manche Personalverantwortliche ihr wachsendes Unternehmen in die Lage versetzen, die Chancen, die sich in der Arbeitswelt der Zukunft ergeben, stärker zu nutzen. Natürlich sind sie immer noch für die grundlegende Personalarbeit verantwortlich, wie zum Beispiel Einstellungen, Kündigungen, Personalbeschaffung und Weiterentwicklung von Mitarbeitern sowie Abwicklung von Vergütungen und Arbeitgeberleistungen. Aber viele von ihnen konzentrieren sich auf strategische Initiativen, die wesentlich zum langfristigen Wachstum ihres mittelständischen Unternehmens beitragen.

Laut dem von der SAP gesponserten IDC-Bericht „The HR Role in Best-Run Midsize Companies: Using Intelligent Technologies to Manage the Total Workforce“ sind HR-Abteilungen in erfolgreichen mittleren Unternehmen daran beteiligt, neue Geschäftsmodelle einzuführen, Risiken bei der Nichteinhaltung gesetzlicher Bestimmungen oder Geschäftsrisiken zu minimieren sowie die Digitalisierung und Neuausrichtung des Unternehmens zu unterstützen. Diese Ergebnisse stehen im deutlichen Gegensatz zum taktischen Vorgehen von HR-Abteilungen in weniger erfolgreichen Unternehmen, wo es hauptsächlich darum geht, Kosten einzudämmen, den Gewinn zu maximieren und die Mitarbeiterproduktivität zu gewährleisten.

Der wahre Mehrwert von HR-Innovationen

Für Unternehmen mag es riskant sein, einfach neue HR-Aktivitäten auszuprobieren. Aber die gestraffte und kompakte Organisation eines mittleren Unternehmens ermöglicht es Personalleitern, neue Ansätze beim Talentmanagement zu entdecken und zu testen und sich sehr schnell und flexibel anzupassen.

Das ist besonders wichtig, da Personalabteilungen durch Innovationen zunehmend zum strategischen Erfolg eines Unternehmens beitragen. IDC stellte fest, dass 100% der Personalmanager erfolgreicher mittlerer Unternehmen ihre Ziele erreichen, indem sie auf kreative Weise Teams aufbauen und die HR-Aktivitäten am normalen Ablauf der täglichen Arbeit ausrichten.

Personalleiter sind besonders dafür qualifiziert, mittelgroße Unternehmen bei der Entwicklung von Innovationen zu unterstützen, da sie Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen und gewonnene Erkenntnisse praktisch und dennoch ergebnisorientiert anwenden. Mit den richtigen Umfragetools und Stimmungsanalysen können sie die Zufriedenheit der gesamten Belegschaft – von Festangestellten bis zu externen Mitarbeitern – messen und in Echtzeit auf Feedback reagieren.

Diese direkten Einblicke helfen ihnen zu verstehen, wie sie am besten neue Chancen nutzen und nachhaltiges Wachstum fördern können. Sie wissen besser als jeder andere, wer ihre Mitarbeiter sind und was ihnen wichtig ist. Und da sich Marktbedingungen rasch ändern können, kann es entscheidend sein, dieses umfassende Wissen über die Mitarbeiter für Transformationsprojekte zu nutzen und dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Lesen Sie den von der SAP gesponserten IDC-Bericht „The HR Role in Best-Run Midsize Companies: Using Intelligent Technologies to Manage the Total Workforce“.

Dieser Artikel wurde ursprünglich im Digitalist Magazine by SAP unter der Rubrik “Future of Work” veröffentlicht. 

Zur Autorin: Brigette McInnis-Day ist Chief Operating Officer (COO) von SAP SuccessFactors.