Public Cloud

Möglichkeiten und Vorteile der Public Cloud für mittelständische Unternehmen

Unternehmen sehen ihr langfristiges Wachstum derzeit auf eine besonders harte Probe gestellt: Sie müssen Wege finden, wie sie die Anforderungen ihrer Kunden in einem sich ständig wandelnden Umfeld erfüllen können. Eine beispiellose, sich wellenartig ausbreitende Unbeständigkeit von der Lieferkette bis hin zum Kundenerlebnis zwingt Unternehmen, nach Lösungen für den Umgang mit dieser neuen Realität zu suchen.

Die Ergebnisse eines von SAP in Auftrag gegebenen IDC Info Snapshot untermauern dies: Für über ein Drittel der befragten Unternehmen haben Produktivitätssteigerungen höchste Priorität. Auch das Ziel „agiler und flexibler werden“ ist unter den fünf häufigsten Nennungen zu finden. Um ihre Produktivität zu steigern und die Agilität zu verbessern, setzen Unternehmen Technologien zudem nicht nur für die Digitalisierung von Prozessen und Kundenerlebnissen ein.

„Durch diese neue Denkweise entsteht eine ganze Reihe spannender Innovationen“, erläutert Bryan Hiestand, der bei der Intel Corporation weltweit für den Bereich SAP Cloud verantwortlich ist. „In den meisten Fällen ist die zunehmende Abhängigkeit von Technologien allerdings eine Belastungsprobe für die Fähigkeit von IT-Abteilungen, die Verfügbarkeit von Systemen rund um die Uhr sicherzustellen und zugleich die Performance und Effizienz zu verbessern sowie Datenquellen und Anwendungen vor einer Vielzahl von Sicherheitsbedrohungen zu schützen.“

Dieser Druck wird weiter zunehmen, da immer mehr Unternehmen ihre Prozesse mithilfe algorithmengesteuerter Technologien wie künstlicher Intelligenz automatisieren. Viele mittelständische Unternehmen überlegen deshalb, auf Cloud-Services umzusteigen. Damit möchten sie sicherstellen, dass ihre Systeme zuverlässig und leistungsfähig genug sind, um eine Digitalisierung auf Basis intelligenter Technologie zu unterstützen.

Public Cloud: Abwägen von Optionen zur Verbesserung der Resilienz und Effizienz

Bei der Einführung von Cloud-Technologien entscheiden sich mittelständische Unternehmen meist für Public-Cloud-Services. Dafür gibt es zwei Gründe. Bei Nutzung einer Public Cloud benötigen sie kein internes technisches Know-how. Vor allem aber machen nutzungsbasierte Abonnementmodelle die Technologie auch für Unternehmen mit kleineren IT-Budgets erschwinglich.

In einer Public Cloud werden Unternehmen von einem externen Cloud-Anbieter unterstützt, der auf seiner Plattform zugleich auch die Systeme und Anwendungen zahlreicher weiterer Unternehmen bereitstellt. Der Anbieter ist demnach für den Betrieb und die Sicherheit der Bereitstellungsumgebung verantwortlich.

„Die Nutzung von Services eines Drittanbieters beseitigt das Problem der Systemverfügbarkeit nahezu umgehend“, erklärt Bryan Hiestand. „Neue Funktionen und innovative Technologien werden schneller und mit geringerem Risiko bereitgestellt. Und da die Landschaft auf einer modernen, hochgradig standardisierten Cloud-Infrastruktur basiert, kann das Unternehmen seine Anwendungen im Laufe der Zeit schnell erweitern und damit neue Geschäftsszenarien unterstützen, während es seine Abläufe individuell und im eigenen Tempo umgestaltet.“

Die Smart Press Shop GmbH & Co. KG kennt diese Vorteile aus eigener Erfahrung. Das Joint Venture von Porsche und Schuler fertigt Karosserieteile und beschäftigt 150 Mitarbeitende. Im Zuge einer Cloud-First-Entwicklungsstrategie baute das Unternehmen ein neues Presswerk, das auf eine vollständig papierlose Produktion und einen vollautomatisierten Prozess für die Konfiguration von Produktionsanlagen setzt.

Wettbewerbsvorteile durch Umstieg auf die Cloud

Mithilfe von Industrie-4.0-Technologien und einem cloudbasierten Manufacturing Execution System kann Smart Press Shop seine Werkzeuge automatisch rüsten, sobald ein neuer Produktionsauftrag für Karosserieaußenteile eingeht. Dank einer schnellen Konfiguration der Produktionslinie ohne manuelles Eingreifen kann das Unternehmen kleine Mengen von Karosserieteilen wesentlich effizienter fertigen als ein herkömmliches Werk.

In der Automobilindustrie, in der Just-in-Time-Fertigung eine entscheidende Voraussetzung ist, bringt dieser Umstieg auf die Cloud deutliche Wettbewerbsvorteile mit sich, die sonst eher großen Unternehmen vorbehalten sind. Die kleine Belegschaft von Smart Press Shop kann mit diesen Großunternehmen Schritt halten, da transparente Abläufe und Echtzeitinformationen einen effizienten und reaktionsschnellen Produktionsprozess ermöglichen.

Erfolgsgeschichten mittelständischer Unternehmen wie Smart Press Shop beeindrucken auch deshalb, weil die Betriebe durch den Einsatz von Cloud-Lösungen ihre Geschäftsprozesse deutlich optimieren und effizienter gestalten können. Ihre Prozesse sind zwar weniger komplex als die größerer Mitbewerber, jedoch so vernetzt und integriert, dass eine umfassende Digitalisierung möglich ist. Bei Bedarf können große Mengen von Finanzdaten ohne zusätzliches Personal und Budget verarbeitet und in Berichten zusammengefasst werden. Darüber hinaus muss sich die IT-Abteilung nicht mehr um fehlerhafte Integrationsverknüpfungen kümmern oder Systeme infolge ungeplanter Ausfälle oder wegen einer unzureichenden Anwendungs-Performance neu starten.

„Wenn sich ein Unternehmen auf einen zertifizierten Drittanbieter verlassen kann, der Infrastruktur und Technologien mit den entsprechenden Services für Verknüpfung, Integration, Wartung und Implementierung verbinden kann, ist alles möglich“, bescheinigt Bryan Hiestand. „Investitionen in Technologie können massiv zur Wertschöpfung beitragen und dem Unternehmen die gewünschte Performance, Zuverlässigkeit und Sicherheit bieten – ohne dass es das Risiko unkontrollierter Kostensteigerungen in Kauf nehmen muss.“

Schnelles Agieren und Ausweiten von Produktionsprozessen mit Analytics und Industrie 4.0

Um mit der dynamischen Entwicklung der Nachfrage Schritt halten zu können, müssen Technologien eingesetzt werden, die in mittelständischen Unternehmen traditionell nicht vorhanden sind. Hierzu gehören Lösungen für das Datenmanagement, vorausschauende Analysen, automatisches Erkennen und Auslösen von Workflows und Industrie-4.0-Technologien.

Das heißt jedoch nicht, dass mittelständische Unternehmen keinen Zugang zu diesen Technologien haben. Vielmehr bietet die Public Cloud die Möglichkeit schnell zu agieren und Produktionsprozesse innerhalb kürzester Zeit auszuweiten, um auf die Nachfrage von Kunden auf der ganzen Welt zu reagieren.


Oliver Schönborn ist Global Head of SAP S/4HANA Product Marketing bei SAP.