SAP zeigt interaktive Szenarien für das intelligente Unternehmen auf der Hannover Messe 2019

SAP präsentiert auf der Hannover Messe vom 1. bis 5. April 2019 einen sogenannten „Design to Operate“-Showcase. Auf 300 Quadratmetern können Besucher hautnah erleben, wie in der Fabrik der Zukunft aus einer Idee ein erstes Design entsteht und anschließend ein Produkt entwickelt wird, das eine nahtlos integrierte digitale Logistikkette durchläuft.

Der Live-Showcase zeigt den Weg eines Werkstücks – eines Doppelsitzventils von Evoguard – entlang der gesamten Wertschöpfungskette: von der Planung und Produktion bis zum überwachten Betrieb. Im gesamten Prozess auf Basis von SAP-Technologie stehen die Kundenanforderungen stets im Mittelpunkt. Die SAP-Demo für den „Design to Operate“-Prozess soll zeigen, wie Hersteller Industrie 4.0 nutzen können, um ihren Kunden durch nahtlose Integration, Zusammenarbeit und Transparenz das gewünschte Erlebnis zu bieten.

„Unsere Kunden verlassen sich darauf, dass wir ihnen zeigen, wohin die Reise geht,“ sagt Hala Zeine, President für den Bereich Digital Supply Chain bei SAP. „Als führender Anbieter von Unternehmensanwendungen können wir auf 47 Jahre Erfahrung zurückblicken und verfügen über ein umfassendes technisches Know-how. Wir wissen daher besser als irgendein anderes Unternehmen in der Branche, wie sich Technologie auf die Geschäftsprozesse auswirkt, die die Zukunft maßgeblich prägen werden. Ein überzeugendes Kundenerlebnis beginnt beim Vertrieb und Marketing, ist aber auf eine gestraffte Logistikkette angewiesen, um auch ein überzeugendes Produkterlebnis gewährleisten zu können. Unser neuer „Design to Operate“-Showcase verdeutlicht, wie eine kundenspezifische intelligente Logistikkette für Unternehmen als Wachstumsmotor dient und für einzigartige Schnelligkeit und Präzision sorgt.“

Showcase und Live-Forum über die Vorteile von digitalen Logistikketten

Die Demonstration nutzt Echtzeitdaten, die zeigen, wie Produkte bei den Kunden ankommen. Unternehmen sind dadurch in der Lage, Designänderungen vorzuschlagen oder die Produktion bedarfsgerecht umzustellen. Im Rahmen des Showcase lädt SAP auch zu einem Live-Forum ein, bei dem Kunden wie Kaeser Kompressoren und NETZSCH über die Vorteile von digitalen Logistikketten auf dem Weg zum vorausschauenden Unternehmen sprechen – darunter auch dem SAP Asset Intelligence Network, das unter SAP.com und im SAP Store verfügbar ist. Weitere Informationen finden Sie hier.

„Als Unternehmen mit 146 Jahren Geschichte wissen wir, dass nur der überlebt, der sich weiterentwickelt,“ sagte Bernhard Diemer, Senior Consultant bei NETZSCH. „Dank SAP konnten wir mit dem SAP Asset Intelligent Network kontinuierlich Innovationen entwickeln. Das Netzwerk bietet uns einen vollständigen Einblick in die Leistungsfähigkeit unserer Anlagen rund um den Globus. Wir haben durch unseren wachsenden Kundenstamm selbst erlebt, welche Vorteile die Digitalisierung bietet. Der Showcase führt anschaulich vor Augen, wie SAP die Prozesse von Produktionsunternehmen optimiert.“

Der „Design to Operate“-Showcase ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen SAP und 25 Partnern. Technologien von Start-ups wie 4tiitoo, Kinemic, Arkite, Serva TS, Daqri und Quadrica sind in den Showcase eingeflossen und zeigen, wie Kunden Fertigungsprozesse quer über Anlagen und Mitarbeiter optimieren können, um flexibler zu werden und schneller reagieren zu können.

Besuchen Sie SAP auf der Hannover Messe in Halle 7, Stand A02, um den Showcase live zu erleben.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Ansprechpartner für die Presse:

Hilmar Schepp, +49 6227-746-799, hilmar.schepp@sap.com; CET
Dana Dye, +1 415-826-1001, dana.dye@sap.com, PT

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.

© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen und Hinweise zur Marke finden Sie auf der Seite https://www.sap.com/corporate/de/legal/copyright.html.