SAP startet die Initiative BacktoBest, um Unternehmen in der nächsten Phase der Corona-Pandemie zu unterstützen

Als die COVID-19-Pandemie unaufhaltsam auf Bürger und Unternehmen zurollte, war SAP einer der ersten Softwareanbieter, der Lösungen und Unterstützung anbot, um den unmittelbaren Herausforderungen zu begegnen, mit denen wir alle konfrontiert waren.

Nun zeichnet sich ab, dass die medizinische Erstversorgung von COVID-19-Patienten in vielen Ländern erst einmal gesichert ist. Doch die direkten und indirekten Auswirkungen der Pandemie werden noch lange zu spüren sein. Geschäfte öffnen und Betriebe versuchen wieder Fahrt aufzunehmen, aber von einem Normalbetrieb ist nicht zu sprechen. Denn nach wie vor werden wir damit konfrontiert, dass sich das Virus weiter ausbreitet – teilweise sogar noch schneller als zuvor.

Wie groß der Schaden für die Weltwirtschaft ausfällt, wird sich erst noch zeigen. Die sozialen, emotionalen und finanziellen Folgen der anhaltenden Pandemie werden uns noch einige Jahre beschäftigen. Überall herrscht Unsicherheit. Die Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen, die wir nur gemeinsam meistern werden. Unternehmen können jetzt einiges tun.

Sie können ihre Mitarbeiter unterstützen, den fortlaufenden Geschäftsbetrieb gewährleisten und Kundenerlebnisse neu gestalten.

Vor diesem Hintergrund hat SAP eine neue Initiative gestartet und  zeigt Möglichkeiten und Angebote auf, die Unternehmen benötigen,  um ihre Mitarbeiter, Kunden und Geschäftsabläufe bestmöglich zu unterstützen. Die Plattform umfasst eine Vielzahl von SAP- und Partnerlösungen, die Kunden helfen, jetzt die drängendsten Herausforderungen anzugehen. Sie bietet auch Erfolgsbeispiele von SAP-Kunden, die sich in der Corona-Krise anpassen und erfolgreich behaupten, sowie praktische Tipps, wie Unternehmen schnell den Produktivbetrieb wieder aufnehmen können.

Der Weg durch die Krise sieht bei jedem Unternehmens anders aus. Einige Firmen konzentrieren sich nach wie vor darauf, den Cashflow zu stabilisieren, um ihre Mitarbeiter weiter zu beschäftigen und den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Andere Unternehmen verzeichnen eine steigende Nachfrage nach ihren Produkten und Dienstleistungen, da sich Verbraucherbedürfnisse und Unternehmensbedarfe während des Lockdowns verändert haben. Die Pandemie hat die Anfälligkeit globaler Lieferketten offenbart. Plötzlich waren alle Unternehmen mit Beschaffungsproblemen konfrontiert. Deshalb bieten wir Softwarelösungen und ‑tools, die in kürzester Zeit einsatzbereit sind und eine schnelle Antwort bieten. SAP hilft Unternehmen, das Beste zu bieten.

Das Beste für die Mitarbeiter

Aktuell vertrauen Mitarbeiter auf ihren Arbeitgeber – ob bei der sicheren Wiederaufnahme der Produktion, der Wiedereröffnung der Büros oder bei der Umsetzung neuer Arbeitsweisen wie Homeoffice. Mit unseren Lösungen für den Umwelt-, Gesundheits- und Arbeitsschutz und unserer Workspace-Booking-App können Arbeitgeber eine sichere Rückkehr ins Büro gewährleisten und schnell auf eventuell auftretende Probleme reagieren. Außerdem bieten wir eine Reihe von Lösungspaketen für die Qualifizierung und Umschulung von Mitarbeitern. Sie erleichtern die Anpassung an Veränderungen und ermöglichen, regelmäßig zu prüfen, wie sich die Mitarbeiter in dieser Zeit fühlen.

Das Beste für die Kunden

Aus Krisen ergeben sich oft auch Chancen. Da Kundeninteraktionen immer öfter online und kontaktlos abgewickelt werden, sehen viele Unternehmen, dass sie ihren Kunden bessere und individuelle Erlebnisse bieten müssen. Und so bringen sie ihre digitale Transformation voran. Sowohl positive als auch negative Interaktionen werden den Verbrauchern noch lange in Erinnerung bleiben.

Unternehmen, die in ein besseres Kundenerlebnis investieren – sowohl online als auch in ihren Filialen – erholen sich schneller und stärken die Kundenbindung. Lösungen wie Qualtrics CustomerXM for Digital und SAP Customer Identity and Access Management helfen Unternehmen, das personalisierte Erlebnis zu bieten, auf das Kunden heute Wert legen.

Das Beste für das Unternehmen

Bei unvorhersehbaren Ereignissen und in volatilen Zeiten sind Widerstandsfähigkeit und Agilität entscheidend für das Überleben und die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Während finanzielle Stabilität wichtig ist, um sich gegen Wetterrisiken abzusichern, helfen Technologieinvestitionen flexible Prozesse einzuführen und Daten zu sammeln. So können Unternehmen sich besser auf Risiken einstellen und neue Chancen zu nutzen, sobald sie sich abzeichnen.

SAP bietet hierfür zahlreiche Lösungen. Sie helfen Unternehmen, ihre Logistikabläufe, Finanz- und Beschaffungsprozesse zu planen und zu optimieren. Beispiele für solche Lösungen sind SAP Integrated Business Planning for Supply Chain und SAP Manufacturing Integration and Intelligence. Der am 10. März 2020 angekündigte freie Zugriff auf die Handelsplattform SAP Ariba Discovery wurde nun bis zum 31. Dezember 2020 verlängert. Käufer und Lieferanten erhalten Zugang zum größten Geschäftsnetzwerk der Welt mit mehr als vier Millionen Lieferanten in 190 Ländern. So können sie schnell und effektiv in Kontakt treten, Lieferverzögerungen und Kapazitätsengpässe minimieren und der steigenden Verbrauchernachfrage nachkommen.

Unternehmen mussten sich schon immer mit Unsicherheiten und Unklarheiten auseinandersetzen. Daher benötigen sie Lösungen, die Transparenz schaffen, Kenntnisse vermitteln und vorhersagbare Ergebnisse liefern. Die Pandemie hat deutlich gemacht, dass Prozesse überdacht werden müssen, und dass Technologie dabei helfen kann. In der neuen Realität zeigt sich die Notwendigkeit eines umfassenden, durchgängigen Wandels, der die Dimensionen Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt zusammenbringt. Das gemeinsame Ziel ist es, neue Wege zu finden, um den Herausforderungen künftig nachhaltiger zu begegnen.

Mit Lösungen von SAP können Unternehmen – jeder Größe und Branche – Maßnahmen ergreifen, um den Erholungsprozess weiter voranzubringen und gestärkt in die Zukunft blicken zu können. Wir werden die Inhalte auf unserer Webseite regelmäßig aktualisieren, um in der sich aktuell schnell verändernden Lage stets hilfreiche Informationen zu bieten.


Alicia Tillman ist Global Chief Marketing Officer der SAP.