Wie SAP Fieldglas bei Philips die Basis für agiles Personalmanagement schafft

Agiles Total Workforce Management verschafft Unternehmen in zunehmend volatilen Märkten wichtige Wettbewerbsvorteile. Gemeinsam mit Managed-Service-Provider (MSP) Randstad Sourceright setzt Philips bei der Steuerung temporärer Arbeitskräfte deshalb auf SAP Fieldglass.

Der professionelle Einsatz externer Mitarbeiter wird für Unternehmen immer wichtiger – gerade in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit. Auch die Medizintechnik-Sparte von Philips setzt auf eine Vielzahl temporärer Arbeitskräfte und vertraut dabei auf die Unterstützung von Randstad Sourceright. Der Personaldienstleister organisiert als Managed Service Provider (MSP) den kompletten Bereich des flexiblen und permanenten Personalbedarfs – gerade zum Ausbruch der Pandemie eine wertvolle Stütze für Philips, wie Martin Thomas, Leiter des Total Workforce Management bei Philips im Rahmen der Procurement Reimagined berichtete.

Denn mit Beginn der Corona-Pandemie stieg bei Philips Healthcare Anfang des Jahres die Nachfrage nach Beatmungsgeräten und Monitoren sprunghaft an. „Wir mussten die Produktion von jetzt auf gleich hochfahren“ erinnert sich Thomas. Dank der ganzheitlichen Total Workforce Strategie des Konzerns gelang dies reibungslos. „Gemeinsam mit unserem MSP konnten wir schnell zusätzliche, hochqualifizierte externe Mitarbeiter an Bord holen und gezielt genau dort einsetzen, wo sie gerade gebraucht wurden.“

Grundlage des Erfolgs: der Nullbasis-Personalmanagementansatz von Philips. Das heißt: Der Konzern überprüft kontinuierlich den gesamten Personalbedarf im Unternehmen und bewertet diesen permanent neu. Das erfordert jedoch sowohl eine ganzheitliche Betrachtung sämtlicher Personaloptionen als auch eine strategische Ausrichtung von Personalbeschaffung und Personalwesen (HR). Die Weichen dafür stellt bei Philips eine dreifache Partnerschaft zwischen Talentmanagement, Einkauf und dem MSP Randstad Sourceright, der alle temporären Arbeitskräfte des Konzerns organisiert, die in mehr als 25 Ländern zum Einsatz kommen.

Dabei setzt Randstad Sourceright auf SAP Fieldglass. Das Vendor Management System ermöglicht dem Personaldienstleister Qualifikationen und Einsätze der externen Philips-Mitarbeiter kontinuierlich im Blick zu halten und administrative Abläufe von der Personalanforderung bis zur Abrechnung effizient zu steuern. Zudem liefert Randstad Sourcing den Führungskräften von Philips detaillierte Berichte, die als fundierte Entscheidungsgrundlage für den gesetzeskonformen und effizienten Einsatz externer Arbeitskräfte dient. Damit hat Philips nicht nur die aktuellen Anforderungen gemeistert, sondern ist auch für die Zukunft optimal gerüstet.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Ansprechpartner für die Presse:

Dana Roesiger, +49 6227 7 63900, dana.roesiger@sap.com, CET
SAP-Pressebereich; press@sap.com

# # #

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2020 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.