Die SuccessConnect 2022 in Las Vegas konzentrierte sich auf Arbeitsplatzinnovationen für HR und personelle Nachhaltigkeit.

SuccessConnect 2022: Gemeinsam die Arbeitswelt nachhaltig verändern

Bei der SAP SuccessFactors Jahreskonferenz in Las Vegas vom 13. bis 14. September war man sich einig: Es ist an der Zeit im Personalwesen, Mitarbeitende und die Unternehmenskultur stärker in den Mittelpunkt zu stellen.

„In Zukunft werden die Bedürfnisse der Mitarbeitenden im Vordergrund stehen“, sagte Aaron Green, Chief Marketing and Solutions Officer bei SAP SuccessFactors, in der Eröffnungsrede der SuccessConnect 2022. Zahlreiche Personalverantwortliche waren zur Jahreskonferenz unter dem Motto „Unleash the Power of Human Potential and Change Work for Good“ zusammengekommen, um sich über die Strategie von SAP SuccessFactors für die künftige Arbeitswelt zu informieren. Laut Green müssten sich Unternehmen umstellen und ihren Mitarbeitenden und der Unternehmenskultur eine größere Bedeutung beimessen. Es sei nun deutlicher als je zuvor, dass „Unternehmen ihre Mitarbeitenden in den Mittelpunkt stellen müssen. Dies ist nicht nur die richtige Strategie, sondern auch ein Muss, um das Personal fit für die Zukunft zu machen.“

Die Aussage erfolgt in einem turbulenten Jahr für Personalverantwortliche: Angesichts großer Herausforderungen – Inflation, Arbeitskräftemangel, Qualifikationslücken und einer schleichenden Epidemie psychischer Erkrankungen – gilt es, ihre Unternehmen tatkräftig zu unterstützen und widerstandsfähiger zu machen. Das Interesse an der SAP-SuccessFactors-Strategie für Human Experience Management (HXM) ist dementsprechend groß. Denn Unternehmen können damit Innovationen schneller umsetzen, agiler werden, das Mitarbeitererlebnis verbessern und somit das Engagement der Mitarbeitenden und die Profitabilität steigern.

Treffpunkt für einen großen und vielfältigen HR-Kundenstamm

Die SuccessConnect 2022 fand vom 13. bis 14. September in Las Vegas statt. Erstmals seit Beginn der weltweiten Coronapandemie konnte sie wieder als Präsenzveranstaltung abgehalten werden. Der Besucherandrang war riesig – die Sessions waren ausgebucht und bei den Keynotes nur Stehplätze zu ergattern. Die SuccessConnect 2022 fiel zeitlich mit der HR Tech 2022 zusammen, die ebenfalls in Las Vegas stattfand. Neben der Präsenzveranstaltung bestand auch die Möglichkeit, die SuccessConnect 2022 virtuell zu verfolgen und die Keynotes, Demos und einzelne Sessions individuell abzurufen – etwa Kundenvorträge der Brauerei Heineken und der Vodafone Group. In einem interessanten Vortrag berichteten Führungskräfte von Deloitte über ihre HR-Umstellung in den USA. Bei dem Projekt arbeiten das IT-Team und das Personalwesen des Unternehmens daran, die Effizienz von Deloitte und das Mitarbeitererlebnis zu verbessern.

SAP SuccessFactors bietet das größte globale Portfolio von HR-Software und konnte seinen beeindruckenden Wachstumskurs weiter fortsetzen – mit über 220 Millionen Nutzern weltweit, 300 Partner-Anwendungen und 850 Produktivstarts im ersten Halbjahr 2022. Immer mehr Kunden steigen auf die Cloud um, wie die SAP bekannt gab: So haben inzwischen über 5.000 Kunden die flexible HR-Cloudsoftware SAP SuccessFactors Employee Central im Einsatz, um damit ihre Personalstrategie und ihre Unternehmenskultur neu auszurichten. Maryann Abbajay, Chief Revenue Officer bei SAP SuccessFactors, bezeichnete diesen Meilenstein als „Zeichen für unsere große und vielfältige Kunden-Community aus HR-Mitarbeitenden und Verantwortlichen für Unternehmenskultur.“

Weitere Infos darüber, wie SAP-SuccessFactors-Kunden ihr Mitarbeitererlebnis verbessern, finden Sie in diesem Interview mit Maryann Abbajay von der SuccessConnect.

How Our Customers Are Transforming The Experience For Their People

Click the button below to load the content from YouTube.

How Our Customers Are Transforming The Experience For Their People

Nachhaltigkeit im Personalmanagement wird zu einer wichtigen Geschäftsanforderung

„People Sustainability“ war ein Schwerpunktthema auf der SuccessConnect 2022 und auch Thema der Eröffnungsrede von Green. Er unterstrich darin die Notwendigkeit, Mitarbeitende und ihr Potenzial zu fördern, um eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen und gleichzeitig die Widerstandsfähigkeit und Agilität zu steigern. Für SAP SuccessFactors bedeutet People Sustainability, mit den Menschen – in Unternehmen, Lieferketten und im weiteren Umfeld – auf faire und verantwortliche Weise umzugehen. Laut einer globalen Studie, die SAP SuccessFactors in Zusammenarbeit mit IDC durchgeführt hat, sind 86 Prozent der befragten Unternehmen davon überzeugt, dass Investitionen in People Sustainability sich positiv auf die ökologische und wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit auswirken können. 79 Prozent der teilnehmenden Unternehmen gaben jedoch an, dass es hilfreich wäre, mehr Tools und Technologien zur Verfügung zu haben, um die wichtigsten Anwendungsfälle im Bereich der Nachhaltigkeit im Umgang mit Mitarbeitenden zu unterstützen. Mehr darüber erfahren Sie im Interview mit Dr. Autumn Krauss, Chief Scientist und Leiterin des Teams Growth and Insights bei SAP SuccessFactors.

Putting People at the Heart of a Sustainability Strategy

Click the button below to load the content from YouTube.

Putting People at the Heart of a Sustainability Strategy

Die Technologie von SAP SuccessFactors unterstützt die People-Sustainability-Strategie von Kunden und hilft ihnen, die einzelnen Mitarbeitenden besser zu verstehen. Auf diese Weise können sie ein besseres Mitarbeitererlebnis schaffen. „Bei unserer Software steht Inklusion im Mittelpunkt“, betonte Green. „Eine nachhaltige Belegschaft aufzubauen, bedeutet, eine Kultur der Zugehörigkeit zu schaffen und dazu beizutragen, dass jede Person wahrgenommen werden kann.“

Wie bereits auf der SuccessConnect 2022 den Medien mitgeteilt wurde, bietet SAP SuccessFactors neue Funktionen an, die Unternehmen beim Aufbau einer vielfältigen und nachhaltigen Belegschaft unterstützen. Mit dem Release für das zweite Halbjahr 2022 kann jede Person, die SAP SuccessFactors nutzt, ihren gewählten Namen und ihre bevorzugten Pronomen angeben. Außerdem wurde das Mitarbeiterkonzept, das sogenannte Whole Self Model, grundlegend überarbeitet. So ist es nun möglich, individuelle Mitarbeitende mit all ihren Facetten zu betrachten: ihrer Identität, ihren Fähigkeiten, Eigenschaften, Arbeitsstilen, persönlichen Neigungen und Ambitionen.

„So funktioniert es, eine Kultur zu schaffen, in der sich alle Mitarbeitenden, so wie sie sind und so wie sie sein werden, wertgeschätzt und akzeptiert fühlen“, sagte Green. „Es bedeutet, ein widerstandsfähiges, ergebnisorientiertes Unternehmen zu sein, bei dem die Mitarbeitenden im Fokus stehen. Ein Unternehmen, das nicht nur für die heutigen Geschäftsanforderungen gerüstet ist, sondern sich auch an die Anforderungen von morgen anpasst. So sieht Nachhaltigkeit im Personalmanagement aus.“

Sehen Sie sich dieses Interview mit Aaron Green an, um das Wichtigste über die Vision der SuccessConnect 2022 zu erfahren.

Building a Sustainable Workforce for the Future

Click the button below to load the content from YouTube.

Building a Sustainable Workforce for the Future

Mitarbeitende fit für die Zukunft machen

Es ist kein Geheimnis, dass Unternehmen heute ständig unter dem Druck stehen, mit dem Wandel Schritt zu halten. Die einzige Möglichkeit, sich an branchenweite Umwälzungen und veränderte Arbeitsmodelle anzupassen, besteht darin, People Sustainability umzusetzen und so für eine flexible, qualifizierte und gesunde Belegschaft zu sorgen. In einer Podiumsdiskussion erörterten Josh Bersin, globaler Branchenanalyst, und Meg Bear, President und Chief Product Officer bei SAP SuccessFactors, warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um Mitarbeitende für die Zukunft fit zu machen. Qualifikationen und Lernangebote spielen dabei eine wichtige Rolle. Die beiden erläuterten auch, warum der Talentpool für Führungskräfte aktuell höchste Priorität hat.

Laut Bersin herrscht im Personalwesen derzeit Bewegung und es besteht ein großer Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften und Umschulungsmaßnahmen. Vor der Pandemie ging man davon aus, dass durch die Automatisierung Arbeitsplätze wegfallen werden. Heute sind jedoch tatsächlich nicht genügend Fachkräfte vorhanden, um verfügbare Positionen zu besetzen, während Unternehmen wachsen und sich an makroökonomische Bedingungen anpassen. Deshalb müssen Personalvorstände mit hinzugezogen werden, um die größten Chancen für Unternehmen zu identifizieren.

Die SAP-SuccessFactors-Kunden Tractor Supply, sowie Sun Communities und Sun Outdoor traten ebenfalls aufs Podium und berichteten von ihren Erfahrungen. Beide Unternehmen konnten sich auf SAP SuccessFactors verlassen, um trotz Pandemie und Fachkräftemangel Erfolge zu erzielen. Auf Veränderungen bei der Belegschaft reagieren sie, indem sie in ihre Angestellten investieren. Sie erklärten, dass sie Mitarbeitende durch Kommunikation und ein offenes Ohr in den Mittelpunkt ihres unternehmerischen Handelns stellen.

HR-Innovationen für eine qualifizierte und flexible Belegschaft und Chancengleichheit

SAP SuccessFactors stellte auf der SuccessConnect Innovationen in der SAP SuccessFactors Human Experience Management (HXM) Suite vor, die auf ein großes Echo stießen. Diese neuen Funktionen werden HR-Organisationen dabei unterstützen, die Verbindung zu Geschäftsabläufen zu stärken und ein positives Mitarbeitererlebnis zu schaffen, damit Unternehmen als attraktive Arbeitgeber Fachkräfte gewinnen und binden können. Im Rahmen der neuen „Skills Ontology“ (Kompetenzontologie) werden maschinelles Lernen und Automatisierung eingesetzt, um die Fähigkeiten, Zuständigkeiten, Erfahrungen und Erfolge der einzelnen Mitarbeitenden zu identifizieren. Das neue Wachstums-Portfolio ist eine dynamische Bibliothek mit Mitarbeiterattributen, einschließlich Qualifikationen, Stärken, Arbeitsstilen, Interessen und Zielen. Beide Funktionalitäten werden mit Release 2H2022 für Early Adopter verfügbar sein.

Mit diesen grundlegenden Erweiterungen wird das Whole-Self-Modell in dynamischen Teams umgesetzt – eine spannende Innovation, die es Unternehmen ermöglicht, Ergebnisse von Teams über traditionelle Hierarchien hinaus zu verfolgen, zu messen und zu optimieren. Zudem können Mitarbeitende über den 2021 eingeführten SAP SuccessFactors Opportunity Marketplace auf sie zugeschnittene Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten finden. Wie Sie mit diesen intelligenten und anpassungsfähigen Innovationen eine qualifizierte und flexible Belegschaft auf Basis von Chancengleichheit aufbauen, erfahren Sie in unserer Pressemitteilung.

„Wir können auf unserer langjährigen Erfahrung im Talentmanagement aufbauen und Unternehmen neue Möglichkeiten bieten, ihre Mitarbeitenden zu führen und weiterzuentwickeln und dabei den neuen Anforderungen in der Arbeitswelt von morgen gerecht zu werden“, sagte Bear. „Wenn Beschäftigte die Möglichkeit haben, an etwas zu arbeiten, das sie begeistert, sind sie motivierter und leistungsfähiger und können dazu beitragen, dass das Unternehmen viel bessere Geschäftsergebnisse erzielt.“

Dann betrat Amy Wilson, Senior Vice President, Products & Design, SAP SuccessFactors, die Hauptbühne auf der SuccessConnect 2022. Sie kündigte eine bedeutende Investition in die Infrastruktur von SAP SuccessFactors an, mit der bis Jahresende jeder Mandant auf Rechenzentren für die Public Cloud umgestellt wird und sich die Ladezeiten somit drastisch verringern werden – eine Nachricht, die viele Kunden freuen wird.

Laut Wilson wird das Release für das zweite Halbjahr 2022 eine neue Benutzerführung für die Integration neuer Mitarbeitender in SAP SuccessFactors Work Zone beinhalten, die sich nahtlos in SAP SuccessFactors, SAP-Anwendungen (wie SAP Ariba) und Drittanwendungen (wie Qualtrics) integrieren lässt. In einer Demo gab sie dem Publikum einen Ausblick auf die Neuerungen im Jahr 2023. Sie zeigte hierbei, wie Mitglieder des HR-Teams demnächst Low-Code/No-Code-Funktionen von SAP AppGyver in SAP SuccessFactors Work Zone nutzen können, um schnell und bequem geführte Prozesse zu entwickeln und zu modifizieren – und zwar ohne Programmierkenntnisse.

Wilson stellte auch das erste Talentmanagementsystem vor, das sicherstellen soll, dass Mitarbeitende für die Zukunft gerüstet sind. Zusammen mit einem neuen Wachstumsportfolio und einer „Skills Ontology“ werden Informationen über das Personal gebündelt, Empfehlungen für Qualifikationen zur Weiterentwicklung der Belegschaft abgeleitet und Chancen in SAP SuccessFactors Opportunity Marketplace optimiert. Weitere Informationen dazu in diesem Interview mit Amy Wilson.

Enabling Organizations to Build a Future-Ready Workforce

Click the button below to load the content from YouTube.

Enabling Organizations to Build a Future-Ready Workforce

„Die SAP hat ein System geschaffen, um bereits heute das Unternehmen der Zukunft zu gestalten“ sagte Bersin, der darüber informierte, dass SAP SuccessFactors sein größtes Release der letzten zehn Jahre auf den Markt gebracht hat. „Die neue Architektur und die Funktionen in SAP SuccessFactors bilden einen entscheidenden Schritt nach vorn, um Unternehmen darin zu unterstützen, ihre Mitarbeitenden und Teams zu betreuen, zu fördern und weiterzuentwickeln.“

SAP SuccessFactors lud seine über 300 Partner zum jährlichen Partner Briefing ein. Die Gewinner der SAP SuccessFactors Partner Excellence Awards wurden ebenfalls bekannt gegeben.