SAP Road Map Explorer mit Red Dot Design Award 2020 ausgezeichnet

„Red Dot“ steht für die Zugehörigkeit zu den Besten in Design und Business. Einmal jährlich sind Agenturen, Designer und Unternehmen aus aller Welt zur Teilnahme am „Red Dot Award: Brands & Communication Design“ eingeladen. Dieses Jahr wurde die SAP für den SAP Road Map Explorer ausgezeichnet!

Seit etwa 65 Jahren bietet der Red Dot Award Designern und Unternehmen eine Plattform zur Bewertung verschiedener Designs. Getreu dem Motto „In Search of Good Design and Creativity“ hat eine 24-köpfige Online-Expertenjury 6.992 Beiträge einzeln geprüft und bewertet. Am Ende wurden nur die Marken und Kommunikationsprojekte mit dem besten Design ausgewählt.

„Bei Design geht es darum, Probleme zu lösen und auf die Bedürfnisse unserer Nutzer einzugehen. Es reicht nicht, lediglich schöne Oberflächen zu gestalten. Wir müssen das Umfeld und den Kontext des Nutzers verstehen. Es kommt darauf an, sich in ihn hineinzuversetzen“, sagt Nikola Freudensprung, UX-Designexpertin für den SAP Road Map Explorer. „Es ist einfach toll, an Dingen zu arbeiten, die Menschen helfen und trotzdem ein schönes Erscheinungsbild vermitteln. Man stellen sich vor, dass die Nutzer letzten Endes begeistert sind, wenn sie unsere Produkte verwenden, da die Benutzerführung intuitiv ist und die Oberflächen optisch ansprechend gestaltet sind. Für uns ist das eine wahre Freude.“

Software Roadmap: ein neuer Blick in die Zukunft

Das SAP-Portfolio enthält mehr als 1.000 Produkte und Lösungen für mehr als 50 Branchen, die in hunderte von Geschäftsbereichen gegliedert sind. Eine typische Kundensoftwarelandschaft besteht in der Regel aus nicht nur einem SAP-Produkt, sondern setzt sich aus verschiedenen integrierten Produkten zusammen. Große Unternehmen könnten sogar mehr als 50 Produkte im Einsatz haben. SAP-Kunden benötigen unbedingt Transparenz hinsichtlich der von der SAP ausgelieferten Funktionen. Dies verschafft ihnen die Möglichkeit, ihre Softwareinvestitionen gründlich zu planen.

Bis vor Kurzem hat die SAP ihren Kunden individuelle Roadmaps für jedes Produkt und jede Hauptbranche in Form von PDF-Dateien bereitgestellt. Aber es hat hier nur eine Einheitslösung gegeben. Große Unternehmen, die verschiedene Produkte einsetzen, mussten also mehrere PDFs durchsuchen und daraus Informationen kopieren, um diese in die Software-Roadmap ihres Unternehmens einzufügen.

Mehr Transparenz mit dem SAP Road Map Explorer

Mit der Einführung des SAP Road Map Explorer hat sich das alles geändert.

Mit dem neuen Self-Service-Tool können Kunden ihre Roadmap an ihre Unternehmensstrategie und optimierten Geschäftsprozesse anpassen.
Mit dem Tool können Kunden ihre Roadmap an ihre Unternehmensstrategie anpassen.

Mit dem neuen Self-Service-Tool können Kunden ihre Roadmap an ihre Unternehmensstrategie und optimierten Geschäftsprozesse anpassen. Der SAP Road Map Explorer hilft, den Aufwand schrittweise zu reduzieren und sorgt dabei für mehr Transparenz. Dies gilt nicht nur für Kunden, sondern auch für SAP-Mitarbeiter mit Kundenkontakt. Dank der Webshop-ähnlichen Dynamik können alle Nutzer Roadmaps erstellen und sichern. Auswahl und Kombination der Kriterien sowie deren Detailtiefe sind dabei frei wählbar.

Auf der Grundlage von Kundennutzungsdaten und Erkenntnissen aus Daten von Referenzkunden verwendet der SAP Road Map Explorer zudem Funktionen für maschinelles Lernen, um Vorhersagen und Empfehlungen zu künftigen Innovationen abzugeben, die genau auf die betriebswirtschaftlichen Anforderungen des Kunden ausgelegt sind.

Hier erfahren Sie mehr über den SAP Road Map Explorer