Digitales Lernen

Unternehmen setzen bei Nachfrage- und Beschaffungsschwankungen auf SAP

SAP gab heute bekannt, dass Palace Resorts und Siemens Energy zu den Hunderten von Unternehmen weltweit zählen, die sich im dritten Quartal für die Lösungen SAP Ariba und SAP Fieldglass entschieden haben und so ihr Beschaffungswesen und die Verwaltung externer Mitarbeitender digitalisieren. Zahlreiche weitere Unternehmen verlängerten ihre Lizenzen und haben den Produktivbetrieb mit Lösungen von SAP aufgenommen, um ihr Ausgabenmanagement zu optimieren.

Der kürzlich veröffentlichten IDC-Studie1 zu den Marktanteilen weltweiter Beschaffungsanwendungen 2020 „IDC Worldwide Procurement Applications Software Market Shares, 2020; Digital Became the New Normal“ zufolge, hält SAP den größten Anteil am Markt für Beschaffungssoftware. IDC geht davon aus, dass der Marktanteil von SAP auf 32,8 % gewachsen ist. Damit hat der Walldorfer Konzern weiter den größten Anteil am Markt, mehr als die folgenden elf Anbieter zusammen.

Mickey North Rizza, Vice President für den Bereich Enterprise Applications and Digital Commerce bei IDC sagte: „SAP-Kunden haben uns gegenüber zusammenfassend geäußert, dass sie sich wegen des umfassenden Benchmarkings über Branchen und Ausgabenkategorien hinweg und der Integration in SAP S/4HANA für SAP-Ariba-Lösungen entschieden haben. Außerdem sind sie von dem geführten Einkaufserlebnis in den Lösungen von SAP Ariba begeistert. Von vielen anderen hörten wir, dass die SAP-Fieldglass-Lösungen ihnen dabei geholfen haben, ihre Prozesse in der Servicebeschaffung zu verbessern, etwa bei der Zusammenarbeit mit Beratungsunternehmen, Marketingagenturen und Außendienstmitarbeitenden oder bei der Auslagerung von Wartungs- und Geschäftsprozessen.“ IDC schätzt, dass der Markt für Beschaffungssoftware allein im Jahr 2020 um 5,4 % auf 6,2 Milliarden US-Dollar gewachsen ist.1

Durch die ständigen Schwankungen von Angebot und Nachfrage haben Unternehmen aus verschiedensten Branchen und Regionen erkannt, wie wichtig es ist, Betriebsabläufe zu digitalisieren. Die Digitalisierung bietet Vorteile für die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen und hält die Weltwirtschaft am Laufen.

„Im Moment wird immer offensichtlicher, dass die Potenziale im Beschaffungswesen und bei Zeitarbeitskräften weit über bloße Kosteneinsparungen hinausgehen“, so Etosha Thurman, Chief Marketing and Solutions Officer im Bereich Intelligent Spend and Business Network bei SAP. „Wir sind davon überzeugt, dass unsere Marktführerschaft einer der Gründe ist, weshalb sich Unternehmen für SAP entscheiden. Sie reagieren damit auf ein Umfeld, in dem Angebot und Nachfrage schwanken, Störungen erwartet werden und verschiedenartige Risiken häufiger denn je auftreten. Sie steigern damit ihre Agilität, während sie Risiken mindern.“

Kunden-Erfolge mit SAP-Lösungen aus dem dritten Quartal:

Mubadala Investment Company, eine global agierende Investmentgesellschaft mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Eigentümerin der Erdölraffinerie Acelen in Brasilien, hat sich für SAP entschieden, um ihre Wachstumsstrategie zu unterstützen. Acelen wird RISE with SAP mit einer Kombination aus SAP S/4HANA Cloud, Private Edition, und SAP Analytics einführen, um ihre Geschäftsabläufe auf einer robusten Plattform zu vereinheitlichen. Zudem will Acelen mit den Cloud-Softwarelösungen SAP Ariba, SAP Concur, SAP Fieldglass und SAP SuccessFactors ihr Ausgabenmanagement und das komplette Personalmanagement transformieren, um maximale Kosteneinsparungen und bessere Mitarbeitererlebnisse für die gesamte Belegschaft zu ermöglichen.

Die Hotelkette Palace Resorts in Mexiko wird mit RISE with SAP ihre IT-Strategie zur Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse in der Cloud unterstützen. Der Hotelkonzern hat zudem SAP-Ariba-Lösungen ausgewählt, um sein Beschaffungswesen umzugestalten und das Einkaufserlebnis sowie die Zusammenarbeit mit seinen Lieferanten zu verbessern.

Petrobras, ein brasilianisches Energieunternehmen, beschleunigt mit SAP seinen digitalen Wandel. Petrobras verfolgt einen stufenweisen Ansatz und nimmt, nach der Einführung von SAP S/4HANA, in diesem Quartal SAP-Ariba-Lösungen für einen geführten Einkauf und Kataloge in Betrieb, um seine Beschaffungs- und Lieferkettenprozesse zu verbessern und Mitarbeitenden und Zulieferern ein besseres Benutzererlebnis zu bieten.

Die Siemens Energy AG mit Sitz in München ist darauf ausgerichtet, den weltweiten Wandel im Energiesektor mitzugestalten, um mit ihrem starken Portfolio die wachsende Energienachfrage nachhaltig zu decken. Mit den Lösungen von SAP Ariba will Siemens Energy ihr Beschaffungswesen im gesamten Unternehmen verbessern, harmonisieren und optimieren.

Der in Massachusetts, USA, ansässige Hersteller von Laboranalyseinstrumenten und -software Waters Corporation entschied sich nach einem wettbewerbsintensiven Bewertungs- und Auswahlverfahren für die SAP-Ariba-Lösungen, um seine Lieferkette auf den digitalen Umstieg vorzubereiten und mit standardisierten, automatisierten Prozesse seine Beschaffungsvorgänge zu verbessern. Durch die Anbindung an ein digitales Netzwerk und die Ausrichtung von Stakeholdern und Handelspartnern auf eine gemeinsame Planung wird Waters Echtzeiteinblicke erhalten, um Veränderungen bei der Nachfrage im Voraus zu erkennen und schneller reagieren zu können. Zudem wird es seine mehrstufige Lieferkette effizienter koordinieren können, um sich in den Bereichen Bestandsmanagement, Kundenservice und termingerechte Lieferungen zu verbessern.

Zijin Mining zählt zu den größten Goldbergwerksgesellschaften Chinas. Mit dem Ziel, seine schnelle weltweite Expansion zu unterstützen, entschied sich das Unternehmen für SAP-Ariba-Lösungen. Damit will das Unternehmen mehr Transparenz in seinem Beschaffungssystem, aussagekräftigere Informationen und Gesetzeskonformität erreichen, die Konzernsteuerung weiter verbessern und die verschiedenen Anforderungen an die Beschaffung weltweit erfüllen.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Informationen zu SAP

Die SAP-Strategie soll dabei helfen, jedes Unternehmen in ein nachhaltiges intelligentes Unternehmen zu verwandeln. Als ein Marktführer für Geschäftssoftware unterstützen wir Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: SAP-Kunden erwirtschaften 87 Prozent des weltweiten Handelsvolumens. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum nachhaltigen intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software nach ihren eigenen Vorstellungen einfach und reibungslos nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es Kunden in 25 Branchen weltweit, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:
Dana Rösiger, +49 6227 763900, dana.roesiger@sap.com, CET

SAP-Pressebereich; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2021 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.