Achtsam arbeiten im digitalen Zeitalter

Die Digitalisierung stellt Arbeitgeber vor neue Herausforderungen. Um mit einer Flut an Informationen, schnellen Veränderungen und Stress umzugehen, unterstützt SAP seine Mitarbeiter dabei, Achtsamkeit zu praktizieren.

Arbeitsplatz im Wandel

Möglichst viele Dinge gleichzeitig erledigen und dabei ständig erreichbar sein – in der Arbeitswelt ist diese Erfolgsformel weit verbreitet. Die Digitalisierung liefert die passenden Voraussetzungen: Mit dem Headset am Ohr einer Besprechung folgen, gleichzeitig E-Mails beantworten, während man bereits zum nächsten Meeting eilt. Technisch gesehen stellt dies kein Problem dar. Doch inwieweit ist es ratsam, das Tempo im Arbeitsleben weiter zu steigern?

Mit dieser Frage beschäftigt sich SAP schon seit geraumer Zeit. Denn die digitale Transformation verändert nicht nur Geschäftsprozesse der Kunden, sondern auch den eigenen Arbeitsplatz. Um sich hier an wechselnde Bedürfnisse anzupassen, setzt SAP zunehmend auf flexible Arbeitsmodelle. Wovon die Mitarbeiter einerseits profitieren, stellt es sie gleichzeitig vor neue Herausforderungen. „Heute steht dem Mitarbeiter viel mehr frei, seine Arbeit und Zeit selbst zu koordinieren“, erklärt Cawa Younosi, Personalchef von SAP Deutschland. „Dabei ist uns wichtig, dass unsere Kultur nicht von einer Always-On Mentalität geprägt ist, sondern dass unsere Mitarbeiter selbst entscheiden, wann es Zeit ist, den Laptop auszuschalten.“

Achtsam gegen Stress

Achtsamkeit bietet einen Weg, diesen neuen Anforderungen zu begegnen. Darunter versteht man einen Bewusstheitszustand, der es erlaubt im gegenwärtigen Moment präsent zu sein. Forscher sind sich einig, dass aktive Achtsamkeitsübungen kognitive Fähigkeiten, emotionale Intelligenz und Konzentration fördern. Genau diese Fähigkeiten bedarf es im Umgang mit konstanter Ablenkung, unvorhersehbaren Situationen und ständiger Veränderung.

Wer mehrere Dinge gleichzeitig erledigt ohne sich auf eine einzige Sache zu konzentrieren, begeht am Ende nicht nur mehr Fehler, sondern endet zudem in einem Zustand von Stress und vermindertem Wohlbefinden. Im Gegensatz dazu zeigen Studien, dass Mitarbeiter, die Achtsamkeit praktizieren, zufriedener sind, klarer denken und kreativere Ergebnisse hervorbringen.

SAP for You: Programm für Achtsamkeit und Wohlbefinden

Bei SAP können Mitarbeiter innerhalb des Programms „SAP for You“ an unterschiedlichen Kursformaten teilnehmen, die ihr mentales und körperliches Wohlbefinden stärken. Auf wissenschaftliche Kenntnisse gestützt, lernen sie praktische Übungen, um präventiv mit stressigen Situationen umzugehen, Warnsignale rechtzeitig zu erkennen und Achtsamkeit in ihren Arbeitsalltag zu integrieren.

Daneben erkundet SAP alternative Methoden zur Erholung von Körper und Geist. So beschäftigte man sich am Standort Walldorf kürzlich einen Tag lang damit, wie Tanz, Musik und Bewegung zu mehr Achtsamkeit verhelfen. Dabei arbeitete SAP mit Profis zusammen: Stargast Motsi Mabuse zeigte, wie Profitänzer körperliche mit geistigen Aktivitäten beim Ausführen komplexer Bewegungen kombinieren.

Auch durch eine bewusste und nachhaltige Ernährung lässt sich Achtsamkeit im Alltag vertiefen. Dies lernten Mitarbeiter im Rahmen eines Slow-Food-Tags zusammen mit Starkoch Björn Moschinski und regionalen Erzeugern. Ob beim Einkauf, bei der Zubereitung oder beim Essen selbst – das Thema Ernährung bietet vielerlei Möglichkeiten, Achtsamkeit zu praktizieren.

Achtsamkeitsübungen für Zwischendurch

Durch einfache Übungen kann jeder Stück für Stück mehr Achtsamkeit in den Alltag integrieren:

  • A Minute to Arrive: Für eine erfolgreiche Besprechung ist es wichtig, sich voll und ganz auf seinen Gegenüber zu konzentrieren. Wer sich gedanklich noch beim letzten Telefonat oder bereits bei der nächsten Präsentation befindet, hat damit Schwierigkeiten. Daher ist es ratsam, sich und seinem Gesprächspartner zu Beginn eines Meetings eine Minute der Stille zu gönnen. Aufrecht sitzen, bewusst ein- und ausatmen, aufkommende Gedanken beiseiteschieben – danach lässt es sich fokussierter weitermachen.
  • Three Breaths: Anstehende Deadlines, steigende Frustration – In diesen Momenten laufen negative Gedanken gerne wild. Anstatt im Affekt zu handeln und seine Frustration an anderen auszulassen, besteht eine Übung darin, mit allem aufzuhören, was man gerade tut und drei Mal tief ein- und auszuatmen. Diese Übung hilft dabei, Spannung loszulassen und über eine Lösung nachzudenken.
  • Mindful Walking: Von einem zum anderen Meeting hetzen und beim Gehen gedanklich den Tag planen – dies führt dazu, dass unser Kopf kontinuierlich auf Hochtouren läuft. Bei dieser Übung geht es darum, Wege für geistige Pausen zu nutzen. Indem man seine Geschwindigkeit verringert und ganz bewusst einen Schritt vor den nächsten setzt, richtet man seine gesamte Aufmerksamkeit auf die eigene Bewegung. Im Meeting angekommen, fühlt man sich fokussierter und wacher.

Führungskräfte und Mitarbeiter profitieren

SAP for You ist ein Mitarbeiterprogramm in Deutschland, welches in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen aus dem SAP Global Health Management & Wellbeing und der SAP Global Mindfulness Practice angeboten wird. Seit dem SAP for You Programmstart wurden über 80 Kurse angeboten und bereits über 8000 Teilnahmen verbucht.

SAP for You: Music Movement Event mit Motsi Mabuse

Click the button below to load the content from Youtube.

SAP for You: Music Movement Event mit Motsi Mabuse