>
Alle Funktionen von SAP Build

SAP Build: Ein Blick unter die Motorhaube

Heute hatten wir die große Freude, die Weiterentwicklung unseres Low-Code-Portfolios bekannt geben zu können: SAP Build. Als wichtiger Bestandteil der SAP Business Technology Platform (SAP BTP) ermöglicht SAP Build es Fachanwendern, auf einfache Weise Unternehmensanwendungen zu entwickeln und zu erweitern, mühsame Prozesse zu automatisieren und überzeugende Unternehmenswebsites zu erstellen.

Ausführliche Informationen zu der Ankündigung von SAP Build finden Sie im Beitrag „SAP Build hilft Wissen in Unternehmen freizusetzen“ von JG Chirapurath, Chief Marketing and Solutions Officer für SAP BTP.

Mit diesem neuen Low-Code-Angebot entwickeln wir unsere Strategie von der visuellen Prototypentwicklung – vielen unter dem Namen Build.me bekannt – zur vollständigen visuellen Entwicklung, Implementierung und Ausführung von unternehmenstauglichen Anwendungen weiter. Die Erkenntnisse, die wir in Bezug auf Projektkonzeption und -analyse aus Build.me gezogen haben, setzen wir im neuen SAP-Build-Angebot um.

SAP TechEd Is Back in Las Vegas – What a Day!

Click the button below to load the content from YouTube.

SAP TechEd Is Back in Las Vegas - What a Day!

Der weltweite Markt für Low-Code-Tools hat mit einem Zuwachs von 23 Prozent im letzten Jahr regelrecht geboomt. Nach Aussagen von Gartner beschäftigen sich heute bereits 41 Prozent der Anwender ohne IT-Hintergrund mit dem Entwickeln oder Anpassen von Anwendungen. Mag es in der Branche allgemein anerkannt sein, dass Low-Code-Plattformen zur Beschleunigung der Unternehmenstransformation beitragen, so ist doch vielen nicht bewusst, was mit visueller Entwicklung erreicht werden kann.

Sehen wir uns einmal genauer an, welche Funktionen SAP Build bietet und wie sie SAP-Kunden helfen, rasch innovative Lösungen bereitzustellen.

Einheitliches Entwicklererlebnis

SAP Build bietet Anwendern aller Kenntnisstufen ein einheitliches Entwicklererlebnis. Mit visuellen Tools und einer Fülle von Services und vorkonfigurierten Inhalten können die Anwender gemeinsam an der Erstellung von Anwendungen, Automatisierung von Prozessen und Bereitstellung von Unternehmenswebsites arbeiten.

SAP-Build-Anwender können wiederverwendbare Artefakte, z. B. UX-Komponenten, Workflows, Automatisierungen, Datenmodelle und Geschäftslogik, im Team und projektübergreifend austauschen. Für den Zugriff auf Geschäftsdaten aus anderen Systemen können Entwickler APIs als vereinfachte Service-Schnittstellen, so genannte „Action Projects“, kapseln und in der SAP-Build-Bibliothek verfügbar machen.

Dort können Anwender ohne technischen Hintergrund sie nutzen, ohne sich mit der zugrunde liegenden Komplexität von APIs beschäftigen zu müssen, wobei die Einhaltung der IT-Sicherheitsanforderungen stets gewährleistet ist. Ebenso können „Citizen Developers“, also Endanwender, die sich als Entwickler betätigen, über SAP-Build-Lösungen auf Artefakte wie etwa Datenmodelle zugreifen, die in unserer professionellen integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) SAP Business Application Studio erstellt wurden.

All das vereinfacht die Entwicklung von modularen und ausgereiften Anwendungen unter Nutzung der Fähigkeiten, Fachkenntnisse und Ressourcen von Fusion Teams.

Werfen wir einen genaueren Blick darauf, welche Möglichkeiten SAP Build bietet.

SAP Build Apps

Die Fachanwender von heute sind moderne, schnelle und anpassungsfähige Benutzeroberflächen gewöhnt. Mit SAP Build Apps, der Weiterentwicklung von SAP AppGyver, können wir durch einfaches Drag-and-Drop und eine umfassende Komponentenbibliothek sowohl mobile Lösungen als auch Webanwendungen mit perfektem Design bereitstellen. Fachanwender können Geschäftslogik visuell entwickeln und ansprechende Benutzeroberflächen ohne Programmieraufwand zusammenstellen.

Aber das ist noch nicht alles: Mit SAP Build Apps „Cloud Functions“ bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ein in der Cloud bereitgestelltes Backend für Ihre Anwendung visuell zu entwickeln. Diese neuen Cloud-Funktionen ermöglichen das Definieren und Ausführen von kundenspezifischer Geschäftslogik und Verwalten von Persistenz und Integrationen in der Cloud, ohne dass die zugrunde liegenden Berechnungen bereitgestellt oder gesteuert werden müssen. Mit SAP Build Apps und den neuen Cloud-Funktionen kann jetzt jeder ein vollwertiger Cloud-Entwickler werden.

Die Cloud-Funktionen umfassen zwei Komponenten: Geschäftslogik und eine Datenpersistenzschicht.

Erstellung einer Datenentität in SAP Build Apps.
Erstellung einer Datenentität in SAP Build Apps

Business-Services werden auf einzelnen Logikknoten mit Eingaben und Ausgaben erstellt. Ein einzelner Knoten kann eine Aktion ausführen, etwa eine Datenentität aktualisieren oder Daten über die Eingabeparameter des Knotens empfangen. Diese Knoten können dann miteinander verbunden werden, um eine Reihe von Aktivitäten auszuführen, sodass eine visuelle Erstellung von Geschäftslogik in der Cloud möglich ist.

Eine Datenentität definiert die Feldstruktur und die Datentypen der Daten, die von der Anwendung verarbeitet werden. Die nativen Datenentitäten sind Bausteine des visuellen Projekts für Cloud-Funktionen. Erweiterte Datenentitäten ergänzen die nativen Entitäten, indem sie es Anwendern ermöglichen, Daten aus den nativen Entitäten mithilfe von Formelausdrücken zu modifizieren. Außerdem können mit erweiterten Entitäten Datentransformationen auf der Seite der Cloud durchgeführt werden.

SAP Build Process Automation

Oft sind Anwendungen nur der Beginn von umfangreichen Unternehmensprozessen, die Genehmigungsschritte und die Erfassung von zusätzlichen Daten beinhalten. SAP Build Process Automation bietet eine Automatisierung von Aufgaben und Prozessen mithilfe von Bots für robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA), Workflows, Formularen, integrierter künstlicher Intelligenz (KI), Geschäftsregeln und Entscheidungen.

Um eine Unternehmenstransformation von der Analyse von Prozessen bis hin zur Prozessautomatisierung zu beschleunigen, können 135 maßgeschneiderte Empfehlungen zur Prozessoptimierung von SAP Signavio Process Intelligence direkt in SAP Build Process Automation genutzt werden. Darüber hinaus kann SAP Signavio Process Intelligence automatisierte Aktionen über APIs auslösen, um Prozessautomatisierungen mit Workflows und Bots auszuführen. Außerdem bildet SAP Build Process Automation eine Ergänzung zu SAP Signavio Process Governance, sodass Anwender Genehmigungen für Änderungen von Prozessmodellen in SAP Signavio Process Manager verwalten können.

Dank dieser Integration bietet SAP jetzt das umfangreichste Paket an Funktionen für betriebliche Transformation und Automatisierung.

Und was die Offenheit für Tools von Drittanbietern betrifft, so erlaubt die Integration mit Google Workspace die Automatisierung in Verbindung mit Produkten wie Google Sheets, Google Calendar und Google Drive.

Dokumentbasierte Prozesse werden durch Nutzung von Google Vision AI mit OCR und Google Document AI zusätzlich zu dem Service Document Information Extraction von SAP AI Business Services optimiert.

SAP Build Work Zone

Mit SAP Build Work Zone können Anwender schließlich attraktive, individuelle Unternehmenswebsites erstellen. Dabei helfen neue Funktionen wie etwa ein flexibler Page Builder und kontextbezogene integrierte UI-Karten. Diese können die neuen Anwendungen und Prozesse, die in SAP Build Apps und SAP Build Processes Automation entwickelt wurden, auf einer SAP-Build-Work-Zone-Unternehmenswebsite bereitstellen.

Mit SAP Build Work Zone führen wir den SAP-Launchpad-Service und SAP Work Zone zu einer einheitlichen Lösung zusammen, die in zwei Editionen verfügbar ist:

  • SAP Build Work Zone, Standard Edition, ist eine Weiterentwicklung des SAP-Launchpad-Service. Die Lösung bietet eine verbesserte Benutzeroberfläche für die Workspace-Navigation, UI-Integrationskarten, die das Designsystem von SAP Fiori unterstützen, Funktionen für die Low-Code-Seitenerstellung und vorkonfigurierten Business Content. SAP Build Work Zone, Standard Edition, soll Anfang 2023 mit der neuen, verbesserten Benutzeroberfläche allgemein verfügbar sein. (Interessierte Kunden können sich hier für das Beta-Programm registrieren.)
  • SAP Build Work Zone, Advanced Edition, vormals SAP Work Zone, bietet zusätzliche erweiterte Funktionen für Content-Management, Web-Content, interaktive und ansprechende Workspaces, einen verbesserten Menu Builder sowie Integration in Lösungen von Drittanbietern.

    Eine mit SAP Build Work Zone erstellte Unternehmenswebsite
    Eine mit SAP Build Work Zone erstellte Unternehmenswebsite

Mit SAP Build Work Zone können Endanwender von zentraler Stelle aus auf alle relevanten Anwendungen zugreifen. Die Anwender können mühelos benutzerfreundliche und überzeugende Oberflächen für den digitalen Arbeitsplatz entwickeln, die Produktivität und geschäftliche Agilität für sie selbst, ihre Teams, Lieferanten, Kunden, Partner usw. fördern – ohne auch nur eine Zeile Code schreiben zu müssen.

Außerdem kündigen wir heute die Beta-Version von SAP Start an, einem einsatzfertigen zentralen Zugriffspunkt für Public-Cloud-Lösungen von SAP. SAP Start beinhaltet vorkonfigurierten Business Content aus SAP-Anwendungen und vereinfacht damit den Zugriff auf SAP-Apps, -Prozesse und
-Aufgaben. Kunden können SAP Build Work Zone verwenden, um SAP Start entsprechend ihren Anforderungen zu erweitern.

Sicherheit und Compliance

Sicherheit und Compliance werden in SAP Build durch Einbindung der vorhandenen SAP-BTP-Services gewährleistet.  Für die sichere Benutzerverwaltung zählen hierzu der Identity Authentication, User Authorization und Identity Provisioning Service. Der Service SAP Audit Log wird verwendet, um alle Aktivitäten in den Tools zu dokumentieren. Dadurch wird vollständige Transparenz und Compliance sichergestellt.

SAP Build schützt betriebliche Abläufe mit integrierten, zentralisierten Funktionen für Lebenszyklusmanagement, Monitoring und Governance. Es bietet ein robustes DevOps-Gerüst mit kontinuierlicher Integration und Bereitstellung (Continuous Integration/Continuous Delivery, CI/CD), automatisierten Tests, Sicherheits- und Leistungsprüfungen, damit für den Produktiveinsatz bereite Software zuverlässig ausgeliefert werden kann. Die IT-Administration kann weiterhin auf die bekannten Plattformfunktionen zugreifen und gleichzeitig ihre Fachanwender mit der Flexibilität von SAP Build für neue Aufgaben rüsten.

Ein Blick in die Zukunft: Welche Prioritäten setzen wir für unsere Roadmap?

Mit der Bekanntmachung von SAP Build sind wir nur den ersten Schritt auf einer neuen Reise gegangen. Wir haben eine ehrgeizige Roadmap entworfen. Unsere wichtigsten Prioritäten für die nächsten Quartale betreffen das Ziel, SAP Build in das Portfolio fortschrittlicher Cloud-Technologien zu integrieren, das auf der SAP Business Technology Platform verfügbar ist. Unsere Bemühungen in dieser Richtung umfassen Folgendes:

  • SAP Graph bietet SAP-Build-Anwendern einfachen und direkten Zugriff auf semantisch verknüpfte Datenentitäten in allen SAP-Anwendungen.
  • SAP AI Business Services werden wir immer mehr in SAP Build Process Automation integrieren, um die intensive Nutzung von KI in der Design-Zeit- und der Laufzeitumgebung zu ermöglichen. Dies schließt auch die automatische Erkennung von Änderungen in Anwendungen ein, sodass Korrekturen in der Design-Zeit vorgeschlagen werden. Für die Laufzeit umfasst dies die Ursachenanalyse bei Fehlern, selbstreparierende Korrekturen an Automatisierungen auf Basis von empfohlenen besten Maßnahmen und das Anfordern einer Human-in-the-loop- oder selbstanpassenden Jobverteilung.
  • SAP Cloud Application Programming Model wird als Service bereitgestellt. Es wird IT-Experten in Fusion Teams ermöglichen, umfassende Datenlogik zu entwickeln und diese in SAP Build Process Automation zu nutzen.

Werden Sie SAP Builder

Sind Sie bereit, SAP Builder zu werden und Ihre nächste großartige Idee zu realisieren, ohne Code schreiben zu müssen? Dann habe ich zwei Empfehlungen für Sie, die Ihnen die ersten Schritte leicht machen:

  • Sehen Sie sich unser neues Programm SAP Builders an. Es ermöglicht Anwendern, sich schnell in SAP Build einzuarbeiten und sich mit anderen Anwendern auszutauschen. Das Programm umfasst Lernangebote mit interaktiven praxisbezogenen Übungen und Hackathons und bietet SAP- und Community-Experten ein Forum zum Austausch von Best Practices.
  • Steigen Sie gleich ein in SAP Build – es ist auf der Free-Tier-Plattform für SAP BTP erhältlich, wo Sie kostenlos und ohne Zeitbeschränkung mit der Lösung zu arbeiten beginnen können. Sie können Ihre Szenarien bis zu einer festgelegten Kapazitätsgrenze testen. Wenn das Ergebnis einsatzfertig ist, wechseln Sie einfach zum kostenpflichtigen Serviceplan, ohne dass Ihre Arbeit verloren geht. Sehen Sie sich unsere SAP-BTP-Seite zur kostenlosen Nutzung an und legen Sie los.

Übrigens, bei der virtuellen SAP NOW Germany am 9. Februar 2023 dreht sich in einer eigenen Gesprächsrunde alles um das Thema Business Transformation. Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz: https://url.sap/hlgc74


Jürgen Müller ist Chief Technology Officer und Mitglied des Vorstands der SAP SE.