Blockchain und die Zukunft der Reisebranche

Blockchain ist dazu prädestiniert, die Reisebranche grundlegend zu verändern. Im Interview erläutert Dr. Mark van Rijmenam, Gründer von Datafloq und Management-Buchautor, seine Sicht auf die Zukunft der Reisebranche.

Viele kennen den Begriff Blockchain nur  im Zusammenhang mit Bitcoin. Wie würden Sie erklären, was Blockchain ist?

Blockchain ist eine Datenbank. Aber es ist eine Datenbank, in der Daten nur geschrieben und gelesen werden können. Anders als in einer regulären Datenbank, in der Daten gelesen, geschrieben und bearbeitet werden, können also Daten in einer Blockchain, sobald sie sich einmal darin befinden, nicht mehr bearbeitet werden. Das heißt, Daten in einer Blockchain sind unveränderlich und somit verifizierbar und rückverfolgbar. Sie können zurückverfolgen, was in der Vergangenheit passiert ist, und sehen, was mit einem Datensatz oder einem Produkt im Laufe der Zeit geschehen ist. Somit haben Sie eine zentrale Datenquelle, in der alle an der Blockchain beteiligten Parteien zur gleichen Zeit Zugriff auf die gleichen Informationen haben.

Definition und Arten von Blockchains

Darüber hinaus gibt es verschiedene Arten von Blockchains. Es gibt zugangs­beschränkte oder private Blockchains, bei denen eine Teilnahme einer Genehmigung bedarf – beispielsweise können 5 oder 10 oder 20 Banken eine Blockchain gemeinsam nutzen, zu der andere Institutionen keinen Zugang haben sollen.

Andererseits gibt es Blockchains ohne Zugangsbeschränkung oder öffentliche Blockchains, bei denen Sie keine Genehmigung benötigen, um teilnehmen zu dürfen. Sie können einfach mitmachen, Software herunterladen, die Blockchain herunterladen, und los geht‘s. Das Paradebeispiel hierfür ist die Bitcoin-Blockchain, in der jeder einem Netzwerk beitreten, Mining-Transaktionen starten und sofort zum Netzwerk beitragen kann.

Das Wesentliche ist, dass die Blockchain eine zentrale Datenquelle ist, in der jeder Zugriff auf die gleichen Daten hat. Die Daten sind unveränderlich, verifizierbar und rückverfolgbar.

An welchen Punkten hat Blockchain die größten Auswirkungen auf die Reisebranche?

Blockchain ist besonders relevant, wenn zwei Dinge vorhanden sind. Erstens, wenn eine Transaktion stattfindet. Zweitens, wenn ein Vertrauensfaktor im Spiel ist. Und das ist vor allem dann der Fall, wenn man mit Parteien interagiert, die man nicht kennt.

Die größten Auswirkungen hat Blockchain in der Reisebranche dort, wo Verbraucher mit Anbietern in Kontakt treten, etwa mit Hotels und Fluggesellschaften. Da bei Blockchain die Notwendigkeit eines Vermittlers entfällt – in diesem Fall eines Online-Reisebüros oder eines Global Distribution System –, kann ein Konsument jetzt plötzlich direkt bei einer Fluggesellschaft oder einem Hotel buchen, ohne Rückgriff auf das momentan etablierte komplexe System.

Wenn die Vermittler in diesen Transaktionen entfallen, welche Auswirkungen hat das auf Reisemanager in Unternehmen?

Blockchain macht Reisemanager in Unternehmen, die Services für ihre Mitarbeiter bereitstellen, nicht überflüssig. Der Hauptunterschied besteht darin, dass ein Reisemanager jetzt Reisen ohne ein zentralisiertes Global Distribution System buchen kann. Nach wie vor besteht ein System, aber es ist ein voll automatisierter, dezentraler Marktplatz ohne Zwischenhändler, die eine Provision von 15, 20 oder sogar 25 Prozent einbehalten.

Vorteile der Blockchain in der Reisebranche

Blockchain macht den Prozess also mit Sicherheit kostengünstiger, und wenn sie mit Smart Contracts richtig für die Zukunft konzipiert wird, lässt sich damit auch einfacher arbeiten. So könnten Smart Contracts etwa für Reiseversicherungen mit einer „Wenn-dies-dann-das“-Klausel genutzt werden. Eine solche Klausel könnte zum Beispiel besagen, dass ein Unternehmen bei einer Flugverspätung automatisch eine Reisekostenermäßigung erhält. Dieser Prozess ist bislang oft kompliziert und lästig.

An welchem Punkt stehen wir derzeit mit Blockchain in der Reisebranche, und wohin geht die Entwicklung?

Blockchain steckt in der Reisebranche noch in den Kinderschuhen, wie in den meisten anderen Branchen auch. Es gibt zwar inzwischen eine ganze Reihe von Unternehmen, die damit experimentieren, aber noch sind sehr wenige branchenweite Anwendungen im Einsatz.

Wie die Blockhain die Reisebranche verändert

In einem meiner jüngsten Blogbeiträge, 5 Ways How Blockchain Will Change the Travel Industry, habe ich erklärt, in welchen Bereichen ich die größten Veränderungen erwarte.

  • Der erste sind die dezentralisierten Buchungsmarktplätze, die ich hier bereits erwähnt habe.
  • Der zweite sind Treueprogramme. Hier werden sich durch die erweiterte Transparenz, Sicherheit und Austauschbarkeit von Prämien Verbesserungen ergeben.
  • Der dritte Bereich sind Identitätsservices. Hier könnten Reisepässe und andere Dokumente verifiziert werden, ohne dass die privaten Daten des Reisenden preisgegeben werden.
  • Der vierte ist die Gepäckverfolgung. Mit Blockchain-Technologie könnten alle Parteien, die an der Gepackhandhabung beteiligt sind, ihre Informationen zentralisieren, sodass alle zu jeder Zeit die gleichen Informationen sehen.
  • Und zuletzt betrifft es Reiseversicherungen, die ich hier ebenfalls schon angesprochen habe.

In diesem Blog finden sich auch zahlreiche Beispiele für Unternehmen, die bereits mit Blockchain in ihren Reisemanagementprogrammen experimentieren.

Anwendungsbeispiele für die Blockchain

In einem anderen Blogbeitrag, Seven Use Cases of Enterprise Blockchain Solutions, geht es in einer der Lösungen, die ich dort beschreibe, um den Einsatz von Blockchain bei Fluggesellschaften zur gemeinsamen Nutzung einer einzigen Datenbank für Abflug- und Ankunftsinformationen an Flughäfen. Gegenwärtig verwenden alle beteiligten Akteure ihre eigenen Datenbanken.

Wird das mit einer privaten Blockchain dezentralisiert, dann haben der Abflughafen und der Ankunftsflughafen zu jedem Zeitpunkt die gleichen Informationen. Hier offenbaren sich die Vorteile einer zentralen Datenquelle auf der Grundlage einer dezentralen Plattform.

Worin bestehen die größten Hürden für die Implementierung von Blockchain-Lösungen?

Blockchain ist eine komplizierte Technologie – das notwendige Geschäftsumfeld ist noch im Aufbau. Es ist noch viel Entwicklungs- und Forschungsarbeit dafür zu leisten. Das ist das erste Problem.

Das zweite Problem hängt damit zusammen, dass die Technologie einfach noch nicht fertig ist. Das braucht Zeit, und die erforderlichen Qualifikationen und Talente sind immer noch spärlich gesät. Wir haben noch nicht genügend Fachkräfte, um die Forschungsarbeit zu leisten und all das aufzubauen, was wir brauchen, um diese Veränderung zu vollziehen.

Und nicht zuletzt glaube ich, dass es um einen kulturellen Wandel geht, weil Blockchain erfordert, dass Menschen sich eine andere Arbeitsweise aneignen. Letztlich sind es immer die Verhaltensänderungen, die am längsten dauern.

Haben Sie noch ein paar Tipps für Reisemanager, die mehr über Blockchain erfahren möchten?

Das Wichtigste ist, zu wissen, welche unterschiedlichen Technologien aufkommen und wie sie die Arbeit von Reisemanagern und allgemein aller Mitarbeiter in einem Unternehmen verändern. Ich sage gern, wir leben in einer „exponentiellen Zeit“, weil der Wandel sich immer schneller und schneller vollzieht. Und das Bewusstsein für diesen Wandel, die Kenntnis dieser Technologien und das Verständnis der Auswirkungen dieser Technologien auf Ihr Unternehmen sind der erste Schritt, Ihr Unternehmen für die Zukunft zu rüsten.